Mit dem Skoda Wüstenläufer im Namib Naukluft Park – Tag 3 in Namibia

Tag 3 unserer Namibia Tour fing früh an. Wir legten unter anderem einen Zwischenstopp im winzig kleinen Dorf Solitaire ein. Diesen verschlafenen Ort inmitten der Wüste Namibias habe ich euch inkl. Fotos bereits vorgestellt. Im heutigen Artikel möchte ich euch Namibias größtes Wüstenschutzgebiet vorstellen. Am Ende des Artikels dann wieder einige ausgewählte Fotos aus dem Park sowie Bilder vom Skoda Yeti, der im Namib Naukluft Park eine gute Figur abgegeben hat.

Mit einer Größe von beinahe 50.000 km2 nimmt das Namib-Naukluft Gebiet in Namibia den achten Platz ein in der Liste der weltgrößten Schutzgebiete. Auf dem afrikanischen Kontinent ist es zugleich das größte Naturschutzgebiet.

Durch die Zusammenlegung mehrerer Gebiete ist der Park seit 1968 kontinuierlich auf die heutige Größe angewachsen. Pläne zu einer weiteren Ausdehnung sind vorhanden.
Der Name Namib-Naukluft wird durch die Naukluftberge geprägt, einem Gebirgsmassiv mit ganzjährig wasserreichen Schluchten und Höhen bis knapp unter 2000 Meter.
Auf einer Länge von mehr als 1500 km zieht sich der Park die ganze Küste Namibias entlang. Im Süden bildet der längste Fluss Afrikas, der Oranje, die Grenze, im Norden wird das Gebiet durch den Fluss Kunene begrenzt.

Das Gebiet Namib-Naukluft wird durch das Ministerium für Umwelt und
Tourismus verwaltet. Es ist Bestandteil der ältesten Wüste der Welt, der
Namib-Wüste.
Die Namib-Wüste ist eine Trockenwüste an der westlichen Küste Afrikas
und gehört zu den beiden Ländern Namibia und Angola. Das Alter der
Namib-Wüste wird auf 80 Millionen Jahre geschätzt. Das Gebiet gehört zu
den unwirtlichsten Orten auf der Welt. Extreme Temperaturunterschiede,
langjährige Trockenperioden und Sandstürme erschweren die
Lebensbedingungen für Tiere und Pflanzen.

Für den Besucher des Namib-Naukluft Nationalparks ist nur ein kleiner
Teil zugänglich. Besichtigt werden können das Naukluft Gebirge, das
Sossusvlei und ein kleiner Abschnitt im Norden.
Die Landschaft wird geprägt durch schroffe Berge, sandige Flussbete und
Steinwüsten, welche dem Park den Charakter einer Mondlandschaft
verleihen.
Für die Besichtigung des Parks empfiehlt es sich, Verpflegung
mitzubringen. Außer einem sehr einfachen Campingplatz gibt es keine
Einrichtungen.
Erwachsene bezahlen Eintritt, Kinder sind gratis.
Verschiedene Wanderungen sind im Park möglich. Geeignete Wanderschuhe
und ein ausreichender Wasservorrat sind dafür unentbehrlich.

Die Monate
November bis Februar sind wegen der extremen Hitze nicht zu empfehlen.
Auf den Wanderrouten stehen teilweise Schutzvorrichtungen in Form von
Steinhütten zur Verfügung. Sie bieten einfache sanitäre Einrichtungen
und die Möglichkeit, die Wasservorräte aufzufüllen.
Mit genügend Glück kann man seltenen Tieren und Pflanzen begegnen und
auf jeden Fall die Einsamkeit der Wüste geniessen.

Namibia Skoda Yeti Safari

Namibia Skoda Yeti Safari

Namibia Skoda Yeti Safari

Namibia Skoda Yeti Safari

Namibia Skoda Yeti Safari

Namibia Skoda Yeti Safari

Namibia Skoda Yeti Safari

Namibia Skoda Yeti Safari

Namibia Skoda Yeti Safari

Namibia Skoda Yeti Safari

Namibia Skoda Yeti Safari

Namibia Skoda Yeti Safari

Namibia Skoda Yeti Safari

Namibia Skoda Yeti Safari

3 Kommentare

  1. Das neue Facebook Gewinnspiel von ŠKODA ist etwas für Namibia-Spezialisten und solche, die es werden wollen. Im Wissensduell geht es darum, einen der drei ŠKODA Kulturköpfe Joachim Król, Janin Reinhardt und Joachim Luger mit überlegenen Kenntnissen de

  2. Die beiden Macher von Ausfahrt.TV haben wieder ordentliches Filmmaterial ins Netz gestellt. Diesmal wird es winterlich und wir begleiten den Yeti, nein nicht mit Reinhold Messner durch die Alpen sonde[..]

  3. Der erste Gedanke beim Einstieg in den neuen Skoda Yeti war folgender: „Sitze ich hier wirklich gerade in einem Skoda oder doch in einem VW?“ Das Logo am Lenkrad verriet allerdings seine Zugehörigkeit – es ist wirklich „nur“ ein Skoda. Genauer gesagt der

Kommentar verfassen