Weltpremiere des neuen smart fortwo und smart forfour

Klein, kompakt und mit zwei oder vier Türen

Weltpremiere des neuen smart fortwo und smart forfour

Kaum ein anderes Auto ist für den Stadtverkehr besser geeignet als ein smart. Klein und wendig aber dennoch leistungsstark und robust. Denn gerade in Großstädten ist es sehr von Vorteil, dass man mit seinem Auto in noch so jede kleine Parklücke reinkommt, ohne stundenlang nach einer geeigneten Parkmöglichkeit zu suchen. Kein Wunder also, dass der smart das moderne Gesicht von Großstädten ist, und man dieses Automobil fast nur hier antrifft. Jetzt präsentierte die Daimler AG die neue und damit dritte Generation smart, welche mit zwei oder vier Türen erhältlich sein wird. smart fortwo ist die Bezeichnung für den Zweitürer, forfour für die viertürige Variante.

Der neue smart wirkt auf den ersten Blick erwachsener, bulliger und größer. Tatsächlich aber ist die dritte Generation smart fortwo nur in der Breite gewachsen und nicht in der Länge. 2,69 Meter beträgt die Länge, 1,66 Meter die Breite. Der smart forfour ist 3,49 Meter lang und hat dieselbe Breite wie die Version mit zwei Türen. Optisch allerdings hat sich einiges geändert. Schon alleine die Front ist im Vergleich zum Vorgänger deutlich anders, hier besticht nun ein breiter Kühlergrill mit Rundungen rund um Scheinwerfer und Motorhaube. Was geblieben ist, ist der Look bestehend aus zwei Farben. Dieser zeigt auch deutlich den Verlauf der Tridion-Sicherheitszelle an, die für den Schutz speziell konzipiert wurde.

Die neue Generation smart wird mit drei verschiedenen Motorisierungen angeboten. Als Benziner (Dreizylinder) mit 60, 71 und 90 PS. Brabus wird den neuen smart auf 110 PS aufrüsten. Ob eine Diesel und/oder Elektro-Version angeboten wird bleibt abzuwarten. Bislang sind darüber noch keine Informationen erhältlich.

Drei Ausstattungsvarianten sind verfügbar, „Passion“, „Prime“ und „Proxy“. Zur Serienausstattung gehören LED-Tagfahrlicht, Tempomat, Zentralverrieglung, Bordcomputer und elektrische Fensterheber. Optional sind in den einzelnen Ausstattungslinien Ledersitze, Soundsystem, Navigationssystem, Multifunktionslenkrad, Sitzheizung, Smartphone-Integration und kleine optische Extras erhältlich. Zusätzlich sind einige Assistenzsysteme erhältlich, wie Spurhalte-Assistent, Notbremssystem (welches allerdings nicht eingreift, sondern nur einen Warnton abgibt) und einen Seitenwind-Assistent, der serienmäßig ist.

Der neue smart fortwo wird ab November 2014 zu einem Preis von etwa 11.000 Euro erhältlich sein, der forfour wird 600 Euro mehr kosten.

Wir haben im Vorfeld mal nachgefragt, wie unsere Leser den neuen smart optisch finden. Das Ergebnis findet ihr hier. Gerne könnt ihr euren Eindruck zum neuen smart als Kommentar unter diesem Beitrag posten.

 

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. smart fortwo und smart forfour 2015 – Chancen und Risiken der Renault Twingo Kooperation | Autogefühl
  2. smart fortwo und smart forfour 2015 mit Renault Twingo Koop | Autogefühl

Kommentar verfassen