Kompetitive Smartphone-Games: Multiplayer-Spiele für dein Handy

Wer sich heute ein Smartphone kauft, erhält Leistung, die vor einigen Jahren noch in ausgewachsenen Desktop-PCs steckte. Dezidierte Grafikeinheiten treiben die hochauflösenden Displays an, der Prozessor berechnet in Höchstgeschwindigkeit Prozesse und jede Menge Arbeitsspeicher sorgt für ein ruckelfreies Erlebnis. Zu schade, wenn die gebündelte Leistung nicht ausgenutzt wird. Trendlupe zeigt, welche Multiplayer-Games die Smartphones fordern – und gleichzeitig Spaß machen.

Betrachten wir die Welt der Smartphone-Games gibt es zwei unterschiedliche Tendenzen, die verschiedene Spieler ansprechen. Auf der einen Seite stehen die Free-2-Play-Spiele: Diese Spiele zeichnen sich durch einen meist besonders leichten Einstieg und ihren primär kostenlosen Charakter aus. Jeder Spieler kann ohne auch nur einen Cent einzusetzen mit dem Spielen beginnen. Im Laufe der Zeit verlangen Free-2-Play-Games vom Nutzer die Investition in immaterielle Güter (In-App-Purchases), um den Spielfortschritt schneller voranzutreiben; oder sie verlangen, alle paar Spielminuten ein Werbevideo anzuschauen oder sich mit Werbebannern zufrieden zu geben.

Auf der anderen Seite der monetären Skala stehen die Premium-Titel. Diese Smartphone-Games zeichnen sich dadurch aus, ganz klassisch einen einmaligen Spielpreis aufzuwerfen, den die Nutzer zu bezahlen haben, um das Spiel zu nutzen. Dafür werden die Gamer mit zukünftigen Käufen verschont und können sich voll und ganz auf das ausgewogene Spielerlebnis konzentrieren. In der nachfolgenden Aufzählung ordnen wir die Multiplayer-Spiele nach Free-2-Play oder Premium ein und zeigen genau auf, wie viel Geld User für Spielspaß ausgeben müssen.

Siedler von Catan: Brettspiel-Klassiker mit kompetitivem Anspruch (Premium, 4,99 Euro)

Bevor die Smartphone-Adaption der Siedler von Catan besprochen wird, ein kurzes Wort zu den Versionen. Sowohl im PlayStore von Android als auch im AppStore von Apple befinden sich zahlreiche Ableger der erfolgreichen Aufbau-Strategie. Wir beziehen uns auf die Version “Catan Classic”, für die ein einmaliger Kauf notwendig wird. Die Free-2-Play-Ableger haben ebenfalls ihre Relevanz, gehen beim Spielen jedoch einen anderen Weg.

Catan Classic stellt das Brettspiel-Erlebnis so genau wie möglich dar. In einer Kampagne oder im freien Spiel gegen den Computer oder menschliche Kontrahenten versuchen wir, unsere Rohstoffe zu koordinieren, Straßen und Dörfer zu bauen und schlussendlich die meisten Punkte zu erspielen, um als Gewinner und Top-Siedler prämiert zu werden.

Catan Classic setzt dabei nicht auf eine moderne 3D-Optik, sondern stellt das Spielfeld in einer Top-Down-Perspektive dar. Das erleichtert den Einstieg in das Spiel und macht es gerade für Veteranen des Brettspiels einfacher. Der kompetitive Modus herrscht bei Siedler von Catan immer vor, wird durch das Spielen gegen reale Gegner jedoch intensiviert. Durch die Cross-Plattform-Technologie können Spieler von jedem Gerät gegeneinander antreten. Es macht keinen Unterschied, ob man Smartphone-Nutzer, PC-Player oder Konsolen-Besitzer ist. Wer das Spiel für eine Plattform erwirbt, kann gegen alle anderen Plattformen antreten. Das macht besonders die Spielsuche sehr einfach. Es stehen immer genügend Kontrahenten zur Verfügung. Und wer gerade keinen Online-Zugang hat, spielt einfach gegen seinen Sitznachbarn an einem Gerät. Dann kommt das klassische Brettspiel-Gefühl noch stärker auf.

Trotz des einmaligen Kaufpreises bietet Catan Classic noch weitere Features und Karten an, die zusätzlich erworben werden können. Dazu zählen spezielle Szenarien und der Kauf von Erweiterungen. Dies ist für den Spielspaß und den Online-Modus nicht zwingend notwendig.

Playerunknown’s Battlegrounds: Battle Royale auf dem kleinen Bildschirm (Free-2-Play)

Der Trendbringer hat den Trend verschlafen. Während Bluehole im Jahr 2017 mit PUBG (Playerunknown’s Battlegrounds) den großen Battle-Royale-Trend ins Rollen brachte, schafften es programmierstarke Konkurrenten, eigene Shooter im gleichen Stil auf das Smartphone zu bringen. Erst Anfang 2018 legte Tencent Games nach und schob eine eigene Smartphone-Version auf die mobilen Plattformen – mit Erfolg. Die Spieler stürzten sich auf die Version für den kleinen Screen und katapultierten PUBG auf den ersten Platz der Download-Charts.

Vom Spielumfang müssen Smartphone-Gamer Einschränkungen hinnehmen. Nur eine Karte steht zur Verfügung, während der Ausbau bei der Desktop-Variante voranschreitet. Auch klagen viele User über einen extremen Akku-Verbrauch und ruckelnde Performance. Nichtsdestotrotz ist PUBG Mobile eine beeindruckende Demonstration, welche Gaming-Power in modernen Smartphones steckt. Und der kompetitive Ansatz steht im Vordergrund des Erlebnisses. Die Spannung, mit 100 anderen Personen auf einer Insel zusammengesteckt zu werden, auf der jeder deinen Tod möchte, fesselt vom ersten Moment.

Die Monetarisierung geschieht in PUBG Mobile über kosmetische Items. Wer seinen Charakter mit Hosen, Oberteilen, Sonnenbrillen, neuen Frisuren oder anderen Schönheits-Items individualisieren möchte, wird dafür zur Kasse gebeten und kann “Loot-Boxen” erwerben. Diese kosten bis zu 109,99 Euro – man sollte also gerade mit Kindern im Haushalt ganz genau darauf achten, Verifikationen für den Kauf von In-App-Purchases einzurichten.

World Series of Poker – Spannung am grünen Tisch (Free-2-Play)

Wesentlich ruhiger aber nicht minder spannend geht es beim Poker zur Sache. Noch immer fasziniert die Mischung aus Glücksspiel und Sport Massen. Das Spiel um tausende Euro oder an exklusiven Orten der Weltgeschichte übt einen Reiz aus, denen sich kaum ein kompetitiver Spieler entziehen kann. Und dank Smartphone-Games muss das auch niemand. Die App World Series of Poker gehört zu den beliebtesten Poker-Apps. Die Grafik ist ansprechend, aber kein Hardware-Fresser; der Spiel-Einstieg ist leicht, aber dennoch fordernd genug; und dank tausender Spieler mangelt es nie an Konkurrenz.

Allerdings gilt beim Poker über die App: Echtgeld sollte nur mit Vorsicht eingebracht werden. Bei World Series of Poker wird zwar ganz klassisch mit Jetons/Chips gespielt, doch der Wert kann auch über Echtgeld bezahlt werden. Dazu stehen In-App-Käufe bis zu einem Gegenwert von 299,99 Euro zur Verfügung. Statt jedoch viel Geld auszugeben, sollten Spieler versuchen, klug zu spielen und sich vor allem Limits zu setzen. Das Smartphone-Game soll in erster Linie Spaß machen und nicht zum Geldgrab werden. Wenn dennoch ganz besonders viel Glück hat, kann sich in der App World Series of Poker für exklusive Events in besonderen Casinos qualifizieren.

4 Spieler Reaktor – Schnelle Finger auf einem Display (Premium, 1,99 €)

Einen ganz anderen Weg geht das Spiel 4 Spieler Reaktor, das auf flinke Reaktionen setzt. Der eigentliche Twist entfaltet sich durch den Fakt, dass die Spieler nicht online miteinander verbunden sind, sondern gemeinsam an einem Gerät spielen. Jeder User erhält einen Teil des Bildschirms und muss die geforderten Denk- und Reaktionsspiele als Erster beenden. Die Aufgaben umfassen das Kombinieren von Hauptstädten, das Einschätzen von Mengen oder das Herausfinden von kleinsten Änderungen. Das Spiel macht sowohl zu viert als auch zu zweit jede Menge Spaß und sorgt für Rivalitäten unter Freunden. So simpel das Spiel zu sein scheint, so süchtig macht es auch.

Dazu ist 4 Spieler Reaktor besonders fair. Nicht einmal zwei Euro müssen investiert werden, um das Smartphone-Game runterzuladen. Weitere Kosten entstehen nicht. Die User können sich die Reaktionsspiele nach eigenen Wünschen anpassen oder sogar besonders unbeliebte Mini-Games ausschließen.

Worms 2 Armageddon: Nostalgie mit den verrückten Kriegs-Würmern (Premium, 3,59 Euro)

Abschließend noch ein schneller Abstecher in frühere Tage. Wer bereits als Kind Worms liebte, kann auf dem Smartphone die eigene Nostalgie nachleben. Auf grandios kuriosen Maps bekriegen sich zwei Parteien, beschießen sich mit der berühmten Heiligen Granate oder lassen Kühe aufeinanderfliegen. Das taktische Spiel bietet genügend Tiefgang, um über Stunden zu unterhalten. Mit einem Festpreis und ohne zusätzliche In-App-Käufe ist der monetäre Wert überschaubar und gerade Eltern müssen sich keine Gedanken über unnötige und übertriebene Ausgaben machen. Das Besondere an Worms 2 Armageddon: Neben einem Online-Multiplayer gibt es die Möglichkeit, mit Freunden an einem Gerät zu spielen. Das weckt fast schon Erinnerungen an frühere LAN-Partys, auf denen Worms während der Installation anderer Spiele gezockt wurde.

Bild 1: PUBG Press Kit

Bild 2: pixabay.com © Paul_Henri (CC0 Creative Commons)