Dyson 360 Heurist: Der Saugroboter, der mitdenkt

Dyson 360 Heurist

Der neue Saugroboter von Dyson beeindruckt durch seine hohe Saugkraft. Mit 78.000 Umdrehungen in der Minute reinigt der Saugroboter gründlich, selbst bei schlechten Lichtverhältnissen ist die innovative Navigation des Dyson 360 Heurist zuverlässig.

Die Reinigung ist mit einer App vernetzt, sodass man den Staubroboter selbst aus dem Urlaub oder vom Arbeitsplatz aus aktivieren kann.

Gründliche Reinigung inklusive

Dank einer extrabreiten Bürstwalze, die bis zum Rand des Roboters verläuft, fährt der praktische Saugroboter über den Boden und nützt die Saugkraft des Dyson Digitalen Motors V2 auf Hochtouren. Mit einem 360° Kamerasystem weiß der Dyson 360 Heurist genau, wo er seinen Job zu erledigen hat, da er die bereits gereinigten Stellen speichert.

Mit einer Breite von lediglich 23 Zentimetern erreicht der Saugroboter auch schmale Zwischenräume und ist über Knopfdruck steuerbar. Man kann den Reinigungsbereich individuell einstellen. Das gilt auch für den Saugmodus.

Informationen über das Display

Auf dem gut lesbaren Display findet man alle wichtigen Informationen wie WLAN-Status, Blockierung oder den Batterieladezustand. Im Vergleich zum Dyson 360 Eye Saugroboter toppt der Dyson 360 Heurist Saugroboter Saugkraft und Speicherkraft um 20 Prozent.

Saugroboter mit heuristischem Verhalten

Das heuristische Verhalten, von dem auch der Name des Dyson 360 Heurist abgeleitet ist, ist einfach erklärt. Dieser Staubsauger reinigt nicht nur gründlich, sondern ist auch lernfähig. Der Saugroboter erstellt den Grundriss eines Raumes. Dieser wird bei jedem weiteren Saugvorgang angepasst. Damit erkennt das Gerät, wo es sich befindet.

Diesen Scan führen die hoch sensiblen Sensoren des Saugroboters aus dem Hause Dyson alle 20 Millisekunden durch. Acht Sensoren ermöglichen dem praktischen Gerät eine Perspektive von vier Metern.

Sensoren für bestmögliche Saugleistung

Um das Gerät vor Schäden zu bewahren, sind Sturzsensoren integriert, die etwaige Sturzgefahren für den Dyson 360 Heurist rechtzeitig erkennen. Aufgrund eines 10 GB großen Speichers kann der Roboter also effizient saugen und tut das mit gleichbleibender Leistung.

Wandnäherungssensoren gewährleisten auch in der Nähe von Wänden ein optimales Saugergebnis. Die beiden Hindernissensoren bremsen den Saugroboter vor möglichen Hindernissen ab.

Ideal für Allergiker und Haustierbesitzer

Der extrem leistungsfähige Motor sorgt für eine sehr hohe Saugkraft. Bis zu 70.000 G erreichen die Zentrifugalkräfte, was die Aufnahme von feinem Staub aus der Luft ermöglicht. Die Abluft filtert Partikel und Allergene bis zu einer Größe von 0,3 Mikrometern.

Gründliche und effektive Reinigung

Die 212 Millimeter breite Bürstwalze erzielt diese hohe Reinigungsleistung. Mit 1600 Umdrehungen in der Minute und 6947 Nylonborsten wird der Teppich intensiv gereinigt, die Aufnahme von Schmutz sowie Verunreinigungen deutlich erhöht.

Mit seinen antistatischen Streifen nimmt der Dyson 360 Heurist selbst von Hartböden Feinstaub auf.Daher ist er nicht für Teppiche das ideale Gerät für eine zeitsparende Reinigung. Besonders praktisch: Bei Hochflorteppichen wird die Bürstenleiste ausgeschaltet.

Verschiedene Leistungsmodi – individuell wählbar

Wer seinen Boden schonend reinigen möchte, wählt den Quiet-Modus, der zudem auch leiser ist, aber eine längere Betriebszeit erfordert. Kraftvolle Reinigung gewährleistet der High-Modus, während der Modus Max noch gründlicher reinigt. Alles in einem ist der Dyson 360 Heurist ideal für alle, die auf unkomplizierte und effektive Weise ihren Boden reinigen möchten.

