Unterhaltung während der Bundesliga

Wenn freitags das Wochenende beginnt, dann ist bei Max Sendepause. Warum ist das so? Die Bundesliga beginnt und Max findet die beste Unterhaltung streng genommen damit, dass er natürlich kein einziges Spiel auf ARD, ZDF oder seinem selbst gebastelten FAKE Sky Sender verpasst. Allerdings kommt es erst Samstag abend zum absoluten Höhepunkt der Saison, denn um 23.00 Uhr beginnt das ZDF Sportstudio. Immerhin konnte bis dato erreicht werden, dass noch keine einzige Sendung verpasst wurde, verpassen werden Sie auch nichts unter: sportwetten.org & sportwetten.org.

Wie Sport und Unterhaltungsindustrie Hand in Hand gehen

Wie das einleitend demonstrierte Beispiel sehr klar zeigt, geht es in der Praxis aber natürlich darum, den Zuseher zu unterhalten. Es mag zwar vielleicht etwas zu plakativ dargestellt worden sein, dennoch kann man daraus für die Praxis doch etwas an Relevanz herausnehmen. Es kommt nicht von ungefähr, dass gerade das ZDF Sportstudio zu einer wahren Bestandsgröße im deutschen Fernsehen geworden ist. Immerhin gehört das ZDF Sportstudio zu den ältesten Fernsehshows des deutschen Fernsehens. Und da es Samstag abends ausgestrahlt wird, kann man aus dieser Existenz auch seine Schlüsse ziehen. Immerhin möchten die meisten Menschen auch den Samstag abend für andere Freizeitaktivitäten nutzen. Wenn Sie also einen TV-Abend vorziehen, dann bedeutet dieser Umstand auch etwas. Man kann daraus natürlich ableiten, dass aus dieser Relevanz heraus auch die Notwendigkeit besteht, sich nach Unterhaltungsalternativen umzugehen. Der Markt ist auch dementsprechend in Bewegung.

Die Bundesliga ist auch Geschäft

Sportveranstaltungen von heute sind nicht nur reine Sportevents. Es bedeutet also nicht, dass der Zusehen sich mit den sportlichen Höhepunkten zufriedengibt. Menschen wollen heute unterhalten und informiert werden. Dazu ist es notwendig, ein umfassendes Programm anzubieten. Dies betrifft auch alle Altersgruppen. Menschen aller Altersgruppen und sozialer Schichten wollen unterhalten werden. Dies zeigt sich auch anhand der demographischen Dichte im Hinblick der Zuschaueranalyse bei Sportshows wie etwa dem ZDF Sportstudio. Die Menschen, die als Zuschauer bei den größten Sportereignissen der Welt vor dem TV-Gerät (aber auch live vor Ort) dabei sind, legen Wert auf Unterhaltung und Vergnügen. Es ist daher auch ein Gebot der Stunde, dass genau auf diese Nachfrage reagiert wird. Findige Unternehmer loten auch schon seit Jahren die Möglichkeiten auf dem Markt aus und erkundigen sich nach Optionen, wie daraus ein Geschäftsmodell entstehen kann. Vorbei sind die Tage der Stadien mit Fans, die von Kopf bis Fuß in Sportbekleidung gekleidet sind. Heute übernehmen professionelle Event-Organisatoren den Platz und organisieren Fan-Events und verkaufen sogar entsprechende Fan-Artikel. Es ist das Ziel, das Event durchzuplanen und die Planung beginnt dabei in der Regel beim Zuseher vor dem TV-Gerät. Es müssen ganzheitliche Unterhaltungsangebote angeboten werden.

