Werbung | iPhone APP PIMP – People in my Pocket

Die iPhone APP Pimp steht für „People in my Pocket“ und schlüsselt eure Handynummern in der
Kontaktliste auf die verschiedenen Handyprovider auf.

Wem ist es denn nicht schon so ergangen? In der Kontaktliste eures Handys sind jede Menge Mobilfunkrufnummern gespeichert und es ist nicht klar, zu welchem Handynetz die Nummern gehören. Je nach Tarif können durchaus unterschiedlich hohe Kosten für die Gespräche aufkommen, da selbst eine Handyflatrate oftmals nur Gespräche ins eigene Netz abdeckt.

Hier kommt das neue App „Pimp“ ins Spiel. Die App startet euer Adressbuch und ergänzt die dort eingetragenen Rufnummern mit Symbolen der endsprechenden Handyprovider. Nie mehr müsst ihr ins ungewisse Telefonieren. Diese App ist kostenlos im App-Store zu haben.

Und so sieht die App aus:

Werbung | iPhone APP PIMP – People in my Pocket

Die App ist 3 Kategorien aufgeteilt:

  1. Kontakte
  2. Providersuche
  3. Statistik

Werbung | iPhone APP PIMP – People in my Pocket

Zu den Funktionen:

Bei den Kontakten ist ersichtlich, um welchen Mobilfunkprovider es sich handelt. Der Rufnummerncheck zeigt anhand einer eingegebenen Telefonnummer den entsprechenden Provider direkt an. Unter Mehr in der App findet man zusätzliche Features, wie zum Beispiel:

  • Provider ins Adressbuch übertragen
  • Backup erstellen
  • Statistiken
  • Support

Werbung | iPhone APP PIMP – People in my Pocket

Auf Statistiken möchten wir von Trendlupe dnoch mit einem Satz zusätzlich eingehen. Dort können mit einem Touch Kreisdiagramme dargestellt werden, die eine Auswertung der verwendeten Provider wiederspiegelt. Aufgrund dieser Auswertung könnten Rückschlüsse über die Wahl des günstigsten Mobilfunknetzes gezogen werden.