Werbung | „Blüten“ statt Blümchen – die etwas andere Tischdekoration

Werbung | „Blüten“ statt Blümchen – die etwas andere Tischdekoration
Servietten "100 Euro"

Stellen Sie sich vor, Sie sind zum Essen eingeladen, doch neben Ihrem Teller liegen sorgsam gefaltet nicht die gewohnten Servietten mit Blümchen- oder Streifendesign, sondern andere Blüten, nämlich täuschend echt wirkende 100 Euro-Scheine!

Wer Freunde oder Verwandte zu sich einlädt, verwendet in der Regel nicht ausschließlich auf das Essen selbst viel Mühe, sondern möchte diesem meist auch durch eine dem Anlass entsprechende Tischdekoration den richtigen Rahmen verleihen. Und gerade die große Auswahl an Papierservietten macht es inzwischen leicht, sowohl eine Tafel festlich herauszuputzen, als auch Tisch oder Buffet für eine lockere Party eher fröhlich-kreativ zu gestalten.

Aber zu welchem Anlass auch immer: die Geldschein-Servietten werden ganz sicher nicht nur eine dekorative Nebenrolle auf einer Feier spielen, sondern unter den Gästen für reichlich Gesprächsstoff sorgen. Dank des bargeldlosen Zahlungsverkehrs hat man in der Regel ohnehin eher selten 100-Euro-Scheine in der Hand – aber in dem offensichtlich sehr exklusiven Haus des Gastgebers kann man sich nun mit ihnen nicht nur den Mund säubern, sondern sie anschließend sogar ungeniert entsorgen. (Doch Vorsicht: das kann dazu führen, dass der Besuch sich zum ersten Mal nicht so sehr an das sorgsam ausgewählte Menu, sondern vor allem an die Dekoration erinnern wird.)

Vor allem für die immer wieder gerne organisierten Motto-Parties sind die 100-Euro-Servietten ideale Accessoires: Sie geben einer Faschingsfeier, beispielsweise für "Banker" oder die "High Society", erst den richtigen Schliff, aber auch ein einfacher Monopoly-Abend unter Freunden kann mit ihnen schnell und wirkungsvoll aufgepeppt werden.

Doch nicht nur erwachsene Gäste werden über diese Servietten staunen – auch für Kinderfeste eignen sie sich hervorragend – zum Beispiel für Detektivparties oder als Verpackung kleiner Schätze.

Sie geben einer Feier eben eine ganz persönliche "Note".

[VIA] techgalerie.de