Ein ungewöhnlicher Staubsauger: der Dyson DC62 Animalpro

Handliche Sauger von Dyson mit Akku und spezieller Tierhaar-Bürste

In den meisten Haushalten sind heute nach wie vor herkömmliche Bodenstaubsauger im Einsatz. Von den Schwächen dieser Geräte weiß wohl jeder ein Lied zu singen: Sie sind groß, unhandlich, unflexibel, benötigen eine Steckdose (die teilweise auch noch zwischendurch gewechselt werden muss), und wenn sie auf Staubsaugerbeutel angewiesen sind, fällt ein zusätzlicher Kostenfaktor an. Grund genug, um sich nach Alternativen umzusehen. Ein aktuelles Handstaubsauger-Modell macht dabei ganz besonders auf sich aufmerksam: Aus dem Hause Dyson kommt der DC62 Animalpro (Ausgepackt / Unboxing), der eine Lösung für alle diese Probleme verspricht.

Der handliche Sauger von Dyson wiegt nur etwas mehr als zwei Kilo und lässt sich damit problemlos auch im Dauereinsatz halten – auch dann, wenn an der Decke gesaugt werden soll. Dank Akkubetrieb ist er zudem komplett kabellos und damit nicht nur bequemer, sondern auch vielseitiger einsetzbar als die meisten seiner Konkurrenten, die noch auf Netzanschluss angewiesen sind.

Der Akku benötigt eine Ladezeit von etwa 3,5 Stunden und stellt einen 20-minütigen Betrieb sicher. Bei besonders anspruchsvollen Aufgaben kommt auch die volle Kraft von 100 Watt in Frage, die der DC62 immerhin sechs Minuten lang liefern kann. Hier sind übrigens nur die „echten“ Einsatzzeiten gemeint: Der Sauger läuft nicht im Dauerbetrieb, sondern funktioniert ausschließlich aus Knopfdruck, was einen sehr energieeffizienten Einsatz möglich macht. Der Nachteil bei der Sache: Einen Feststellknopf gibt es nicht, es ist also auch bei der Reinigung von großen Flächen nötig, den Schalter die ganze Zeit gedrückt zu halten.

Sehr gelungen ist beim Dyson DC62 Animalpro die Lösung mit dem beutellosen Auffangbehälter. Der Schmutz kann einfach und unfallfrei auf Knopfdruck in den Mülleimer entsorgt werden, der Filter lässt sich problemlos reinigen, was nach Empfehlung des Herstellers einmal im Monat erfolgen sollte. Verschleißteile gibt es nicht, Folgekosten fallen also nicht an. Zusätzlich verspricht ein beutelloser Auffangbehälter auch noch eine etwas höhere Saugleistung und bessere Hygiene.

Besonders handlich wird das Gerät übrigens, wenn das lange Rohr entfernt wird: In diesem Zustand kommt man mit dem Dyson DC62 Animalpro auch in die schmalsten Ecken. Kein Problem ist es auch, den Sauger für die gründliche Reinigung des Autos einzusetzen. Dank besonderer Mini-Elektrobürsten sollten auch hartnäckige Verunreinigungen wie Tierhaare keine Schwierigkeiten machen. Die 15 speziell entwickelten Zyklone, die den Luftstrom regeln, nehmen zudem auch Feinstaub zuverlässig auf.

Die Saugkraft, die das Gerät zur Verfügung stellt, überzeugt dabei durchaus auch schon im Standard-Modus. Alltägliche Aufgaben lassen sich mit den 28 Watt fast immer problemlos erledigen, das Umschalten in den 100-Watt-Modus ist nur selten nötig. Praktisch ist diese Option, die den Dyson DC62 Animalpro zum aktuell stärksten Handstaubsauger macht, dennoch.

DC62 Animalpro

  • Neuer Dyson Digitaler Motor V6
  • Vergessen Sie herkömmliches Reinigen
  • Neue Elektrobürste mit Carbonfasern für bessere Staubaufnahme
  • Schalter zur Verlängerung der Betriebsdauer
  • Verbesserte Laufzeit
  • Einfaches und hygienisches Entleeren
  • 2 Tier Radial™ Zyklone
  • Mini Elektrobürste
  • Leicht und vielseitig
  • Kombi-Zubehördüse und Fugendüse
  • Einfache Aufbewahrung und schnelles Aufladen

Überzeugen kann der besondere Sauger auch beim Design, das minimalistisch und außerordentlich geschmackvoll gehalten ist. Auch der matte Lack macht das ungewöhnliche Gerät zu einem echten Hingucker. Der Preis von 429 Euro scheint bei den vielen Vorzügen des Dyson DC62 Animalpro durchaus gerechtfertigt – wer sich den Alltag etwas angenehmer machen will, kann hier durchaus zugreifen.