Lavazza Training Center – Kaffeezubereitung bei den Profis

Ob mit Milch, Milchschaum oder Zucker, als Espresso, Milchkaffe oder Latte Machiato, mit der richtigen Bohne und Zubereitungsart bekommt jeder sein Lieblingsgetränk auch zu Hause problemlos hin.

Lavazza Training Center – Kaffeezubereitung bei den Profis

Kaffee ist nicht gleich Kaffee! Diese Erfahrung konnten wir in den vergangen Tagen im Lavazza Training Center in Frankfurt machen, zudem wir neben einigen anderen Bloggern eingeladen wurden. Neben theoretischem Grundwissen sind wir dem Geschmack des Kaffees auf den Grund gegangen und haben unterschiedliche Zubereitungsmethoden ausprobiert.

Für viele ist Kaffee ein ständiger Begleiter am Tag. Morgens eine Tasse Kaffee zum Wach werden, mittags eine Tasse um das schwere Kantinenessen besser zu verdauen und abends eine Tasse zum gemütlichen Ausklang des Tages. Wiederkehrende Gewohnheiten sind rund um das schwarze Gold im Laufe der Zeit entstanden, sodass Kaffee auch in unserer Kultur stark verwurzelt ist. Knapp 6,4 kg Kaffee verbraucht jede Person in Deutschland durchschnittlich im Jahr (Wert von 2010). Etwas 150 Liter trinkt dabei jeder Bundesbürger durchschnittlich im Jahr, was etwa zweieinhalb Tassen pro Tag ausmacht. Kaffee ist dadurch eindeutig das Lieblingsgetränk der Deutschen. Doch Kaffee ist nicht gleich Kaffee!

Viele Faktoren, vielleicht auch einige die man so gar nicht im Bewusstsein hat, haben einen direkten Einfluss darauf, wie der Kaffee letzten Endes schmeckt. Da wäre zunächst die Bohne. Zwei Arten von Kaffeebohnen haben sich als wirtschaftlich herausgestellt, die auch in unseren Supermarktregalen das Sortiment ausmachen: Coffea Arabica und Coffea Canephora (der Einfachheit halber auch als Arabica und Robusta verstanden). Während die Arabica eher säuerlich, mild und fruchtig schmeckt, ist die Robusta bitter, nussig und schokoladig. Durch Züchtungen von Hybriden und durch Mutationen sind von beiden Arten inzwischen etwa 120 Unterarten und Varietäten entstanden.

Die wahre Kunst der Kaffeezubereitung liegt aber jetzt genau in der Mischung, um aus den verschiedenen Bohnensorten eine Mischung mit charakteristischem Profil zu erstellen, je nach Geschmack, Vorliebe und Tradition. Luigi Lavazza hat vor über 100 Jahren die Idee der Kaffeemischung erfunden, die bis heute bei Lavazza Bestand hat. Somit ist es für uns als Kunde einfach, eine geeignete, den Vorlieben entsprechende Kaffeemischung zu finden, die dann letztlich nur zubereitet werden muss.

Doch da wären wir schon beim zweiten Faktor, der erheblichen Einfluss auf den Geschmack des Kaffees hat: die Zubereitung. Klassisch und in vielen Haushalten üblich steht eine Filtermaschine, wenn nicht sogar ein Kaffeevollautomat. Darüber hinaus gibt es aber noch etliche weitere Zubereitungsmethoden, um seinen Kaffee ganz nach Belieben zuzubereiten. Etwa die AeroPress, eine Chemex oder mithilfe eines Syphon. Jede Zubereitungsart verleiht dem Kaffee eine individuelle Note, denn Temperatur, Wassermenge und Aufbrühzeit sind bei jeder „Maschine“ unterschiedlichen, die aber den Geschmack ausmachen. Hier gilt es auszuprobieren, welche Zubereitungsmethode seinen Lieblingskaffe am Besten herstellt.

Ob mit Milch, Milchschaum oder Zucker, als Espresso, Milchkaffe oder Latte Machiato, mit der richtigen Bohne und Zubereitungsart bekommt jeder sein Lieblingsgetränk auch zu Hause problemlos hin. Das Aroma des Kaffees und sein Geschmack werden grundlegend von der Bohne und der Zubereitungsmethode beeinflusst! Zwei Kaffeemischungen aus dem Hause Lavazza haben wir hier im Trendlupe Blog bereits vorgestellt. Schaut mal rein, vielleicht wird die ein oder andere Mischung ja demnächst eure neue Lieblingsmischung.

Lavazza Training Center Bildergalerie

Das Lavazza Training Center, Herzstück des Lavazza Innovation Center, bietet in seinen weltweit verteilten Filialen Schulungen und Informationen zur italienischen Kaffeekultur an.

Ein wesentliches Ziel des Lavazza Training Center ist die Vermittlung von Kenntnissen zur richtigen Kaffeezubereitung, damit die hochwertigen Lavazza Produkte ihre volle Qualität und ihr volles Aroma in der Tasse auch entfalten können – ganz gleich, ob der Kaffee zu Hause oder außer Haus genossen wird.

Hier ein Experten-Tipp für den perfekten Espresso:

  • 9 bar Druck
  • 90 – 95 Grad Wassertemperatur
  • 7g frisch gemahlener Kaffee
  • 30 ml Wasser
  • 25 Sekunden Aufbrühzeit

Weitere Informationen zu Lavazza gibt es hier: www.lavazza.de