Werbung | Fair-Play in der Abenddämmerung: Zwei Jugendliche kicken in Venedig

Werbung | Fair-Play in der Abenddämmerung: Zwei Jugendliche kicken in VenedigFair von der ersten bis zur letzten Minute, das versprach am vergangenen Samstag, 22. August, das Fair-Play-Turnier in Berlin.

Veranstaltet wurde der Sport-Event von der gemeinnützigen Organisation „streetfootballworld“ sowie von zahlreichen befreundeten Vereinen, Organisationen und Partnern; unter anderem Sony Deutschland. Um den Titel kickten insgesamt 30 Jugendliche aus dem Berliner „Netzwerk Straßenfußball“.

Insgesamt 20 Mannschaften traten auf den vier Sandplätzen des BeachMitte Geländes in Berlin gegeneinander an. Neben den sechs Jugendmannschaften nahmen auch Teams von McKinsey, Scholz & Friends, Sony Deutschland, adidas und der FIFA teil.

In der professionellen Jury saßen dabei die ehemaligen Nationalspieler Thomas Helmer und Axel Kruse. Diese wählten im Turnier-Anschluss unter allen jugendlichen Teilnehmern zwei „ „Spieler des Tages“: Burcay Birli, vom Team „Dynamo Windrad“ aus Kassel, und Burkibar Cisse, Team „buntkicktgut“ aus München, gewannen das faire Match deutlich.

Bei der Bewertung der Ballperformance achteten Helmer und Kruse allerdings nicht ausschließlich auf die spielerischen Leistungen, sondern ganz besonders auf die gezeigte Fairness und den Teamgeist der Spieler.

Werbung | Fair-Play in der Abenddämmerung: Zwei Jugendliche kicken in Venedig
Gewinner des Turniers

Auf die beiden sportlichen Gewinner wartet nun ein ganz besonderes Erlebnis: Sie wurden von Sony nach Venedig, zu einem Fußballspiel in der Abenddämmerung des 22. September eingeladen. Dort kicken sie, bei einem passend benannten „Twilight Fußballspiel“, mit fünf weiteren Spielern gegen ein ausgewähltes Team der UEFA. „Für die Jugendlichen ist die Reise nach Venedig eine großartige Gelegenheit, Fußball in einem anderen Umfeld zu erleben, neue Eindrücke zu sammeln und Kontakte zu knüpfen“, so Helmer.

Bei dem Event – inklusive dem Turnier, an dem die beiden streetfootballworld-Gewinner teilnehmen werden – handelt es sich um eine sieben Spiele umfassende Image-Kampagne von Sony Deutschland. Die Turniere – alle finden in den Abenddämmerungen des 22. und 23. Septembers statt – versprechen aufgrund der beeindruckenden, italienischen Kulissen ein ganz besonderes Ereignis zu werden. Erwartet werden hierzu zahlreiche professionelle aber auch Hobbyfilmer und –Fotografen.

Das Sony-Konzept soll die Stärken des neuen Exmor R™ CMOS Sensors demonstrieren, aber auch aufzeigen wie einfach man mit den von Sony gebotenen Produkten einzigartige Events festhalten kann. Sony Deutschland unterstützt die gemeinnützige Organisation bereits seit dem April dieses Jahres bei ihren Aktionen; Sozialkompetenz auf sportliche Art und Weise zu vermitteln. Seit der Gründung im Jahr 2002 hat sich streetfootballworld zu einer der führenden Organisationen im Bereich „Entwicklung durch Fußball“ entwickelt

Natürlich ließ sich auch Jeffry van Ede, Sony Deutschland-Geschäftsführer, das Spiel am vergangenen Samstag nicht entgehen. Er war gekommen um seine Mannschaft, aber auch die zahlreichen Jugendlichen, anzufeuern: „Das wichtigste, um sozialen Missständen nachhaltig entgegenwirken zu können, ist der ständige Dialog miteinander.“

Eine Meinung die auch streetfootballworld-Gründer und -Geschäftsführer Jürgen Griesbeck teilt: „Die heutige Veranstaltung steht stellvertretend dafür, was erreicht werden kann, wenn Partner ihre Ressourcen im Sinne einer gemeinsamen Sache zusammen führen. Fußball ist eine wunderbare gemeinsame Sprache und emotionales Bindeglied zugleich.“