Trendlupe - Ein trendiger Blick auf Produktneuheiten und Lifestyle

Auf Schnee und Eis mit Cadillac – #CadillacExperience in Gstaad

Ein Auto in jeglichen Situationen im Straßenverkehr zu beherrschen braucht viel Übung und Erfahrung. Schließlich treten meist dann unangenehme Situationen oder sogar Gefahrensituationen auf, wenn man gerade absolut nicht damit rechnet. Um sich und sein Auto dann aber auch glimpflich und sicher aus diesen Situationen zu befreien, braucht es nicht nur eine gute Reaktion sondern auch ein richtiges Handeln. Wild am Lenkrad reißen, womöglich noch Gas geben anstatt zu bremsen, sind hierbei nur einige aufgezählten Fehler, die man machen kann. Keine Frage, dass man in solchen Situationen aus dem Affekt handelt, steht ganz außer Frage. Wichtig ist nur, dass man richtig handelt aus der Reaktion.

Um das zu trainieren bieten sich Fahrsicherheitstraining an. Unter den geschulten Augen von echten Profis lernt man hier sehr eindrucksvoll, wie man sich in speziellen Situationen zu verhalten hat. Wir hatten das Glück und dürften bei der #CadillacExperience in Gstaad, Schweiz auf einer mit Schnee und Eis bedeckten Fahrbahn nicht nur die neuen Cadillac Modelle ATS, CTS und SRX testen, sondern auch gleichzeitig mit ihnen eine Art Fahrtraining absolvieren.

Auf dem Programm standen dynamischen Fahren, also Übersteuern und Untersteuern, die Gefahrenbremsung und das Ausweichen sowie eine kleine Offroad-Session mit Schräg-, Bergauf- und Bergabfahren. Bei herrlichen Sonnenschein und einer guten Menge an Eis und Schnee konnte man sich also dabei sicher und zielstrebig an seine Grenzen testen. Unter der Aufsicht von erfahrenen Profis, unter anderem echte Rennfahrern, wurde einem gezeigt, wie man zunächst seinen Sitz richtig einstellt und wie man überhaupt richtig lenkt. Ja richtig lenkt, ihr habt fehlerfrei gelesen. Denn diese beiden Faktoren sind mit die wichtigsten Voraussetzungen, um sein Auto in solchen Situationen richtig zu beherrschen.

Nachdem man sich in kurzer Zeit an das Auto gewöhnt hatte, wurden dann auch nach und nach die für die Stabilität verantwortlichen Sicherheitssysteme ausgeschaltet, um zu erfahren, wie das Auto dann reagiert. Welche Leistungen hinter solchen Assistenzsysteme stecken, wird einem es hierbei so richtig bewusst. Alles ausgeschaltet ist der Fahrer dann also alleine dafür verantwortlich, das Auto in der richtigen Spur zu halten und Lenkmanöver richtig zu meistern. Dabei immer mehr und mehr an seine Grenzen gehen und mit dem Auto „spielen“. Schließlich soll der Fahrer das Auto beherrschen und nicht anders herum.

Die Cadillac Modelle ATS und CTS haben sich hierbei besonders gut geschlagen. Mit einer optimalen Gewichtsverteilung von 50 zu 50 und dem Allradantrieb, waren Schnee und Eis keine Hindernisse, das Auto sicher zu bewegen. Eher ganz im Gegenteil, denn gerade diese Eigenschaften sorgten dafür, dass es sogar richtig Spaß machen kann auf Schnee und Eis zu fahren.

Mit dem großen Bruder der Modelle, dem SRX ging es hinaus ins Gelände. Auf einer extra abgesperrten Piste, auf der man das Auto ausgiebig testen und erfahren konnte, wurde das richtige Schrägfahren sowie Bergauf- und Bergabfahren trainiert. Hierbei sind die Stressfaktoren noch deutlich heftiger. Denn wenn man einmal mit einem großen Auto ins Rutschen kommt, dabei aber mitten auf einem Hang steht und das Auto nur noch rückwärts den Berg hinunter rutsch, wird einem schon anders. Umso besser fühlt man sich, wenn man weiß, wie man sich in solch einer Situation richtig zu verhalten hat.

Für uns war dieses Experience eine tolle Erfahrung, bei der wir wieder etwas dazu gelernt haben. Wir können euch nur nahelegen, auch mal ein Fahrsicherheitstraining zu absolvieren. Das stärkt nicht nur eure Bindung zum Auto, sondern ihr fühlt euch einfach viel sicherere im Umgang mit evtl. auftretenden Gefahrensituationen. Gerade mit den Modellen von Cadillac, können wir es kaum abwarten, dass endlich wieder Schnee und Eis auf unseren Straßen liegt.