  • Konstant hohe Saugkraft. Kombiniert die 78.000 Umdrehungen pro Minute des Dyson Digitalen Motors V2 mit der patentierten Radial Root Cyclone Technologie für konstant hohe Saugkraft.
  • Intelligentes SLAM-Kamerasystem. Für genaue Navigation.
  • Extrabreite Bürstwalze für eine gründliche Reinigung.
  • Vernetzte Reinigung über die Dyson Link App. Steuerung von überall aus möglich.
  • LED-Leuchtring. Sieht, wohin er navigiert, selbst bei schlechten Lichtverhältnissen.

Weitere Informationen

• Der Saugroboter hat einen Kettenantrieb, damit er Hindernisse überwinden, in geraden Linien reinigen, auf der Stelle wenden und mit unterschiedlichen Bodenbelägen umgehen kann.

• Der Heurist Dyson 360 ist so konstruiert, dass er auch enge Zwischenräume reinigt. Er passt in Nischen mit einem Durchmesser von nur 23 cm.

• Durch die drei Leistungsmodi kann die Leistungsstufe an die Reinigungsaufgabe angepasst werden. Der Quiet-Modus ermöglicht eine schonende Reinigung und eine längere Betriebszeit. Der High-Modus ist für eine kraftvolle Reinigung. Und der Modus Max sorgt für eine noch gründlichere Reinigung.

• Über die automatische Ladefunktion überwacht der Dyson 360 Heurist Saugroboter seinen Akkuladestand und kehrt bei Bedarf selbstständig zur Ladestation zurück. Anschließend setzt er seinen Reinigungsvorgang fort, bis alle vorgesehenen Bereiche gereinigt sind.

• Der Saugroboter lässt sich über die drahtlose Bluetooth®-Technologie schnell und einfach mit dem Smartphone des Nutzers verbinden.

• Über WLAN kann der Dyson 360 Heurist auch dann reinigen, wenn die Nutzer nicht zu Hause sind. Außerdem kann er über WLAN automatische Software-Updates empfangen, sodass er immer auf dem neuesten Stand ist.

• Dank einfacher, intuitiver Steuerung per Knopfdruck lässt sich das Gerät mit nur einem Tastendruck bedienen. Die Symbole zeigen den Status des Saugroboters an und übermitteln verschiedene Meldungen, zum Beispiel den Akkuladestand, Verstopfungen oder den WLAN-Status.

Über Dyson

Dyson nahm seinen Anfang in einem Schuppen in der Nähe von Bath (Großbritannien) und ist seit seiner Gründung im Jahr 1993 stetig gewachsen. Heute ist Dyson ein weltweit agierendes Technologieunternehmen mit Engineering-, Forschungs-, Entwicklungs- und Teststandorten in Großbritannien, Malaysia, Singapur und den Philippinen. Dyson besitzt weltweit über 10.551 Patente bzw. Patentanträge. Das Unternehmen beschäftigt weltweit über 14.000 Mitarbeiter, darunter 6.000 Ingenieure und Wissenschaftler. Dyson realisiert ambitionierte Pläne zur Entwicklung neuer Technologien mit globalen Teams, die sich auf die Entwicklung von Festkörperbatteriezellen, Hochgeschwindigkeitselektromotoren, Sichtsystemen, Technologien für maschinelles Lernen und KIInvestitionen konzentrieren. Auch das interne Robotikteam von Dyson gehört zu den größten Teams in Großbritannien. Neben der wachsenden internen Aktivität setzt das Dyson Robotics Lab auch sein langfristiges Forschungsprogramm am Imperial College London fort. Im Jahr 2018 stieg der Umsatz um 28 Prozent auf 4,4 Milliarden Pfund (5,18 Milliarden Euro) und der Gewinn stieg um 33 Prozent auf 1,1 Milliarden Pfund (1,29 Milliarden Euro). Dyson wird seinen Gewinn weiterhin in die Technologieentwicklung, Produkte und die Unterstützung seiner Kunden investieren.