Werbung | A380-Modell fliegt per Fernsteuerung – Der Wahnsinn hebt ab

Seinem eigenen Hobby nachgehen zu können ist wohl für jeden Menschen das tollste was er in seiner Freizeit so machen kann. Es gibt aber nicht wirklich viele Hobbys die einem selbst, aber auch den Zuschauern das Herz höher schlagen lassen.

Modellbau ist da ja so ein echter Evergreen. Modellbau macht Spaß und ist schon immer ein tolles und faszinierendes Hobby gewesen, dass nach wie vor auch viele Anhänger hat. Wer sich aber den riesigen Modell-Airbus A380 ansieht, der gerät garantiert ins schwärmen. Das Modell im Maßstab 1:15, das in den Farben von Singapore Airlines lackiert ist, wurde von dem 63-jährigen Modellbaumeister Peter Michel in ca. 3500 Arbeitsstunden nach original Airbus Konstruktionsplänen nachgebaut.

Der Super-Jumbo zum selber fliegen ist knapp fünf Meter lang und wird von vier echten Mini-JetCat-Triebwerken angetrieben. Der riesige Wahnsinnsflieger musste sogar von den zuständigen Behörden abgenommen werden bevor er überhaupt starten durfte.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Nachbau des größten Passagierflugzeuges der Welt benötigt für einen ca. acht Minuten langen Flug ungefähr zehn Liter Kerosin und ist schon ein Hingucker selbst wenn er noch am Boden steht. Das Starten, Abheben und Fliegen übernimmt dann ein erfahrener Pilot am Boden per Fernsteuerung.

Mit einem Sound der fast so fantastisch klingt wie der des Originals macht aber wie gesagt auch das dabei sein und Zuschauen absolut Spaß. Einen kleinen Eindruck bekommt ihr durch das Youtube-Video. Einfach beeindruckend. Sogar der Daily Mail und auch stern.de haben schon davon berichtet. Der fliegende Nachbau des Airbus A380, auf jeden Fall ein echter Hit und ein Meilenstein was Modellbau angeht.