Booking.com – Ein Blick hinter die Kulissen

Hotels und Unterkünfte online buchen

Seit Jahrzenten gelten wir Deutsche als Reiseweltmeister. Ob an die heimische Nord- bzw. Ostseeküste, angrenzende Länder in Europa oder weit entferntere Ziele auf dieser Welt. Deutschen Urlauber begegnet man überall auf dieser Welt. Und das ganz gleich ob beim reinen Erholungsurlaub am Strand oder der aktiven Variante mit Sightseeing oder gar sportlichen Aktivitäten. Die Reiselust der Deutschen ist ungebremst.

Allerdings hat sich im Laufe der Jahre die Art der Reisebuchungen verändert. Während man früher auf die lokalen Reisebüros gesetzt hat, die bis heute auch noch gerne von vielen Urlauben in Anspruch genommen werden, greifen viele auf das Internet zurück, um dort ihren Urlaub zu buchen. Die Welt hat sich diesbezüglich geändert und ist viel transparenter geworden. Keine Frage, ohne das Internet wäre es damals wohl kaum möglich gewesen beispielsweise ein Hotel in Auckland, Beijing oder Mexico City ausfindig zu machen. Das hat sich nun geändert, denn mithilfe des Internets sind alle möglichen Reiseziele und Hotels dieser Welt buchbar.

Wir von Trendlupe hatten die Chance einen Blick hinter die Kulissen von Booking.com in der Hauptzentrale in Amsterdam zu werfen. Wie die meisten von uns, sehen dort zunächst eine Webseite, auf der man Hotels und Unterkünfte buchen kann. Mehr nicht. Doch weit gefehlt. Hinter dieser augenscheinlich simplen Webseite verbirgt sich ein Unternehmen mit mehr als 7000 Mitarbeitern und über 130 Niederlassungen weltweit.

Schließlich gilt es hier knapp 625.000 Buchungsanfrage pro Tag zu beantworten, die 466.654 Hotels auf der Webseite zu pflegen und den 24 Stunden rund um Kundenservice aufrecht zu erhalten. Gigantische Zahlen, die kaum vorstellbar sind. Booking.com bietet Hotels in über 65.668 Orten an, die sich auf 201 Ländern verteilen. Diese Zahlen stiegen stetig. 25 verschiedene Unterkunftsarten werden dabei berücksichtig, sodass für jeden, der eine Unterkunft sucht, etwas dabei ist. Die Webseite Booking.com ist in über 40 Sprachversionen erreichbar.

Besonders hervorzuheben ist der Kundenservice, den Booking.com seinen Kunden anbietet. Während man früher bei Problemen sich entweder an den Reiseveranstalter oder an das Hotel selber wenden musste, übernimmt Booking.com diese Aufgabe. Und das in einem 24 Stunden rund um Service 365 Tage im Jahr. Ob per Telefon, Mail oder einem einfachen Tweet, Booking.com ist in jeglicher Hinsicht für die Kunden zu erreichen. Mit einem eigens dafür geschaffenen Team, bleibt dieser Service auch bei Booking.com selber und wurde nicht wie bei machen anderen Firmen ausgelagert.

Booking.com hat es mittlerweile geschafft, die Nummer 1 im Online Reservierungsservice weltweit zu werden. Über 1 Milliarde Buchungen sprechen hier eine ganz deutliche Sprache, die kontinuierlich steigt.

Gerade wenn es um Reisen geht, vertrauen viele auf die Erfahrungen anderer. Bei Booking.com kann man aus über 28 Millionen echten Erfahrungsberichten Rückschlüsse über das jeweilige Hotel bzw. die Unterkunft ziehen. Über 8 Millionen Bilder visualisieren dabei das Ganze.

Gegründet wurde Booking.com im Jahr 1996 und hat sich bis heute stetig weiterentwickelt und vor allem etabliert. Noch nie war es so einfach, eine Unterkunft egal wo auf dieser Welt zu buchen.

Mit Villas.com geht Booking.com jetzt noch einen Schritt weiter und bietet die Möglichkeit, Ferienhäuser, Villen und Apartments zu buchen. Wenn man überlegt, dass gerade deutsche Urlauber auch solche Unterkünfte präferieren, ein sehr sinnvoller Schritt. Während unsere Tour durch die Hauptzentrale, wurde Villas.com erstmalig veröffentlicht und freigeschaltet. Quais eine Weltpremiere. Mit bisher 151.300 verschiedenen Unterkünften in 176 Ländern weltweit ist schon eine sehr respektable Anzahl an Unterkünften buchbar mit dem gewohnten Kundenservice von Booking.com. Sprich, auch hier gibt es eine Kundenanlaufstelle die 24 Stunden 365 Tage im Jahr bei Probleme etc. weiterhilft.

Impressionen aus Amsterdam:

Wir werden in den nächsten Tage einige Hotels aus Amsterdam vorstellen, die wir während unsere Tour vor Ort besichtigt haben. Es handelt sich dabei ausschließlich um Luxushotels, die ihr dann bei Luxuslupe.de findet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen