Ford Performance Days – Ford Focus ST und Ford Ranger Raptor

Werbung

Ford Performance Days – Ford Focus ST und Ford Ranger Raptor

Fahrveranstaltungen und Probefahrten sind immer ein absolutes Highlight – zwar hat man nur kurz das Vergnügen ein neues Auto kennenzulernen, doch dadurch nutzt man die eben viel intensiver, um sich einen ersten Eindruck vom Auto zu verschaffen. Vor allem bieten Hersteller oft die Möglichkeit, die Autos auch direkt in speziellen Fahrsituationen oder unter besonderen Bedingungen zu testen. So jetzt auch bei den Ford Performance Days im bergischen Land, bei dem man den Ford Focus ST auf der Straße und den Ford Ranger Raptor im Gelände erleben durfte.

Kaum unterschiedlicher können der Ford Focus ST und der Ford Ranger Raptor kaum sein – doch irgendwie auch wieder gleich. Denn „Performance“ ist hier das Stichwort, welches beide Autos wieder zusammenführt. Auf der einen Seite der Ford Focus ST mit 280 PS (420 Nm) und eine für die Straße und Strecke abgestimmte Fahreinstellung und auf der anderen Seite ein Kraftpaket mit High-Performance Teilen beim Ford Ranger Raptor, der sich als Arbeitstier im Gelände versteht.

Ford Focus ST – Erste Testfahrt auf der Straße

Der Ford Focus ST ist für die Straße gemacht – ordentlich Power gespickt mit reichlich sportlichen Features, die das Fahren auf dem Asphalt zu einem echten Erlebnis machen. Abgestimmte Fahrwerkseinstellungen in Kombination mit Hochleistungsreifen sorgen für ein Fahrgefühl, welches den sportlichen Charakter in jeglicher Hinsicht unterstreicht. Ein wahres Kurvengleiten wird dem Focus ST nachgesagt – ja, auch das können wir so bestätigen. Die Recaro Sitze geben einem ein gutes Gefühl, denn der Ford Focus ST hängt direkt am Gas und natürlich auch auf der Bremse.

Ford Ranger Raptor – Ein Arbeitstier im Gelände

Der Ford Ranger Raptor hingegen ist das Pendant für das Gelände und andere unwegsame Straßen. Das aggressive Offroad Design zeist hier nicht nur Schein, sondern zeigt deutlich wofür der Ford Ranger Raptor steht: POWER! Mit 213 PS und 500 Nm ist der Raptor bestens ausgestattet, um auch bei voller Ladefläche keine Schwächen zu zeigen. Das spezielle abgestimmte Fahrwerk – auch wieder in Kombination zu Hochleistungsreifen – sorgen für ein sportliches und vor allem sicheres Fahrgefühl im Gelände.

Unser Fazit zum Ford Focus ST und Ford Ranger Raptor

Der Ford Focus ST und der Ford Ranger Raptor überzeugen jeweils auf ihre individuelle Weise. Beide machen auf ihre Art enorm viel Spaß und sind für das jeweilige Terrain bestens ausgestattet. Eins haben beide Fahrzeuge allerdings gemeinsam: viel Power! Performance ist bei beiden Fahrzeugen das richtige Stichwort, egal ob auf der Straße oder im Gelände.

Mehr dazu auf www.ford.de.