Supermagnete – Wecke die Experimentierfreude in Dir

Jeder wird wohl noch handelsübliche Stab- oder Hufeisenmagneten aus dem schulischen Physikunterricht kennen und diese wohl in eher weniger spannender Erinnerung behalten haben. Allerdings erreichen so genannten SuperMagneten beinahe ungeahnte Fähigkeiten und wekt die Experimentierfreude, die in jedem von uns steckt auf eine ganz besondere Art.

Diese Supermagneten, oder auch Neodym-Magnete genannt. wurden das erste Mal in den 80ern entwickelt und finden bis heute vielseitigen Einsatz in der Industrie, wobei ihre Bestandteile Neodym, Eisen und Bor sind. Die genannten Magnete beeindrucken in erster Linie durch ihre besondere, von gewöhnlichen Magneten nicht bekannte, Stärke. Unmittelbar nachdem Du diesen außergewöhnlichen Magnet in deinen Händen hältst, wirst Du ihn nicht mehr loslassen wollen.

Diese wunderbare Reise in die eigene Jugend ist es, was dieses Produkt so einzigartig macht. Hast Du nach einer gewissen Zeit jeglichen Spaß am Experimentieren verloren, so eignet sich der Supermagnet ideal als Kühlschrankmagnet oder als Halter auf anderen Magnetwänden zum Festpinnen sämtlicher Informationen wie beispielsweise Postkarten.

Es stehen drei verschiedene Typen dieser Dauermagnete zur Auswahl:

  1. Stab – Durchmesser: 5 mm, Höhe: 14 mmSuperpraktisch als Kühlschrankmagnet, da er leicht zu greifen ist. Erinnert ein bisschen an die Nadeln einer Pinnwand.
  2. Klein – Durchmesser: 12 mm, Höhe: 6 mmKräftiger als der Stab, aber auch nicht so praktisch in der Hand. Gut zum Aufsammeln fallen gelassener Gegenstände.
  3. Groß – Durchmesser: 20 mm, Höhe: 10 mmUnglaublich kräftig und daher für praktische Zwecke im Alltag kaum einsetzbar. Aber beeindruckend ist er!

Hast Du nun Interesse an diesen Magneten gefunden, wartet noch ein weiterer Schritt auf Dich: Du musst Dich zwischen den drei auf dem Markt verfügbaren Modellen entscheiden, solltest Du nicht gleich jedes Exemplar kaufen wollen. Hierbei hast Du die freie Wahl zwischen Stab-, Klein- sowie Großmagneten. Jedes dieser Exemplare verfügt über andere Formen und teilweise daraus resultierenden Fähigkeiten. Ersterer verfügt über einen Durchmesser von rund 5 mm sowie einer Höhe von 14 mm und kann aufgrund seiner äußerst grifffesten Form optimal als Kühlschrankmagnet eingesetzt werden. Der so genannte Kleinmagnet eignet sich in erster Linie zum schnellen und unkomplizierten Aufsammeln zu Boden gefallener, magnetischer Materialien.

Aufgrund seiner geringeren Maße verfügt er über eine stärkere magnetische Eigenschaften, fällt allerdings nicht so griffig wie der Stabmagnet aus. Letzterer besitzt die größten Ausmaße und gestaltet sich als der stärkste der drei Magnete, wobei er sich durch diese Fakten nicht für alltägliche Zwecke eignet.

[VIA] yomoy.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen