Werbung | Kibonu – ein Baum auf vier Pfoten

Werbung | Kibonu – ein Baum auf vier Pfoten
Kibonu – Kultbäumchen

Wer kennt das nicht? Da möchte man nicht alleine sein und erwägt die Anschaffung eines Haustieres. Den Hund möchte man jedoch nicht, weil man mit diesem tagtäglich auf die Straße muss. Und dann noch zu meist unchristlichen Zeiten. Die zweite Möglichkeit stellt sich in Form einer Katze. Hat man allerdings teure Möbel und Probleme damit, ein katzenklo penibel sauber zu halten, ist auch diese Lösung eine Falsche. Wellensittiche machen zuviel Lärm und Hasen fressen Kabel an. Kurzum – es gibt kein geeignetes Haustier für Dich.

Dem kann man abhelfen.

Denn die kleinen Kibonu-Minibäumchen sind besser als jedes Haustier. Still, klein, buschig und süß stehen sie zumeist auf einem Tisch und erfreuen sich ihres Daseins. Und selbst wenn der zukünftige Besitzer dieses Bäumchens keinen grünen Daumen vorzuzeigen hat, so nimmt es ihm der Kibonu-Baum nicht krumm. Äußerst bescheiden und sehr genügsam stellt sich der Kibonu-Baum vor. Nicht mal einen Blumentopf braucht er. Denn das Granulat im Innern des Kibonu-Baums speichert Wasser und nährt damit den buschigen, grünen Pelz. Als einziges möchte er im Intervall von 3 Tagen von unten bewässert werden. Und glaubt man der Legende, dass Pflanzen Worte und Emotionen verstehen, so darf man seinen Kibonu auch gerne mal etwas vorsingen oder ihm das aktuelle Tagesgeschehen berichten. Er wird nicht unterbrechen.

Sollte der kleine Kibonu einmal zu Groß sein für seine Kugel, so kann er einfach und unkompliziert umgetopft werden. Hierbei reicht der Einsatz normaler Erde. Die Variationen der Kibonu-Bäume sind reichhaltig. Hier bietet der Handel mittlerweile etwa 15 verschiedene Arten an, welche auch in der Größe variieren. In diesen Kategorien finden sich auch kleinere Preisspannen wieder. Generell aber kostet ein Kibonu im Schnitt um die 20€ bis 25€. Mittlerweile werden Kibonu-Bäume auch im Internet vertrieben. Es bleibt somit nur eine Frage der Zeit, wann diese Bäumchen das Haustier abgelöst haben. Infos hier –> http://www.kibonu.com/