Weniger ist Mehr – TomTom und Alexandria zeigen euch warum

The all new TomTom Runner Cardio has a built-in Heart Rate Monitor so you get more out of every run

TomTom Runner

Auf eine wirklich nette und schöne Art möchte man seitens des Navigationsgeräte-Herstellers TomTom ein neues Produkt vorstellen. Wer den neuen Spot dazu allerdings zum ersten Mal sieht, der denkt wahrlich nicht gerade an Navigation und Fitness. Zumindest nicht im ersten Moment.

Denn der Star in dem Spot ist neben TomTom´s neuer Sport-Uhr, die ohne den bekannten und manchmal doch lästigen Brustgurt den Puls misst, das amerikanische Model Alexandria Morgan. In dem lustigen Clip zeigt sie sich nämlich beim Joggen in einem trägerlosen Bikini-Oberteil. Die Message ist klar: Weniger kann auch mehr sein. Der kleine Junge in dem Video, der das Ganze mit offenem Mund verfolgt, würde dem wohl auch zustimmen.

Und das gleiche dachte sich wohl auch TomTom, als der Navigationsgeräte-Hersteller die neue Runner Cardio-Fitness GPS Uhr entwickelte. Das Gerät misst die Herzfrequenz über Lichtstrahlen durch die Haut, die durch einen Sensor in der Uhr die wechselnden Lichtreflexionen misst und so die Veränderungen der Durchblutung im Handgelenk überwacht. So kann die Herzfrequenz bequem am Handgelenk ganz ohne lästiges Kabel gemessen werden.

Tests haben darüber auch gezeigt, dass die eingebauten Pulsmesser sehr genau messen. Neben der Herzfrequenz kann man auf dem Display darüber hinaus auch Entfernung, Zeit, Tempo, Geschwindigkeit und aktuellen Kalorienverbrauch ablesen.

Wer möchte, kann sich auf der TomTom Runner Cardio auch eine der fünf Intensitätszonen aussuchen und damit gezielt seinen individuellen Intensitätsbereich für das Training aussuchen. Abhängig vom eigenen Trainingsziel kann zwischen einfachem Tempotraining fürs Warm-Up, über dem Fat-Burn zum idealen Gewichtsverlust bis hin zur fünften Stufe, dem Sprint gewählt werden.

Kontrollierter Geschwindigkeits- und Fitness-Aufbau war noch nie so einfach und vor allem ohne nervigem Brustgurt möglich. Alexandria Morgan jedenfalls teilt die Einstellung von Navigationsgeräte-Hersteller TomTom und verzichtet lieber auf lästige Gurte. Die Freude, trägerlos zu laufen überwiegt. Und wie es im Video zu sehen ist, es sieht ja auch eindeutig besser aus.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen