Kia Soul White & Red-Edition: Crossover mit Stil

Vielfach prämiertes Design, wegweisende Technologie und noch mehr Fahrspaß. Der neue Kia Soul ist ein Alleskönner in Topform.

Kia Soul White & Red-Edition: Crossover mit Stil

Der KIA Soul passt in keine Schublade: er ist nicht SUV, nicht Kompaktklasse, nicht Van, nicht Kleinwagen – ein typischer Crossover eben. Dieses vorgegebene Denken interessiert den Koreaner überhaupt nicht, sondern vielmehr sein Lifestyle. Schließlich fällt der Crossover mit seinen Ecken und Kanten auf, was beim neuen Sondermodell „White & Red Edition“ nochmals durch eine Zweifarblackierung hervorgehoben wird.

Aber nicht nur das zeichnet den Kia Soul aus, sondern auch ein besonderer Preis: Der Red Dot Design-Award. Kein geringerer als Peter Schreyer, ehemaliger Volkswagen Designer und verantwortlich für das Aussehen des Klassikers Volkswagen Golf IV, ist für die Gestaltung des Crossovers verantwortlich. Nun erstrahlt der Koreaner in einer ganz besonderen Variante: Als White & Red Edition. Hier fährt der Kia Soul mit einer weißen Karosserie mit roten Elementen vor, die durch ein ebenfalls rotes Dach und gleichfarbige Außenspiegel akzentuiert wird. Hinzu kommen Leichtmetall-Räder im 18-Zoll-Format, die Einsätze im feurigen Farbton tragen und vom letzten Sondermodell, dem Kia Soul Iconic bekannt sind.

Im Interieur wird das Farbkonzept des Exterieurs wieder aufgegriffen. So zeichnet sich der Innenraum mit roten Umrandungen in der Mittelkonsole, farbigen Blenden um die Hochtöner und einer roten Fußraum-Beleuchtung, realisiert mit LED-Leuchtmitteln, aus. Bei der Ausstattung setzen die Koreaner auf die bereits ordentlich ausgerüstete UEFA EURO 2016-Variante: Eine Klimaautomatik, eine Rückfahrkamera, eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung, rückwärtige Parksensoren ein Tempomat, eine Sitzheizung vorn und eine Lenkradheizung sind hier bereits mit dabei. Zusätzlich kommt das Modell, das für die kommende Fußball-EM aufgelegt wurde, mit der variablen Servolenkung „Flex Steer“ und dem Styling-Kit „SUV Urban” vorgefahren.

Die Rot-Weiße-Variante bietet zudem einen Smart Key, ein 8-Zoll-Navigationssystem mit sieben Jahren Kartenupdates sowie ein Infinity Premium-Sound-System. Mit seiner externe Endstufe, einem Subwoofer und einem Zentrallautsprecher sollten hier selbst audiophile Naturen auf ihre Kosten kommen.

Antriebsseitig vertrauen die Koreaner auf einen 1.6 Liter Benziner mit 132 PS oder einen Selbstzünder mit demselben Hubraum, aber vier Pferdestärken mehr. Preislich geht es bei 22.690 Euro los. Hier bereits inbegriffen: das umfangreiche 7-Jahre-Garantie-Paket. So fährt man nicht nur stylish, sondern auch gut abgesichert mit dem Crossover im Kampf gegen die Widersacher, wie etwa dem Nissan Juke oder Citroen Cactus.

Weitere Informationen findet ihr unter www.kia.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen