Werbung | FoodDB – App – Ernährungsdatenbank

Wer kennt das nicht? Der Winter hat seine Spuren hinterlassen und die Zeit schreitet ganz langsam in Richtung Sommer. Die Badehose und/oder der Bikini, welcher fast ein halbes Jahr im Schrank gelegen hatte, zwickt etwas. Was tun? AppStore Starten und FoodDB (App Store-Link) herunterladen und ein paar Daten eingeben. Dann sollte das Ziel zum Sommer auch erreicht werden können und die Badehose/Bikini sitzen wieder perfekt. Da es sich um ein recht umfangreiches App handelt werde ich noch im Verlauf des Artikels weitere Grafiken einfügen und etwas intensiver auf die einzelnen Punkte eingehen.

Funktionsumfang:

  • Leistungsstarke Datenbank für Lebensmittel
  • Statistiken für alles was ihr esst
  • Viele hilfreiche Tipps zum Thema Ernährung
  • Grafiken und Kalorienzähler
  • Und vieles mehr …

Screenshots der Benutzeroberfläche:

food db

food db

Daten und Abfrage:

Mit einem Tap auf die FoodDB startet Ihr die App. Grundsätzlich müsst Ihr euch erst bei der FoodDB Datenbank mit eurer Mailadresse registrieren. Nachdem dies geschehen ist, kann die App verwendet werden. Dies hat den Vorteil, dass auch eine Fortführung der eingaben am PC oder Mac erfolgen kann. In diesem Artikel werden wir auf die Bedienungselemente der App eingehen.

Im Eingangsbildschirm 1/2 sind 3 Bereiche zu sehen:

Daten und Abfragen

  • a. Ernährungstagebuch
  • b. Meine Listen
  • c. Aktivitäten
  • d. Diätbericht

Links auf die Website fddb.info

  • a. Fragen
  • b. News
  • c. Wissen
  • d. Neues Produkt

Benutzer

  • a. Nutzerverwaltung
  • b. Info zur App
  • c. Feedback

Kommen wir zu dem Bereich 1 Daten und Abfragen:

Werbung | FoodDB – App – Ernährungsdatenbank

Werbung | FoodDB – App – Ernährungsdatenbank

Werbung | FoodDB – App – Ernährungsdatenbank

Werbung | FoodDB – App – Ernährungsdatenbank

Im Ernährungstagebuch kann eingesehen werden, wie viele Kalorien (KJ) an dem Tag bereits zu sich genommen worden sind. Voraussetzung ist das setzen eines Tageslimits. Die angesammelten Kalorien werden dann von der App vom Tageslimit abgezogen.

In Meine Listen können dann Ernährungslisten in der Datenbank abgelegt werden. Diese Funktion muss aber in der Onlineplattform via PC oder Mac geführt werden.
Bei den Favoriten könnt Ihr eure immer wiederkehrenden Lebensmittel eintragen, um sie nicht mehr jedes Mal aufs Neue in der Datenbank suchen zu müssen.

Mit den Aktivitäten könnt Ihr euren Kalorienhaushalt durch sportliche Tagesereignisse positiv begünstigen. In diesem Fall würden dann verbrauchte Kalorien wieder auf den Tageszähler gut geschrieben.

Der Diätbericht zeigt einen Verlauf der Gewichtsabnahme auf Grundlage der eingegebenen Werte. Voraussetzung ist die Angabe des persönlichen Gewichtes und die weitere Fortführung.

Links auf den Webseiten:

Hierbei handelt es sich um hilfreiches zum Thema Ernährung und Kalorienhaushalt.
Am besten ist man schaut sich das alles in Ruhe mal an.

Werbung | FoodDB – App – Ernährungsdatenbank

Werbung | FoodDB – App – Ernährungsdatenbank

Benutzer:

Hier kann der Benutzer gewechselt, Informationen der App abgefragt und Feedback zur App eingesehen werden.

Fazit:

FoodDB ist im AppStore kostenlos erhältlich. Sie ist mit Sicherheit keine leicht zu bedienende App. Aber der menschliche Kalorienhaushalt ist auch nicht grade einfach. Dieses App sollte schon mit Bedacht gebraucht werden. Es ist mit 4 von 5 möglichen Sternen sehr gut bewertet worden und somit sicherlich mit an der Spitze der Gesundheits- Apps.
Diese App sollte lediglich eine Hilfe sein, um mögliche neue Ansätze in der Strukturierung eures Kalorienhaushaltes aufzuzeigen.