Audi A3 Sportback e-tron Plug-in-Hybrid

Eine saubere Kooperation von Benziner und aufladbarer Batterie

Audi A3 Sportback e-tron Plug-in-Hybrid

Nun ist er da, der Audi A3 Sportback e-tron Plug-in-Hybrid. Er ist der erste Plug-in-Hybrid des Autobauers aus Ingolstadt und erweitert damit das große Spektrum der Audi-Modelle. Was nebenbei ganz nett erscheint, er unterscheidet sich optisch nur minimal von den regulären A3-Serienmodellen. Viele Autofahrer mögen es ja auch wenn ihr Auto die Vorteile eines Hybriden besitzt, nicht aber unbedingt auch gleich danach aussieht.

Der neue Audi A3 Sportback e-tron kommt mit einer stolzen Antriebskombination aus 1,4 Liter großem Turbobenziner und einem Elektromotor daher. Der reine Akkubetrieb liefert laut Audi genügend Strom für 50 emissionslose Kilometer und bis zu 130 km/h rein elektrisches Fahren. Das Akkupaket wurde im Audi im Fahrzeugboden untergebracht. Zusammen mit dem Verbrennungsmotor kommt man mit dem Audi A3 e-Tron auf eine satte Systemleistung von 150 kW / 204 PS. Das reicht für einen Sprintwert auf Tempo 100 in guten 7,6 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von immerhin 222 km/h. Damit ist mit dem neuen Audi A3 e-Tron Plug-in-Hybrid eine sportliche Fahrleistung garantiert.

In 7,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h

Der Audi A3 Sportback e-tron ist mit einer Systemleistung von 150 kW (204 PS) und dem Systemdrehmoment von 350 Nm ein echter Audi. Er absolviert den Spurt von 0 auf 100 km/h in 7,6 Sekunden und erreicht 222 km/h Höchstgeschwindigkeit. Nach der ECE-Norm für Plug-in-Hybridautomobile begnügt sich der Fünftürer auf 100 km im Mittel mit 1,5 Liter Kraftstoff, das entspricht einer CO2-Emission von 35 Gramm pro km.

Die Kombination der beiden Antriebe lässt den A2 e-Tron rund 940 Kilometer weit fahren ohne Benzin oder Strom nachtanken zu müssen. Dabei hat der Fahrer selbst die Wahl ob er allein mit dem Verbrennungsmotor, nur per Elektroantrieb oder im Hybridmodus (beide Antriebe gemeinsam) fahren möchte. Dies bietet sich zum Beispiel an, wenn man mal kurz und schnell ein anderes Fahrzeug überholen möchte.

Über eine spezielle Taste an der Instrumententafel kann der Fahrer im A3 e-tron zwischen vier unterschiedlichen Modi wählen: „EV“ gibt dem elektrischen Antrieb oberste Priorität, „Charge“ dient der möglichst schnellen Aufladung der Batterie beim Fahren, der Modus „Hybrid Hold“ speichert die Energie in der Batterie für später benötigte Aktionen wie beispielsweise das Fahren der restlichen Kilometer bis zum Ziel. Der vierte und letzte Modus „Auto“ nutzt laut Audi die elektrische Energie im Zusammenspiel mit dem Verbrennungsmotor optimal und sorgt für einen minimalen Kraftstoffverbrauch auch auf längeren Fahrstrecken.

Audi A3 Sportback e-tron Plug-in-Hybrid

Verbrauchs- und Emissionswerte

Kraftstoffverbrauch Audi A3 Sportback e-tron in l/100 km: kombiniert 1,5; CO2-Emissionen in g/km: kombiniert 35. Energieeffizienzklasse A+. Über den genauen Einsatztermin informieren Sie sich bitte bei Ihrem Audi Partner.Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.

Dank dem ausgeklügelten serienmäßigen Audi e-tron Ladesystem mit universell einsetzbarem Ladekabel lässt sich der Audi A3 e-tron entweder bequem zu Hause an der Steckdose oder an einer der vielen Industriesteckdosen aufladen. Das Aufladen dauert laut Audi in der Regel zwischen 2,5 Stunden mit dem Industriestecker oder bis zu knapp vier Stunden über den haushaltsüblichen Netzstecker. Der Ladeanschluss ist übrigens geschickt hinter den vier Ringen des Audi Logos untergebracht. Darüber hinaus bietet Audi noch ein Komplett-Service vom Installationsservice über die Vermittlung eines neuen Ökostromvertrags bis hin zu komfortablen e-tron Onlinediensten an.

Der Innenraum des Audi A3 e-tron bietet dem Autofahrer den von Audi bereits gewohnten Standard an Qualität und Funktionalität. Über spezielle Anzeigen im Cockpit erhält der Fahrer im e-tron zudem exakte Informationen zum aktuellen Antrieb. Dies ist zum einen das sogenannte Powermeter, das die Stelle des Drehzahlmessers einnimmt. Hier werden beispielsweise die Gesamtleistung des Systems, der Antriebsstatus und der Ladezustand der Batterie angezeigt. Wer auf den Drehzahlmesser aber nicht verzichten möchte muss keine Angst haben. Der Drehzahlmesser lässt sich elegant im Display zwischen Tacho und Powermeter einblenden.

 

Ein e-tron auf den ersten Blick

Der Audi A3 Sportback e-tron ist auf den ersten Blick als e-tron erkennbar: zum Beispiel am e-tron-spezifischen Singleframe Kühlergrill in Chrom/schwarz matt. Hinter den vier Ringen des Audi Logos verbirgt sich der Ladeanschluss. Weitere Differenzierungsmerkmale im Exterieur sind unter anderem die e-tron-spezifischen Stoßfänger mit Spangen in Aluminiumoptik auf den Abdeckungen der Lufteinlässe und die Aluminium-Gussräder im e-tron-Design (für die Ausstattungslinien Ambition und Ambiente).

Audi A3 Sportback e-tron Plug-in-Hybrid

Audis A3 e-tron ist serienmäßig u.a. mit einer Komfortklimaautomatik, einem Multifunktionslenkrad, MMI Radio, dem Audi drive select System, Fahrerinformationssystem mit Farbdisplay und LED-Scheinwerfern ausgestattet. Wer mehr möchte, der hat zum Beispiel die Wahl zwischen elektrisch einstell- und beheizbaren Vordersitzen, Panorama-Glasdach, einem Navigationssystem mit diversen Online-Funktionen, einem Bang & Olufsen Sound System oder einer Standheizung.

Mit dem Ziel der emissionsfreien Mobilität ist Audi mit seinem neuen A3 e-tron Plug-in-Hybrid in die Mobilität der Zukunft gestartet. Der A3 e-tron bietet beim Thema Umweltaspekt gute Argumente für sich. Wer dann noch über das nötige Kleingeld verfügt, der kann sich seinen A3 e-tron bei Audi vorbestellen. Alle die noch unschlüssig sind, können sich ja mal bei einer kostenlosen Probefahrt von den Eigenschaften des A3 e-tron überzeugen.

Weitere Stimmen zum neuen Audi A3 Sportback e-tron Plug-in-Hybrid:

 

1 Trackback / Pingback

  1. Audi A3 Sportback e-tron Plug-in-Hybrid › Trendlupe | 100 Autoteile

Kommentar verfassen