WAVE Trophy 2015 – Beifahrer bei der weltgrößten E-Mobil-Rallye

Bereits zum 5. Mal in Folge startete auch in diesem Jahr wieder WAVE Trophy – World Advanced Vehicle Expedition 2015 – bei der wir beim Team OSRAM in einem umgebauten Porsche 911er Platz nahmen und die erste Etappe mitfuhren. Als Beifahrer und somit als „Assistent“ während der ersten Etappe von Plauen/Vogtlandkreis über Chemnitz bis nach Leipzig fuhren wir also gemeinsam mit dem Fahrer Heiko Fleck diese knapp 200 Kilometer lange Strecke.

200 Kilometer an einem Tag sollte jetzt nicht das Problem darstellen – habe ich anfangs gedacht. Doch mit einem reinen Elektrofahrzeug, dessen Reichweite ja immer vom Ladestand der Akkus abhängig ist und sich je nach Fahrweise drastisch verändert, kann selbst so eine Strecke für Herzkribbeln sorgen. Wenn dann auch noch zwischendurch eine Sonderprüfung auf dem Plan steht, eine möglichst schnelle Runde auf dem Sachsenring zu drehen, ohne unmittelbarer anschließender Lademöglichkeit, dann werden einem die Grenzen eines reinen Elektroautos schneller bewusst als man denkt. Anschließendes „kriechen“ auf der Autobahn bzw. Landstraße, um die erlösende Steckdose zu erreichen, ist dann die Folge solch einer rasanten Fahrt über die Rennstrecke.

Nichtsdestotrotz haben wir das Etappenziel erreicht! Und wie man der Gewinnerliste der WAVE entnehmen kann, hat der Porsche vom Team OSRAM auch das 2500 Kilometer entfernte Trophy-Ziel St. Gallen in der Schweiz erreicht. Leider nicht als Sieger, aber als Teilnehmer, der sehr stolz auf sich sein kann. Denn schließlich galt es, die 2500 Kilometer lange Strecke von Ostdeutschland in die Schweiz und ins Südtirol rein elektrisch zu absolvieren. Neben dem umgebauten Porsche 911 vom Team OSRAM gelang es 89 weiteren Teilnehmern, diese Strecke und damit ein unvergessliches Abenteuer zu bestehen.

Auch im nächsten Jahr wird es einer Fortsetzung der WAVE Trophy geben. Solch eine Veranstaltung zeigt deutlich, welcher Ehrgeiz hinter dem Projekt der Elektromobilität steckt und was bereits heute mit Elektrofahrzeugen schon möglich ist. Großes Lob an alle Teilnehmer, die sich diesem Abenteuer gestellt haben und auch ein großes Lob an die Veranstalter. Denn ohne zwischendurch mal neuen „Saft“ für das Auto zu bekommen, um dann weiterfahren zu können, wäre solch eine Trophy erst gar nicht möglich gewesen.

Wer sich selber mal für den Umbau eines Autos zum Elektroauto interessiert, der findet hier weitere Informationen und sogar Bausätze. Heiko Fleck, der den Porsche 911 vom Team OSRAM während der WAVE 2015 fuhr, hat diesen auch selbständig zum Elektroauto umgebaut und bietet Elektroautobausätze und Komponenten an. OSRAM sorgte bei diesem Fahrzeug für die richtige Beleutung, dessen Umbau wir begleitet haben. Unseren Bericht dazu könnt ihr hier nachlesen.

Weiter Informationen zur WAVE 2015 und auch schon zur WAVE 2016 findet ihr hier.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Deutscher Auto Blogger Digest vom 03.08.2015 › "Auto .. geil"

Kommentar verfassen