Trendlupe - Ein trendiger Blick auf Produktneuheiten und Lifestyle

Zukunft gestalten mit Visionen von heute – Ford stellt neues E-Bike-Konzept auf dem MWC in Barcelona vor #FordMWC

Um die Zukunft von morgen zu gestalten braucht man Visionen schon heute. Visionen, mitunter vielleicht völlig abstrakt und abgehoben, die als Grundlage dienen, wie man sich die Zukunft von morgen vorstellt. Ob kleine unscheinbare Veränderungen in einem speziellen System oder der große ganze Wandel in allen Bereichen dieser Welt. Visionen sind genau dafür da, um seine Ideen mit Leben zu füllen.

Anlässlich des Mobile World Congress (MWC), der vom 02. – 05. März in Barcelona stattfand, zeigte die Ford Motor Company seine Visionen für die Zukunft. Im Rahmen des globalen ausgerichteten „Smart Mobility Plan“, der bislang insgesamt 25 Mobilitätsprojekte rund um autonomes Fahren und intelligente Mobilität umfasst, stellte Ford nun eine Erweiterung dieses Vorhaben auf dem MWC vor. Dabei handelte es sich um das neue Projekt „Handle on Mobility“, ein digital vernetztes E-Bike-Experiment, bei dem E-Bikes in den städtischen Verkehr sowie im Bereich der öffentlichen Verkehrsmittel integriert werden sollen.

Bis zur Eröffnung der Messe hielt Ford dieses Vorhaben streng unter Verschluss, sorgte dann aber für einen echten WOW-Effekt nach der Veröffentlichung. Vernetzte E-Bikes und Ford, passte das denn überhaupt zusammen? Wir denken ja, denn Ford hat bereits eindrucksvoll bewiesen, wie man eine Integration von Smartphones im Bereich der Mobilität schaffen kann. AppLink ist hierbei das Stichwort, welches zusammen mit der Ford SYNC Technologie diese Integration ermöglicht. Wieso also das Ganze nur auf den Bereich des Automobils beschränken, wenn man diese Technologien auch in anderen Segmenten einbinden kann? So geschehen jetzt beim „Handle on Mobility“ Projekt, welches auf dem MWC der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.

Ford hat hierfür zwei E-Bike Prototypen entwickelt. Es handelt sich dabei um die Modelle MoDe:Me und MoDe:Pro. Das Design beider Räder ist aus zahlreichen Design Vorschlägen von Ford-Mitarbeitern heraus entstanden. Beide Modelle sind mit einem 200-Watt-Elektromoter sowie mit 9-Ampère-Akkus ausgestattet. Dieser Elektromotor sorgt für eine Trittunterstützung, welches bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h ausgelegt ist.

Beide Modelle unterscheiden sich jedoch etwas in Ihrer Benutzung. Während das Modell MoDe:Me für den Alltagsfahrer und dessen Bedürfnisse ausgelegt ist, ist das Modell MoDe:Pro speziell für den gewerblichen Einsatz konstruiert. Beide Modelle sind faltbar und lassen sich gut im Auto transportieren. MoDe:Me soll hauptsachlich für Pendler eine Alternative zum Auto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln darstellen, um beispielweise den Rest des Arbeitsweges, vor allem in Großstädten, mit genau diesem Bike zurückzulegen. MoDe:Pro hingegen soll eine Ergänzung gerade für Kuriere, Handwerker oder Lieferdienste sein, um als ergänzendes Begleitfahrzeug in Städten genutzt zu werden, um schneller beim Kunden zu sein.

In beiden Modellen ist eine Anbindung zur experimentellen App MoDe:Link gegeben, die zurzeit ausschließlich mit dem iPhone 6 kompatibel ist. Folgende Funktionen stehen dem Nutzer hierbei zur Verfügung:

Bislang ist das „Handle on Mobility“, also das E-Bike Projekt, nur eine Vision bzw. Idee von Ford. Ob diese tatsächlich für den Markt umgesetzt wird, wird bislang von den Entscheidern und Ingenieuren von Ford heiß diskutiert. Das sich E-Bikes langsam aber sicher mehr und mehr durchsetzen ist an den steigenden Verkaufszahlen dieser Produkte eindeutig erkennbar. Diese Idee, die Ford nun durch eigene Technologien erweitert hat, stellt für das E-Bike aus unserer Sicht eine nützliche und sinnvolle Ergänzung dar. Der Mehrwert, der gerade für Endverbraucher und dessen Einbindung ins tägliche Leben essentiell ist, ist hier in jedem Fall gegeben. Das Smartphones mehr und mehr das Leben und den Umgang mit Dingen bestimmen, ist hierbei als ein weiteres Argument zu verstehen. Wir sind gespannt, welchen Weg Ford einschlagen wird und ob sich die von Ford entwickelte E-Bikes durchsetzen werden.

Wer mehr über den „Smart Mobility Plan“ und den bislang 25 Mobilitätsprojekten von Ford erfahren möchte, findet auf den folgenden Seiten über einige Beispiele mehr Informationen. Mobilität steht bei allen diesen Projekte im Vordergrund, die rund um den Globus durchgeführt werden – sieben in Europa und Asien, acht in Nordamerika, zwei in Afrika und ein weiteres Projekt in Südamerika. Alle diese Projekte sind darauf ausgelegt, zukünftige Bedürfnisse im Bereich der Mobilität zu erfassen und daraus schon heute Lösungen abzuleiten, die die Welt von morgen beeinflussen.