Seat Ibiza: So sehen (Flotten)-Sieger aus!

SEAT Ibiza in der Kategorie Kleinwagen auf Platz 1

Seat Ibiza: So sehen (Flotten)-Sieger aus!

Dass der Seat Ibiza ein echter Siegertyp ist, wissen wir bereits. Nun kürte die Fachmagazin „Autoflotte“ den spanischen Kleinwagen zum „TopPerformer“ und damit zum Sieger seiner Klasse im Bereich der Geschäftswagen. Chancen auf den Award, der dem Seat Ibiza gestern erst verliehen wurde, haben nur Fahrzeuge und Hersteller, die als Aufsteiger im Flottengeschäft gelten.

Nicht nur der Seat Ibiza ist ein Erfolgstyp

Die Auszeichnung des Seat Ibiza als „TopPerformer“ gibt nicht nur ein besonders gutes Bild vom Kleinwagen selbst ab, sondern auch von Seat als Marke. Die Spanier gelten als aufstrebender Player im Bereich des Großkunden- bzw. Flottenbetriebs. In diesem Jahr wuchs das Flottengeschäft von Seat um mehr als 19 Prozent gegenüber dem Vorjahr – ein absoluter Achtungserfolg. Als namhafte Kunden gelten die Metro Service-Flotte sowie die ADAC Autovermietung. Beides Partner sind Neukunden, an die über 1.450 Fahrzeuge übergeben wurden.

Bei Christian M. Voß, Leiter des Flottengeschäfts in Deutschland, ist die Freude über den Sieg des Ibizas groß. Sein Dank gehe natürlich an die Kunden. Ihre Entscheidung für Fahrzeuge der Marke Seat zeigt, dass großes Vertrauen in die Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit der spanischen Modelle gelegt werde. Und das spiegelt sich in den durchaus positiven Absatzzahlen im privaten Bereich wider.

Christian M. Voß, Leiter Flotten Handelsgeschäft bei SEAT Deutschland: „Wir freuen uns sehr, mit dem SEAT Ibiza diesen renommierten Award als Autoflotte TopPerformer gewonnen zu haben. Auf diesem Wege möchten wir uns bei allen gewerblichen Kunden für das entgegengebrachte Vertrauen ganz herzlich bedanken. Die Auszeichnung spiegelt wieder, wie groß das Vertrauen in die Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit unserer Modelle, speziell des SEAT Ibiza, ist. Und es ist für uns die beste Bestätigung, dass wir mit unserer Modellpalette auch die höchsten Erwartungen von Flottenkunden erfüllen.“

Seat Ibiza: So sehen (Flotten)-Sieger aus!

Für jeden etwas dabei

Aber zurück zum Gewinner: Interessant beim Ibiza ist, dass er mit drei verschiedenen Antriebsarten verfügbar ist. Zum einen wären da die Benziner, fünf an der Zahl. Sie verfügen allesamt über Dreizylinder-Motoren mit 1.0 Litern Hubraum. Die Einstiegsversionen kommen ohne Aufladung per Turbo aus und generieren 65 und 80 PS – genug für den Stadtbetrieb. Darüber rangieren die turbogeladenen Varianten mit spritzigen 95 oder 115 PS.

Bei den Dieseln, die alle auf vier Brennräume und 1.6 Liter Hubraum setzen, stehen 80, 95 oder 115 PS bereit. Spannend ist der jüngst vorgestellte Seat Ibiza TGI. Dies Variante ist ein sogenannter bivalenter Antrieb und kann mit Erdgas, dem sogenannten CNG, oder mit Benzin betrieben werden. Als Basis dient ebenfalls ein 1.0 Liter Dreizylinder, der hier jedoch 90 PS entwickelt. Bei den Verbräuchen liegen die Benziner zwischen 4,6 und 5,0 Litern auf 100km, während die Diesel naturgemäß etwas sparsamer sind und zwischen 3,8 bis 4,1 Litern konsumieren. Der Seat Ibiza TGI benötigt entweder CNG 3,3 kg CNG oder 5,0 Liter Benzin für die 100 km. So ist auch dem Großkunden die Qual der Wahl überlassen.

Weitere Informationen zu SEAT findet ihr hier: http://www.seat.de/

(c) Fotos Seat