Nicht nur neues Sehen: Die IFA lässt auch von sich hören

IFA 2014 in Berlin

Man bekommt auf der aktuellen IFA (Internationalen Funkausstellung) in Berlin nicht nur allerhand neues zu sehen, auch auf die Ohren gibt es ordentlich was. Im Trend sind auf jeden Fall vernetzbare Lautsprecher. Multiroom scheint hier das Zauberwort zu sein. Kaum ein Hersteller ist auf der IFA unterwegs, ohne mindestens ein Software-Update für bereits angebotene Geräte oder auch ein komplett neues Multiroom-System im Gepäck zu haben.

Dabei gehören gerade vernetzbare Lautsprecher immer mehr zu den absoluten Lieblingen in den heimischen vier Wänden. Schnell und einfach mit dem WLAN oder dem UPnP AV (Universal Plug and Play Audio/Video) verbunden, bieten die aktuellen Geräte einen schönen und versatzfreien Musikgenuss in allen Räumen des Hauses. Vorbei ist die Zeit als man vom Wohnzimmer in die Küche ging und entweder gar kein oder zumindest doppelte, aber leider zeitlich versetzte Musik hörte.

In der heutigen Zeit der Smartphones sind ja auch Übertragungen von Smartphone zu Musikgeräten und Lautsprechern gefragt. Und auch da bieten die Hersteller auf der IFA natürlich viele Geräte zur Musikverteilung per Bluetooth an. So können die Lautsprecher ganz unkompliziert und einfach via Bluetooth mit dem Handy verbunden werden und die Lieblingsmusik für noch stärkeren Musikgenuss vom Smartphone oder Tablet auf den Bluetooth-Lautsprechern wiedergegeben werden. Gerade was die Mobilität angeht ein nicht zu unterschätzender Punkt gerade für die junge Generation. Am Strand oder sonst wo fernab der Zivilisation kann man so immer noch kraftvolle Musik genießen.

Viele Hersteller haben ihre auf dem Markt bereits etablierten Hi-Fi-Geräte auch einfach nur optisch überarbeitet. Vielleicht weil man hier der Meinung ist, dass man gutes nicht mehr groß ändern muss oder sollte. Frei nach dem Motto: Never Change a running System“ (Ändere nie etwas das läuft). Die IFA jedenfalls läuft noch bis Morgen und bis dahin kann sich auf der aktuellen Funkausstellung in Berlin wer will ja noch so einiges um die Ohren hauen lassen.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen