Mit Vodafone ein Kunstwerk schaffen – #FirstSailedMonaLisa

Gesponsertes Video

#FirstSailedMonaLisa

Vodafone unterstützt mit #FirstSailedMonaLisa ein Projekt, dass Kunst und Segeln in Einklang bringt und dabei zeigt, dass es keine Grenzen gibt wenn man den richtigen Willen und ein Katamaran hat. Lasse Klötzing, bei dem im Alter von fünf Jahren HMSN diagnostiziert wurde, eine Krankheit, bei der die Muskeln nach und nach ihre Kraft verlieren, trotzte der Krankheit und entdeckte seine Leidenschaft fürs Segeln.

Völlig neue Möglichkeiten entdecken gehört zur wirklichen und wichtigen Herausforderung im Leben. Die Mona Lisa bei einem einzigartigen Segelprojekt zu segeln gehört mit Sicherheit dazu. Wenn man dies noch steigert und zusätzlich noch über eine Reihe von GPS-Signalen immer wieder neue bestimmte Punkte ansegeln muss, um so ein „Bild“ auf das Wasser zu zeichnen ist der real gewordene Wahnsinn mit dabei.

Gesegelt wird ebenfalls mit der Mona Lisa. Die Mona Lisa ist in diesem Fall ein Great Cup 32 Katamaran, eines der schnellsten Segelboote der Welt. Das ist selbst für Segler Lasse eine neue Erfahrung, da er in der Regel in der 2,4mR Konstruktionsklasse, in der Spezialvorrichtungen den Seglern erlauben mit und ohne Behinderung gegeneinander anzutreten, unterwegs ist.

Doch es zeigt auch, dass es immer wieder neue und faszinierende Herausforderungen gibt, die man selbst mit großen Handycaps in einem guten Team meistern kann. Mit der Unterstützung von der Vodafone LTE|4G Technologie haben es Lasse Klötzing und seine Crew es auf einem einmaligen Törn geschafft: Voller Stolz können sie von sich behaupten, dass erste gesegelte Kunstwerk der Welt auf die Ostsee gebracht zu haben: natürlich war es das Bild der Mona Lisa.

Das ganze dauerte drei Tage in denen 83 Routen und 271 Koordinaten abgesegelt werden mussten. Zusammen mit seinem Team und der Kommunikationskompetenz von Vodafone konnte dieses spannende Projekt realisiert werden.