Die Bundesliga steht im Mittelpunkt des geschäftlichen Interesses

Es geht dabei um Veranstaltungen, die vorwiegend den Fußball betreffen. Dies zeigt sich auch anhand der Inhalte im ZDF Sportstudio. Ein Großteil der Zeit wird über die aktuelle Bundesligarunde diskutiert. Es werden Gäste eingeladen und mit Ihnen über die Spiele diskutiert. Auch das ist eine besondere Form der Unterhaltung. Beim sportlichen Event gilt das Bundesligaspiel als Höhepunkt. Praktisch kann daraus abgeleitet werden, dass sich daraus auch eine besondere Maßgabe ergibt, die einen Höhepunkt der Woche darstellt. In den vergangenen Jahren waren das immer die Spiele des FC Bayern München. Das Ziel wird nicht nur dahingehend abgesteckt, um nicht nur das Publikum zu vergrößern, sondern auch das Gesamterlebnis zu verbessern. Sponsoren geben für ihr Aktivierungsbudget ebenso viel Geld aus wie für den Erwerb der Veranstaltungsrechte aus. Die kommerzielle Dynamik der Bundesliga kann man auch daran sehr gut erkennen. Sport und Unterhaltung sind stärker miteinander verknüpft als je zuvor und die Bundesliga ist dafür ganz eindeutig das Aushängeschild. Die Branche entwickelt unterhaltungsorientierte Strategien rund um die wichtigsten Bundesligaspiele. Dies ist aber nicht nur in Deutschland der Fall. Es handelt sich um eine Entwicklung, die man auf einer globalen Ebene beobachten kann. Es sind dies auch Trends, die nachweislich übergreifend auf das Verhalten der Zuschauer einwirken. Am besten lässt sich dies vielleicht anhand eines kurzen Beispiels erläutern. Wenn zum Beispiel die Spiele derart funktionsgesteuert sind, dann könne man nicht zwanghaft von einer deutschen Entwicklung sprechen. Allerdings sieht sich der klassische „ZDF Sportstudio“ Fan nicht nur die Spiele aus der deutschen Bundesliga an, sondern verliebt sich auch in die Spiele der anderen europäischen Ligen. Dazu gehört selbstverständlich die englische Premier Leage. Aber auch die italienische und die spanische Liga ist für den Deutschen interessant. Durch die weltweiten Möglichkeiten des Internets ist es auch leichter, sich Spiele aus Italien, England oder Spanien anzusehen. Durch die Informationsflut kann man sich auch sicher sein, dass viele Maßstäbe ganz einfach überzogen werden. Insbesondere scheint auch der Trend aus den USA (hier natürlich des American Football) nach Europa zu gelangen. Dort ist es üblich, bei den absoluten Höhepunkten des Jahres grandiose Events der Superlative zu veranstalten. Man denke an Shakira bei der Weltmeisterschaft 2010, den Auftritt von Janet Jackson und Justin Timberlake beim Super Bowl und die Integration von Hollywood Stars bei bestimmten Spielen. So weit ist es in der Bundesliga zwar noch nicht gekommen, aber zumindest bei der Champions League können wir derartige Ansätze bereits beobachten. Wenn man es streng beobachtet, dann überträgt sich dieser Trend schon auch auf bestimmte Clubs in der Bundesliga. Der FC Bayern München ist dafür ein sehr gutes Beispiel.

Die Unterhaltung im Internet und TV im Vergleich zur Live-Show

Die Menschen kaufen Tickets für die Veranstaltungen, um die Action live erleben zu dürfen. Dies ergibt sich schon alleine aus der Notwendigkeit heraus, dass das Live-Erlebnis unvergleichbar ist. Wenn Zuseher auf Unterhaltung warten und unter diesem Gesichtspunkt sich bereits im Vorfeld Karten sichern, dann zeigt dies auch den Trend der Zukunft an. Es entwickelt sich die Verantwortung der Sportunternehmen weiter. Es reicht nicht mehr aus, um auf dem Feld oder auf dem Platz zu gewinnen, denn es ist immer wichtiger, sich als Zuseher auch davon unterhalten zu lassen. Und Unternehmer in diesen Branchen können häufig die Vorteile genießen, wenn sie sich gegenüber ihren größeren Konkurrenten in anderen Branchen durchsetzen. Dazu bedarf es aber einer genauen Analyse des Marktes. In der Regel beginnt die Relevanz bereits bei den Vermarktungsstrategien im Internet. Durch die globale Ausdehnung der Übertragungsrechte bekommen immer mehr Menschen die tolle Welt des Fußballs in das eigene Wohnzimmer serviert. Dies ist natürlich ein Lockmittel und die Zuseher wollen irgendwann einmal auch ein entsprechendes Live-Erlebnis spüren. Ein Stadion vermittelt ja mit Sicherheit einen verbesserten Flair als die eigene Couch. Zumindest sollte man es zeitweise in Betracht ziehen, weil hier auch die Unterhaltungsshows live mitzuerleben sind. Das Flair ist ganz einfach unvergleichbar. Viele Menschen kombinieren diese Möglichkeiten auch mit den tatsächlichen Anforderungen einer realen Show. Wenn Sie also die Anpassungsfähigkeit fördern wollen, dann ist das ein Ergebnis der Analyse dieser Unternehmen. Mit der täglichen Entwicklung neuer Technologien und den flüchtigen Trends einer immer einflussreicheren und jüngeren Verbraucherbasis ist der Anpassungsbedarf stärker denn je. Anpassungsfähigkeit ist für Unternehmen mit weniger Entscheidungsträgern einfacher. Als Unternehmer ist es unerlässlich, dass ein Unternehmen nicht nur schnell auf neue Trends reagiert, sondern auch kalkulierte Risiken bei der Prognose eingeht. Die Entwicklung einer Organisationsstruktur, die bei der Entscheidungsfindung flexibel bleibt, ist unerlässlich, um in einer Branche wie dem Fußball zu agieren, die ebenso anfällig für Veränderungen ist. Es geht darum, sich auf die nächsten strategischen Schritte einzulassen und vorwegzunehmen, wo das Interesse des Zusehers gelegen ist. Daher müssen auch immer die Interessen des Zusehers im Vordergrund der Analyse.