Das neue Kindle Fire HD mit brillanten Aussichten

Als das erste Kindle auf den Markt kam, galt es als simpler E-Book Reader. Diese Zeiten sind lange vorbei. Bereits mit dem Kindle Fire steckte in der digitalen Bibliothek schon viel mehr. Im Internet surfen, Apps kaufen, Spiele spielen – das Kindle Fire präsentierte sich als Tablet., jedoch in einer abgespeckte Variante. Das neue Kindle Fire HD fährt laut Gerüchten andere Geschütze auf. Sowohl die Grafikkarte als auch der Prozessor des Fire HD waren für ein Tablet eher minderwertig. Die neue Version soll mit einem Vierkernprozessor und 2 Ghz ausgestattet sein. Damit werden nicht mehr nur die Gelegenheitssurfer angesprochen, die es sich auf dem Sofa gemütlich machen, sondern auch Nutzer, die höhere Ansprüche haben.

Gamer haben dann genauso viel Freude an dem Gerät wie „normale“ User. Die Benutzeroberfläche des neuen Fire HD wurde ebenfalls noch einmal überarbeitet, sodass selbst Einsteiger einen leichteren Zugriff finden. Die größte Neuerung ist die Auflösung: Die 1280 x 800 Pixel werden mit 1.920 x 1.200 Pixeln in der Einsteiger-Variante und mit 2.560 x 1.600 Pixeln beim 8,9 Zoller abgelöst. Viele warten schon gespannt auf die Neuerscheinung aus dem Hause Amazon. Wer vielleicht jetzt schon plant, das Fire HD an Weihnachten zu verschenken, kann sogar noch ein wenig sparen, wenn er Gutscheinanbieter, die Amazon im Programm haben, beobachtet.

Im Vergleich mit seinen größten Konkurrenten iPad mini und Google Nexus 7 hat das neue Kindle Fire HD damit die beste Auflösung. Weiterhin neu ist, dass es ein Modell mit 64 GB gibt. Die Entscheidung zwischen 16 GB, 32 GB und 64 GB gibt Apple dem Nutzer auch. Das Nexus hingegen hat nur 16 GB und 32 GB im Angebot. Ein großer Nachteil gegenüber der Konkurrenz war beim Kindle Fire HD immer, dass das Surfen nur per WLAN möglich war. Das neue Modell mit 3G behebt diesen Makel und macht aus dem Kindle Fire ein nunmehr vollwertiges Tablet, das unterwegs Einsatz findet. Zumal es mit dem 7 Zoll Bildschirm weitaus handlicher ist als das iPad mini mit seinen 9,7 Zoll. Nur an seinem Gewicht muss das Kindle Fire HD jetzt noch arbeiten. In der Vorgängerversion war es mit 395 Gramm fast 100 Gramm schweres als das Nexus 7.

Preislich soll sich das Kindle Fire HD an der preiswerten
Vorgängergeneration orientieren. Bleibt es bei dabei, dann ist das neue
Kindle Fire HD eine noch stärkere Konkurrenz für Apple und Co., denn das
neue Modell ist den Kinderschuhen entwachsen und hat sich zu einem
echten Tablet entwickelt. Was sich die Konkurrenz daraufhin einfallen
lässt, wird sich erst zeigen. Erst einmal wird das neue Kindle Fire HD
begeistern – nicht nur wegen der fantastischen Auflösung.

Foto – © odneoko – Fotolia.com