Sinn 1800 S Damaszener: Wie auf Messers Schneide

Limitiert auf 100 Stück

Sinn 1800 S Damaszener

Die Frankfurter Uhren-Manufaktur Sinn ist dafür bekannt, dass die Funktionalität die Gestaltung jedes Detail bestimmt und so von innovativer Technologie zeugt. Seit das Unternehmen 1961 gegründet wurde, stehen die hochwertigen mechanischen Uhren für ein traditionelles Qualitätsbewusstsein, das mit zukunftsweisenden Lösungen verbunden wird – besonders, was die Auswahl an Werkstoffen anbelangt – so auch bei der Sinn 1800 S Damaszener.

Nicht erst seit gestern verwenden die Frankfurter Werkstoffe die im Uhrenbau völlig neu sind. So präsentierte Sinn 1995 die erste 22-karätige gelbgoldene Uhr, die eine Materialhärte aufweist, die der von Edelstahl in nichts nachsteht. Zehn Jahre später fand deutscher U-Boot-Stahl für die Taucheruhren der Frankfurter Verwendung. Nun brachte Sinn die auf 100 Stück limitiertes 1800 S aus Damaszener Stahl auf den Markt, die aus dem traditionsreichen Werkstoff besteht, der sonst für Schwerter, Messer oder Klingen genutzt wird.

Sinn 1800 S DamaszenerDabei wurde das Material auf eine Uhrengehäuse-taugliche Form gebracht, ohne den speziellen Reiz des Damaszener Musters abzulegen. Die charakteristische Textur – ein organisches Muster aus hellen und dunklen Linien – findet sich sowohl auf dem Ziffernblatt, wie auch auf dem Gehäuse wieder. Das hat den Grund, dass bei der Sinn 1800 S Damaszener alles aus einem Stahlblock gefräst wird und nicht, wie üblich, aus separaten Bauteilen besteht.

Der Einsatz der Tegiment-Technologie und das zusätzliche Aufbringen einer schwarzen Hartstoffbeschichtung sorgen dafür, dass diese Uhr nicht nur mit ihrer Optik überzeugt, sondern auch die Funktionalität, gepaart mit der gewohnten Hochwertigkeit, in den Mittelpunkt stellt. Die Hartstoffbeschichtung lässt das Muster in einem dezenten, edlen Licht erscheinen und ermöglicht eine gute Ablesbarkeit, bei der die maskuline Erscheinung der 1800 S nicht zu kurz kommt.

Das liegt natürlich vorwiegend am Damaszener Stahl, aber auch an der Größe von 43 mm, die für viele weibliche Handgelenke wohl etwas zu ausladend sein dürfte. Allerdings ist man mit diesem Durchmesser noch weit von anderen Kalibern entfernt, die mit ihren 50 mm oder mehr wahre Schlachtschiffe des Uhrenbaus darstellen – aber nicht bei Sinn. Doch zurück zum Damaszener Stahl: Was ist das überhaupt? Das Material mit dem legendären Ruf stellt einen Verbund von mindestens zwei unterschiedlichen Stahlsorten dar.

Bei der Fertigung werden also verschiedenen Stahlsorten übereinandergelegt und miteinander feuerverschweißt, anschließend geschmiedet, in glühendem Zustand halbiert und die beiden Teilstücke in einem weiteren Arbeitsgang wieder übereinandergelegt, dem sogenannten „Falten”.  Das Ergebnis: Eigenschaften wie Zähigkeit und Härte werden miteinander vereint. Das Muster entsteht im letzten Schritt des Fertigungsprozesses: Durch eine Oberflächenätzung werden die unterschiedlichen Stahlsorten sichtbar gemacht, indem durch eine Säurebehandlung der Damaszener Stahl verschieden stark angelöst wird. So bilden sich letztendlich die typischen Farbnuancen von Hell und Dunkel heraus.

Damit die Korrosionsbeständigkeit gewährleistet ist wurde ein spezielles pulvermetallurgisches Verfahren angewendet, das die Schichtstruktur bei der Herstellung der 1800 S Damaszener durch eine abschließende Oberflächenätzung sichtbar macht. Wie es bei Klingen aus diesem Werkstoff auch der Fall ist, stellt jede der 100 hergestellten Uhren ein Unikat dar, da der Verlauf dieser Struktur nicht zu beeinflussen ist.

Als Herz dient ein ETA 2892-A2-Werk mit Automatikaufzug und 21 Rubinen als Lagersteinen. Dabei werden 28.800 Halbschwingungen pro Stunde ausgelöst, die aber durch den Sekundenstopp unterbrochen werden können. Zudem ist die 1800 S Damaszener nach DIN-Norm stoßsicher und antimagnetisch, sodass nichts ihrem Lauf anhaben kann. Wer das Schmuckstück für den Wassereinsatz nicht abnehmen möchte, sollte sich beim geprüften Druck von 10 bar aber darüber im Klaren sein, dass duschen oder abwaschen kein Problem darstellen, aber nicht den Werten einer Taucheruhr entsprechen. Dafür wäre diese Sinn aber auch viel zu schade, da die 1800 S Damaszener, wie kaum eine andere, Kunsthandwerk mit einem gewissen Nutzcharakter verbindet. Außerdem dürfte es bei der Limitierung auf 100 Exemplare recht schwer fallen entsprechenden Ersatz zu finden. Zumal diese Uhr ausverkauft ist und nur noch über dem Listenpreis von 6.500 Euro zu bekommen sein dürfte.

Sinn 1800 S Damaszener

Sinn 1800 S Damaszener

Weitere Informationen findet ihr unter Sinn Spezialuhren | © Sinn

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen