Trendlupe - Ein trendiger Blick auf Produktneuheiten und Lifestyle

Der neue MX-5 von Mazda – Neuer Roadster mit gewohnten Stärken

Beliebt war er irgendwie von Anfang an, aber dann wurde er zum Kult. Der kleine MX-5 des japanischen Automobilherstellers Mazda ist mit fast einer Million verkauften Exemplaren seit 1989 nicht nur hierzulande beliebt wie wohl kaum ein zweiter in seiner Klasse. Der Roadster ist und bleibt ein Traum zum dahingleiten und träumen. Mit diesem Auto wünscht man sich den ewigen Sommer herbei, soviel ist wohl mal sicher. Nun bringt Mazda den populären MX-5 in seiner nochmal modernisierten vierten Generation.

Buchempfehlungen

Der neue Mazda MX-5 kommt dabei im Gegensatz zum Vorgänger etwas maskuliner und kräftiger daher. Seine Linie wirkt etwas sportlicher, ohne aber den schicken Charm zu verlieren. Trotz eines um 7 Zentimeter verkürzten Radstands wirkt er nach wie vor elegant aber kraftvoll. Die Motorhaube fällt vorne etwas steiler ab und gibt dem Roadster einen noch stärkeren Eindruck.

Der hintere Teil ist wie gewohnt für kleines Gepäck gedacht (ca. 150 Liter passen rechnerisch hinein), was bei einem Roadster von diesem Format aber auch wohl gar nicht anders gewollt ist. Der MX-5 wirkt mit einer Länge von 3,915 Meter und der Breite von 1,735 Meter kompakt und sieht durch die leicht geschwungenen Kotflügel auch in der neuen Variante zum verlieben aus.

Das einfach zu bedienende Stoffverdeck ist hochwertig und wie beim MX-5 gewohnt schnell aufgeklappt. Sollte ein plötzlicher Regenschauer drohen, ist es natürlich ebenso schnell auch wieder geschlossen.

Angetrieben von wahlweise zwei Benzinmotoren mit neuem 1.5-Liter Motor mit 96 kW (131 PS) oder in der stärkeren Ausführung mit Zweiliter-Triebwerk mit 118 kW (160 PS) kann man seinem Fahrspaß freien Lauf lassen. Beides sind Direkteinspritzer-Motoren mit EURO 6-Norm, sechs Gängen und ohne Turbolader. Die nach wie vor schön kurzen Schaltwege sorgen dabei für den gewohnten Fahrspaß. Eine Variante mit Automatikgetriebe ist auch nicht nur aus diesem Grund gar nicht erst geplant. Bei der „großen“ Motorvariante kann man sich zudem aber wahlweise auch für die i-LOOP-Variante entscheiden.

Dieses weltweit einzigartige i-ELOOP System von Mazda ist ein Bremsenergierückgewinnungs-System. Nimmt man seinen Fuß vom Gaspedal, speichert ein eigebauter Kondensator die entstehende kinetische Energie und wandelt sie anschließend umgehend und sekundenschnell in elektrische Energie um. Mit dieser gewonnenen elektrischen Energie können dann Elemente wie zum Beispiel die Klimaanlage und das Audiosystem versorgt werden. So kann man ganz nebenbei noch Energie und damit Benzin sparen.

Beschleunigen kann man mit dem Mazda MX-5 mit der 2.0-Liter Motor-Variante in durchaus ausreichenden 7,3 Sekunden auf Tempo 100. Die kleinere 1.5-Variante schafft es auf 100 km/h in immer noch guten 8,3 Sekunden. Ist die Straße frei und man kann aufs Gaspedal treten, kommt man nach flotter Anfahrt mit dem spritzigen Roadster auf schön sportliche 204 bzw. 214 km/h Spitzengeschwindigkeit. Der Verbrauch liegt dabei zwischen ungefähr 6,0 Liter bei der 1.5L-Variante und ca. 6,9 Liter bei der größeren Maschine.  Was die CO2-Emission angeht läuft der MX-5 zwischen  139 g/km bei der kleinen bis hin zu 161 g/km bei der 2.0-Liter Variante ohne iLOOP.

