Yamaha MusicCast Trio – Multiroom-System im Test

Multiroom-System von Yamaha ausgepackt und getestet

Yamaha MusicCast Trio – Multiroom-System im Test

Im Wohnzimmer läuft der Fernseher, in der Küche das Radio und im Kinderzimmer wird über Spotify einem Hörbuch gelauscht – kein so abwegiges Szenario, sondern eher Alltag in unseren Haushalten. Was bisher nur mit einzelnen Geräten, die auch separat bedient werden mussten, möglich war, wird jetzt durch Multiroom-System revolutioniert. Eine fortschrittliche Technologie, die wir uns beim Yamaha MusicCast Trio mal etwas genau angeschaut haben. Ein System, bestehend aus Soundbar, Design Soundsystem und Netzwerk-Lautsprecher, welche miteinander vernetzt sind und so das Abspielen unterschiedlicher Inhalte auf den unterschiedlichen Komponenten ermöglichen – allerdings durch nur eine Anwendung.

Yamaha MusicCast Trio ausgepackt und getestet

MusicCast ist Kennern bereits ein Begriff, denn diese Technologie war bereits vor Jahren schon ein Thema bei Yamaha. Doch erst jetzt bekommt dieses Multiroom-System die volle Aufmerksamkeit, die es aber auch verdient. Die damalige Entwicklung war also Grundstein für die heutigen Komponenten die Yamaha mit MusicCast anbietet. Mit dem Yamaha MusicCast Trio hat man bereits drei der insgesamt 23 zur Verfügung stehenden Produkte in einem Paket zusammen, welches wir uns in den vergangenen Tagen etwas genauer angeschaut haben. In diesem Trio enthalten ist die Soundbar YSP-1600, der kompakte Netzwerkspeaker WX-080 und der mit vielen Features glänzende Design-Lautsprecher ISX-80.

Yamaha YSP-1600:
DSC02198Die Yamaha YSP-1600 Soundbar ist der ideale Lautsprecher um das Wohnzimmer in ein Heimkino zu verwandeln. 5.1.-Surround-Sound bringt diese Soundbar mit sich, die sich perfekt unter dem Fernseher in das TV-Regal integriert. Sehr schmal aber dennoch lautstark – diese Soundbar begeistert durch einen sehr ausgewogenen Klang, der perfekt jeden Ton harmonisch ausgibt. Auch der integrierte Subwoofer leistet eine durchaus ansehnliche Leistung.

Yamaha Restio ISX-80:
DSC02206Ein multifunktionaler Lautsprecher, mit integrierter Zeitanzeige. Perfekt also, um im Schlafzimmer aufgestellt zu werden und hier nicht nur als Lautsprecher, sondern auch als Wecker zu fungieren. Radiosender, die Spotify-Playlist oder andere Inhalte beispielsweise von einem NAS-System spielt dieser Design-Lautsprecher ab und macht dabei sogar noch eine sehr gute Figur. Nicht nur optisch überzeugt der Restio, sondern auch klangtechnisch muss er sich vor niemandem verstecken.

Yamaha WX-030:
DSC02208Ein kleiner aber feiner Lautsprecher, der sowohl kabellos als auch mit Kabel sehr leistungsstark und flexibel ist. Ein idealer Lautsprecher, um beispielsweise in der Küche die Lieblingsmusik wiederzugeben. Ein ausgewogener Sound aus Höhen und Tiefen. Einmal verbunden sorgt der Yamaha WX-030 für einen tollen Musikgenuss. Er braucht nicht viel Platz, lediglich eine Stromquelle sollte in unmittelbarer Nähe sein.

 

Alle drei vorgestellten Produkte aus dem Hause Yamaha sind mit dem MusicCast ausgestattet. Das bedeutet, zwar sind alle Komponenten einzelne Lautsprecher, die ganz normal und für sich Musik ausgeben können, jedoch auch als „Team“ zusammen als Multiroom-System miteinander auftreten können. Hier ein Beispiel dazu: Sind die Yamaha Geräte miteinander verbunden, kann problemlos im Wohnzimmer der Fernsehton ausgegeben werden, im Schlafzimmer läuft das Radio und in der Küche lauscht man seiner Spotify-Playlist. Alles gesteuert über nur eine Anwendung, die auf Knopfdruck aber auch alle Lautsprecher dasselbe abspielen lässt. Zudem lassen sich externe Bluetooth Lausprecher integrieren und somit das Musikumfeld problemlos erweitern. Selbst solche Geräte können dann einen Radiosender wiedergeben, obwohl sie keinen FM-Tuner integriert haben.

Gesteuert werden können alle Geräte über die Smartphone App MusicCast von Yamaha. In der Übersicht sieht man alle seine vernetzten Geräte, die man auch sofort mit der jeweiligen Musikquelle verbinden kann. Ob Radio, Fernseher oder Spotify – unterschiedliche Quellen lassen sich hierbei problemlos wiedergeben – ob an nur einem Lautsprecher, mehreren oder allen zusammen. Ob nun doch der andere Lautsprecher etwas anderes wiedergeben soll, kann einfach und bequem über die App gesteuert werden. Alle Lausprecher auf Stumm schalten? Auch das ist kein Problem. Jeder Lautsprecher lässt sich individuelle ansteuern und regeln.

Bei der Inbetriebnahme hat sich Yamaha ordentlich Gedanken gemacht – so jedenfalls unser Eindruck. Die Installation ist so kinderleicht, dass mit nur wenigen Klicks in der App alle vorhandenen Geräte miteinander verbunden werden können und im Verbund integriert sind. Anschließend lassen sie sich auch direkt ansteuern und Musik wiedergeben.

Fazit:
Das Yamaha MusicCast Trio überzeugt nicht nur durch einen sehr exzellenten Klang und einem tollen Design, sondern vor allem aufgrund der Eigenschaften. Die Möglichkeit, Lautsprecher miteinander zu vernetzten, diese dann über nur eine Anwendung zu steuern, gibt eine ganz neue Möglichkeit bei der Wiedergabe von Musik bzw. Ton. Ob jeder Lausprecher für sich oder alle zusammen – MusicCast macht dies ohne großen Aufwand möglich. Schon bei der Installation zeigt sich, wie gut die einzelnen Komponenten miteinander harmonieren und zu welchen Leistungen dieses System in der Lage ist. Kindeleicht umsetz- und bedienbar. Eine hervorragende Multiroom-Lösung, die uns sehr begeistert hat.

Weitere Informationen zu Yamaha und MusicCast findet iher hier: http://de.yamaha.com/