Audi race experience am Nürburgring

Audi race experience Bloggertag am Nürburgring

Der Audi race experience Bloggertag am Nürburgring ist nun leider wieder schon einige Tage her, die Eindrücke sind aber noch taufrisch. Genau gesagt habe ich am 15.04.2013 am Audi race experience am Nürburgring teilgenommen. Zu dieser Veranstaltung hat der Automobilhersteller Audi einige Blogger und Journalisten an den Nürburgring eingeladen. Bei diesem Event konnte ich meine ohnehin schon vorhandene Motorsportgefühle noch mal vertiefen und noch weitere dazu bekommen.

Nicht zuletzt durch die Tatsache, dass ich in einem Audi R8 V10 plus sogar die Grand Prix Runde am Ring selber erleben durfte, war das wirklich ein unsagbar geiles Erlebnis. Audis neuer Supersportwagen mit neuem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe S-Tronic beschleunigt in wahnwitzigen 3,5 Sekunden auf Tempo Hundert. Dank einer Höchstgeschwindigkeit weit über 300Km/h steht einer schnellen Runde auf der Nordschleife nichts mehr im Weg. Gesagt, getan: Die Begeisterung pur fährt einem im wahrsten Sinne des Wortes in die Glieder. Die Beschleunigung die dieses 550 PS Kraftpaket auf den Asphalt bringt ist Atemberaubend.

Oliver Walther: Was für ein aufregender Tag! Audi hatte einige Blogger und Journalisten an den Nürburgring eingeladen, um in der neuen Wahlheimat des Extremsportlers Felix Baumgartner einen Einblick in dessen Projekt “From Heaven to Green Hell” zu bekommen. Felix, der übrigens ein extrem entspannter Typ ist, hat sich vorgenommen, am Steuer eines Audi R8 LMS ultra das 24-Stunden-Rennen am Nürburgring zu bestreiten. Auf dem Weg dorthin wird er von der Audi race experience begleitet und ausgebildet. Was dort mit dem sympathischen Österreicher in Sachen Fahrzeugtraining gemacht wird, konnte ich am eigenen Leib erleben.

Zur Audi race experience am Nürburgring erlaubte darüber hinaus kein geringerer als der mittlerweile weltweit bekannte Extremsportler Felix Baumgartner  einen Einblick in sein aktuelles Projekt “From Heaven to Green Hell”. Felix Baumgartner will am 21. – 22.06.2014 am Steuer eines Audi R8 LMS ultra das legendäre 24-Stunden-Rennen am Nürburgring bestreiten. Wie auch bei seinen vorherigen Projekten, wie beispielsweise dem unvergesslichen Stratosphärensprung mit dem durchbrechen der Schallmauer, bedarf es auch für diese Herausforderung einer perfekten Vorbereitung. Hier wird Baumgartner durch die Audi race experience perfekt begleitet und betreut.

Die ersten Kilometer mit dem Audi R8 LMS ultra, einem 419 kW (570 PS) starken, reinrassigen GT3-Rennwagen, waren schon sehr vielversprechend und haben Baumgartners Vorfreude auf das Rennen im Juni sichtlich wachsen lassen. Natürlich ist der Respekt vor der Rennstrecke und dem R8 LMS ultra groß, so Baumgartner. Nicht zuletzt deswegen ist die Vorbereitung sehr wichtig. Das wichtigste bei so einem Rennen ist das man den Audi R8 LMS Ultra ins Ziel bringt. Und wenn er dabei in seinem Part nicht allzu viele Plätze für seine Teamkollegen verliert, hat er schon gewonnen. Das 24-Rennen wird mittlerweile aus einer Kombination aus Nordschleife und Grand-Prix-Strecke gefahren. Gerade der Nürburgring mit seiner legendären Nordschleife gilt bei den meisten Fahrern als unbarmherzigste Rennstrecke und genießt, nicht nur wegen dem legendären Unfall von Niki Lauda 1976, den Ruf als furchteinflößende “Grüne Hölle”. Mittlerweile wurde die Strecke zwar mehrfach umgebaut und viel sicherer gemacht, dennoch beeindruckt sie nach wie vor die Rennfahrer und Besucher gleichermaßen.

Auch die Schweizer Automobilrennfahrerin Rahel Frey, die unter anderem als erste Frau auch ein Rennen im deutschen Formel-3-Cup gewinnen konnte, ist vom Nürburgring begeistert. Frey begann ihre Karriere, wie viele ihrer Rennsport-Kollegen auch, mit dem Kartfahren. In den letzten zehn Jahren hat sie sich bei zahlreichen Teilnahmen bei der Formel Renault und später beim Formel-3-Cup immer weiter entwickelt und hat dabei spätestens nach Ihrem Sieg in dieser Serie viele ihrer Kollegen beeindruckt. 2010 wechselte Rahel Frey in den GT-Motorsport und nahm sogar am 24-Stunden-Rennen von Le Mans teil. Nachdem Rahel Frey dann 2012 DTM-Erfahrungen sammelte, fuhr sie im letzten Jahr unter anderem auch beim Audi R8 LMS Cup mit und gewann hier sogar das zehnte Saisonrennen in China. Damit war sie wieder einmal die erste Frau, welche ein Rennen in dieser Serie gewinnen konnte.

Audi R8 LMS

Mich hat der Nürburgring, wie anfangs ja bereits erwähnt, ebenfalls wirklich sehr beeindruckt. Ich durfte als Beifahrer neben Rahel Frey eine Runde auf der Grand-Prix-Strecke auf dem Nürburgring mitfahren und war begeistert. Das Video bietet euch dazu einen kleinen Einblick.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Audi race experience am Nürburgring, wohl nicht nur für mich ein perfekter Tag mit vielen bleibenden Eindrücken.