Sein knackiges Fahrwerk und die direkte Lenkung haben den Mazda MX-5 so beliebt gemacht. Dies wurde vor allem auch durch das geringe Gesamtgewicht erreicht. Das neue Modell präsentiert sich nun noch mal schlanker und hat nach dem Facelift sogar noch etwas an Gewicht verloren. Die Variante mit dem größeren 2.0-Liter Motor wiegt gerade mal noch eine Tonne. Das 1.5-Liter Modell sogar noch etwas weniger.

Dies wurde unter anderem durch das erhöhen von noch mehr Leichtmetall erreicht. Waren bereits bei den Vorgängern Motorhaube und Kofferraumdeckel aus Aluminium, gesellen sich beispielsweise nun auch die vorderen Kotflügel dazu. Mit diesem schlanken und leichten Roadster sind rasante Kurvenfahrten und schnelle Beschleunigung garantiert. Somit wird man also auch mit der neuen Generation des Erfolgsmodells Mazda MX-5 wie auch schon in der Vergangenheit wieder jede Menge Spaß auf der Straße und beim Cruisen durch die Stadt haben.

Karosseriefarben

Die Innenausstattung lässt nicht nur bei Roadster-Fans kaum Wünsche übrig. Hier sind neben den doch gerade bei Roadster fahrenden Kunden klassische analoge Instrumente wie auch moderne Elemente wie zum Beispiel eine Smartphone-Anbindung und auch erstmals ein Display mit 7-Zoll für Navigation und Co. eingebaut. Lediglich ein Handschuhfach sucht man im neuen Mazda MX-5 vergebens. Da hier die Klimaanlage verbaut ist, hat man sich das Handschuhfach aus Platzgründen einfach gespart.

Natürlich wird auch bei Mazda das Thema Sicherheit großgeschrieben. Neben einem radarbasierten Spurwechselassistenten, einem Totwinkel-Assistenten der automatisch vor einem herannahenden Fahrzeug oder Objekt warnt oder auch die Notbrems-Warnblinkautomatik ESS, die bei Gefahrenbremsungen den nachfolgenden Verkehr durch Aufleuchten hilft, das Risiko von Auffahrunfällen zu verringern, gibt es für den Mazda MX-5 die verschiedensten modernen Sicherheitssysteme um das Fahren im MX-5 nicht nur zum echten Spaß sondern dabei auch vor allem Sicher zu machen.

Dazu gehören auch das adaptive Kurvenlicht, dass das Lichtfeld in die gelenkte Kurve bewegt oder der Spurhalteassistent, der bei Geschwindigkeiten ab 65 km/h die Fahrbahnmarkierungen überwacht und bei einem möglichen unbeabsichtigten Überfahren der Markierungen ein Signal ertönen lässt, sorgen für erhöhte Sicherheit beim Autofahren.

Wir von Trendlupe.de haben für Euch noch einmal die Mazda MX-5 Highlights zusammengefasst.

Weitere Fahrberichte:

Fazit:

Man kann es im Grunde genommen auf ganz kurze Art von sich geben: Der neue Mazda MX-5 ist so wie man sich einen echten Roadster hierzulande vorstellt: rasant, spontan und doch zeitlos schön. Und genau dafür ist der Mazda MX-5 seit jeher halt bekannt und beliebt. So muss man wohl kein großer Hellseher sein um sagen zu können, dass sein neues, nochmal moderneres Facelift ihn auch in diesem Jahr wieder zum echten Verkaufsschlager was die Roadster-Klasse angeht machen wird, soviel scheint sicher.

Moderne Technik wie das Energierückgewinnungssystem gepaart mit klassischen Instrumenten im Innenraum lassen den Fahrer nicht nur Fahrspaß erleben, man spart dabei auch noch Energie. Der kleine Flitzer hat alles um den puren Fahrspaß auf den Asphalt zu bringen.

Der neue Mazda MX-5 ist serienmäßig schon mit nahezu allem ausgestattet was man für den Fahrspaß braucht. LED-Scheinwerfer, eine Klimaanlage, das Audio-System, elektrische Fensterheber, eine Zentralverriegelung oder auch Leichtmetallfelgen gehören zur Basisausstattung.

Jeder der auf die darüber hinaus natürlich noch erhältliche zusätzliche Ausstattung verzichten kann, ist bereits mit knapp 22.990,- EUR (UVP) mit Spaß auf der Straße. Günstiger kann man hierzulande echtes Roadster-Feeling nicht genießen.