Algen als Nahrungsergänzung

Nährstoffpakete aus der Natur

Algen als Nahrungsergänzung

Ist die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln sinnvoll oder unnötig und sogar schädlich? Über diese Frage herrscht bei Forschern, Ärzten, Heilpraktikern und Laien seit vielen Jahren Uneinigkeit. Fakt ist, wer sich bester Gesundheit erfreut, auf Laster verzichtet, einen ruhigen, naturnahen Lebenswandel genießt und immer genau auf seine Ernährung achtet, braucht keine zusätzlichen Helfer in Form von Nahrungsergänzungsmitteln. Doch wer kann schon von sich behaupten, unter solch idealen Umständen zu leben?

Wann Nahrungsergänzung Sinn macht

Ob in der Stadt oder auf dem Land, fast jeder ist in gewissen Maßen Stress und Umweltgiften ausgesetzt. Kleine körperliche Beschwerden, wie gelegentliche Probleme mit der Verdauung oder Kopfweh, gehören für viele Menschen zum Alltag. Wer gern feiert und genießt, möchte auf Chips, Schokolade, aber vielleicht auch Alkohol und Nikotin zumindest nicht ganz verzichten. Für ein perfektes Ernährungsprogramm fehlt den meisten Menschen zudem schlichtweg die Zeit.
In solchen Fällen kann Nahrungsergänzung also durchaus sinnvoll sein. Damit diese effektiv wirkt und keinen Schaden anrichtet, sind hochqualitative und natürliche Inhaltsstoffe die beste Wahl. Viele Gesundheits-, Ernährungs- und Anti-Aging-Experten empfehlen hier z.B. die Einnahme eines Mittels, auf das schon alte Indianervölker wie die Mayas und Azteken zurückgriffen und das auch im europäischen Mittelmeerraum seit der Antike als Heilmittel genutzt wird: Algen.

Nährstoffpakete aus der Natur

Die Kraft von Algen beruht auf ihrer besonderen Nährstoffdichte. Durch ihre weichen Zellwände nehmen sie gesunde Spurenelemente aus der Umwelt besonders gut auf. Diese eigentlich positive Eigenschaft wurde allerdings zwischenzeitlich zum Problem: In früheren Jahrzehnten stellten Forscher immer wieder fest, dass Algen mit Schwermetallen und Giften aus der Industrie angereichert waren.
Algen, die als hochwertige Nahrungsergänzungsmittel dienen sollen, werden heute nur noch in entlegenen, klaren Gewässern gezüchtet oder gleich in modernen Produktionsanlagen angebaut. Nach der Ernte werden sie getrocknet und mit großer Sorgfalt zu Pulver, Granulat, Kapseln oder Tabletten verarbeitet. Die Sorten Spirulina, Chlorella und Afa gehören inzwischen bei Menschen, die ihre Gesundheit verbessern, ihren Körper entgiften oder dem Alterungsprozess ein wenig vorbeugen möchten, zu den beliebtesten Varianten. Spirulina wird zudem gern von Veganern genutzt, um Mangelzuständen vorzubeugen. Doch was steckt eigentlich in den blauen und grünen Wasserpflanzen?

Gutes für die Gesundheit

Die Inhaltsstoffe von Algen, die in der Gesundheits- und Lebensmittelproduktion genutzt werden, sind inzwischen durch zahlreiche internationale Studien untersucht. Dazu gehören z.B.:

  • Vitamine A, B2, B12, C, D, E und K
  • Pflanzliche Proteine
  • Mineralstoffe
  • Ballaststoffe
  • Ungesättigte Fettsäuren

Insbesondere Spirulina wird zudem nachgesagt, dass sie den Cholesterin-Spiegel senken kann, Allergien bekämpft und gegen Herpesviren hilft. Zudem wird unter Experten diskutiert, ob eine ergänzende Einnahme der Alge dazu beiträgt, das Immunsystem von Krebspatienten nachhaltig zu stärken.

Spirulina & Co. einfach online bestellen

Obwohl im Internet bereits viele Informationen zur gesundheitsfördernden Wirkung von Algen erhältlich sind, wissen viele Verbraucher nicht, wo sie Spirulina-, Chlorella- oder Afaalgen in Tabletten- bzw. Pulverform kaufen können. Zu den einfachsten Varianten gehört hier die Bestellung über Onlineshops von Ernährungsexperten, wie z.B. http://www.nu3.de/spirulina/. Sie verfügen über eine große Auswahl von Algenprodukten, die teils sogar zusätzlich mit hochwertigen Mineralstoffen angereichert sind, um eine optimale Wirksamkeit zu entfalten. Qualitäts- und preisbewusste Kunden können hier zudem auf Bioprodukte zurückgreifen und von Sonderangeboten profitieren

1 Kommentar

Kommentar verfassen