Vielseitig auf jedem Untergrund – der neue SEAT Tarraco

SEAT Tarraco: Erste Fahreindrücke im Tarnanzug

SEAT Tarraco

Der spanische Automobilhersteller SEAT steht kurz davor sein neues Fahrzeug aus dem Tarnanzug zu lassen. Es handelt sich dabei um das imposante und größte SUV der Marke, den SEAT Tarraco. Namensgeber des Tarraco ist die durch typisch mediterrane Landschaft geprägte Umgebung Rund um Tarragona, die auf Katalanisch Tarraco heißt. Das neue Modell bewies seine Vielseitigkeit dabei auf Asphalt und im Gelände bislang ohne Probleme, so Stefan Ilijevic, verantwortlich für Patente und Innovation bei SEAT.

Stefan Ilijevic testete den neuen SUV bereits auf Herz und Nieren und meint dazu: „Der neue SEAT Tarraco fährt sich beeindruckend dynamisch, gleichzeitig gibt er dem Fahrer jederzeit ein Gefühl von Sicherheit“, sagt der Innovations-Chef bei SEAT. „Mit Platz für bis zu sieben Personen und einem 760 Liter großen Gepäckraum bietet der geräumige SEAT Tarraco allen Insassen viel Platz, um auch auf längeren Strecken komfortabel zu reisen“, fügt der Ingenieur hinzu.

Der neue Tarraco ist bereits der dritte SUV von SEAT und kommt mit vielen neuen und modernsten Technologien wie beispielsweise dem Pre-Crash Assistenten und der Überschlagerkennung auf den Markt, die im Fall eines Überschlags automatisch die Türen entriegelt, den Motor abschaltet und einen Notruf absetzt. Auf Asphalt schon sehr zuverlässig und sicher, ist der Tarraco SUV so auch in jedem Gelände in guter Form und macht auch im felsigen Gelände keinerlei Kompromisse. Steigungen von bis zu 70% und selbst Seitenneigungen von 85% sind überhaupt kein Problem mit dem SEAT Tarraco. Kein Wunder also dass man sich in dem neuen SUV von SEAT sehr Sicher fühlt.

Egal auf welcher Art von Untergrund man gerade unterwegs ist, dank der verschiedenen wählbaren Fahrmodi ist man je nach Wunsch auf jeder Piste komfortabel oder aber flott und dynamisch unterwegs. Die sechs unterschiedlichen Fahrmodi wechselt man dabei spielend leicht mit einer Handbewegung. Eine Drehung des Fahrmodus-Wahlschalters reicht und man wechselt beispielsweise in den „Sport“-Modus um auf der Autobahn über den Asphalt zu gleiten. Dabei sorgt die Adaptive Fahrwerksregelung (DCC) dafür, dass man im SEAT Tarraco jederzeit ein gleichermaßen dynamisches wie komfortables Fahrverhalten genießen kann.

Dank unterschiedlicher Motorisierung (Benziner und Diesel mit 150 – 190 PS zur Markteinführung), die natürlich alle die Abgasnorm Euro 6d-Temp erfüllen und dem riesigen Platzangebot (Kofferraumvolumen von 760 Liter bis 1.920 Liter bei umgeklappten Fondlehnen) wird der neue SEAT Tarraco wohl auch hierzulande seine Anhänger finden. Weitere Details erfahren wir dann wohl spätestens bei der internationalen Vorstellung des SEAT Tarraco am 18. September in Tarragona.

Weitere Details werden der Öffentlichkeit bei der internationalen Vorstellung des SEAT Tarraco am 18. September in Tarragona präsentiert, wenn SEAT mit dem neuen Modell seine 2016 begonnene SUV-Offensive abschließt.

Weitere Informationen zu SEAT findet ihr hier: http://www.seat.de/

(c) Fotos Seat