IBM Smarter Commerce – vorher wissen was der Kunde wünscht

Das Wetter bestimmt unser Leben und unser Verhalten. Soweit kann man das ja selbst als Laie einsehen. Man ist bei schlechtem Wetter meistens auch schlecht drauf. Denn ständiger Regen führt in der Regel auch zu schlechter Stimmung. Scheint dagegen die Sonne, blüht man regelrecht auf und ist einfach besser drauf.

Das aber das Wetter auch unseren Appetit und unsere Essgewohnheiten beeinflusst ist eher unbekannt. Studien aber haben gezeigt, dass der Mensch bei schlechtem Wetter viel lieber zu Süßem oder Gebäck greift als bei gutem Wetter. Vielleicht ja um im Unterbewusstsein die schlechte Stimmung, die durch die Kälte und den Regen hervor gerufen wird, mit etwas süßem wieder auszugleichen. Scheint dagegen die Sonne, ist man viel eher auf herzhafte Snacks aus.

Das dies eine wichtige Tatsache ist, die gerade in der Lebensmittelbranche über Erfolg und Misserfolg entscheiden kann, entscheiden sich viele Firmen und Produzenten wie beispielsweise Großbäckereien für Softwarelösungen, mit denen sich das Verhalten und die Bedürfnisse der Kunden gut wiederspiegeln lassen. Nur Unternehmen, die in der Lage sind den erforderlichen Aufwand für die Produktion von Waren einschätzen zu können und schon vorher wissen was der Kunde gerade wünscht, können perfekt und ohne großen Überschuss produzieren.

Warum also nicht die Technik von heute nutzen und mit passender Software
die Vorteile der heutigen Kommunikationsmöglichkeiten greifbar machen.
Dank Softwarelösungen wie das IBM Smarter Commerce kann die
Schnittstelle zwischen der Produktion und dem Handel von Produkten mit
den eigentlichen Wünschen der Kunden ständig weiter optimiert werden.
Das spart letztlich nicht nur Geld, sondern vermeidet auch unnötigen
Abfall.