Werbung | USB Cell – Die alternative zum Akku

Werbung | USB Cell – Die alternative zum Akku
USB Cell (2er Set)

Wer kennt das nicht, man hat viel Fotografiert und will die Bilder auf den PC oder Laptop überspielen. Doch die Akkus, des Fotoapparates, sind leer und man hat kein passendes Ladegerät zur Hand. Für solche Fälle hat eine Britische Firma USB Cells entwickelt. Die USB Cell besitzt eine Kappe, die als normaler Anschluss arbeitet. Die Kappe lässt sich umklappen und verbirgt darunter einen USB Stecker. Die USB Cells lassen sich direkt am USB Port aufladen. Die Ladedauer beträgt laut Hersteller etwa 5 Stunden, während in einem normalen Ladegerät dafür 7 Stunden gebraucht werden.

Aufladen lassen sich die USB Cells bis zu 500-mal, so der Hersteller. Die Akkus besitzen eine Spannung von 1,2 Volt und 1300 mAh. Die USB Cell gibt es im 2er Pack für umgerechnet etwa 20,00 Euro. Vorerst sind diese USB Cells nur in England zu kaufen. Über den Shop USBCell.com, kann man sich schon mal informieren und registrieren lassen. Über den Onlineshop wird auch bekannt gegeben, ab wann und in welchen Ländern man USB Cells bestellen und kaufen kann. Vorerst gibt es nur die Nenngröße AA, es sollen aber auch noch 9V Blöcke und Handyakkus dazu kommen, so der Hersteller. Es gibt noch eine andere Möglichkeit diese Zellen zu laden. In Deutschland sind mittlerweile Ladegeräte mit einem USB Anschluss, in den Größeren Elektronikmärkten, zu haben. An diese Ladegeräte kann man ebenfalls die USB Cell anschließen und aufladen.

  • Wiederaufladbare AA-Akkus mit USB-Stecker unter der Schutzkappe
  • Aufladbar an jedem stromführenden USB-Port
  • 1.2 Volt, 1.300 mAH Ni-MH
  • Verwendbar wie gewöhnliche AA-Batterien

Der Ladezustand wird mit einer LED angezeigt. Die USB Cell stellt eine gute Alternative zum herkömmlichen Akku dar und wartet nur darauf in ganz Europa vertrieben zu werden. USB Cell kann man im Techgalerie Shop für schlappe 14,90 Euro ordern.