Design for Future: Crello startet drei Öko-Initiativen

Das Start-up Crello spendet für jede Nutzung seines Instagram-Filters ''faceofearth'' Geld an die Wohltätigkeitsorganisation LessPlastic, startet ein kostenloses Programm für gemeinnützige Organisationen und erstellt eine Reihe von Poster-Templates, um einen grüneren Arbeitsplatz zu fördern.

Crello, die benutzerfreundliche Video- und Grafikdesign-Software, startete diese Woche mehrere Aktionen mit dem Ziel, Umweltorganisationen auf dem Weg zu einer grüneren Zukunft zu unterstützen. Diese umfassen einen Instagram-Face-Filter, der sich durch das umweltfreundliche Konzept „faceofearth“ auszeichnet, eine Reihe von Plakat-Vorlagen für das Aufrechterhalten eines umweltschonenden Büros und ein Programm, mit dem Non-Profit-Organisationen entsprechendes Marketingmaterial kostenfrei selbst erstellen können.

Mit dem „faceofearth“-Filter können Nutzerinnen und Nutzer ihre Sorge um die Umwelt zum Ausdruck bringen und andere dazu anregen, es ihnen gleichzutun. Dahinter steckt die Idee, zu zeigen, dass man immer eine Wahl hat und mit seinen Handlungen die Zukunft unseres gemeinsamen Planeten beeinflussen kann. Das Startup spendet jedes Mal Geld an LessPlastic, wenn der Filter in einer Instagram Story verwendet wird. LessPlastic ist eine gemeinnützige Organisation, die sich für die Reduzierung von Plastikmüll im Meer einsetzt. Crello hofft, bis zum Ende dieses Projekts über 10.000 US-Dollar spenden zu können.

„Sozialer Aktivismus und ökologische Nachhaltigkeitsdebatten finden zu einem großen Teil online statt. Wir wollen jedoch, dass der Klimadiskurs auch offline weitergeführt wird. Deshalb helfen wir einzelnen Nutzern und Unternehmen dabei, zu diesem wichtigen Anliegen beizutragen. Im Rahmen des Projekts „faceofearth“ haben wir uns für die Zusammenarbeit mit LessPlastic entschieden, da sie sich nicht nur dafür einsetzen, weniger Kunststoff zu verwenden, sondern auch unsere eigenen Werte für nachhaltige Arbeitspraktiken widerspiegeln. Wir sind sehr stolz darauf, LessPlastic unterstützen zu können, damit sie weiterhin Vorträge, Materialien und Beratungsleistungen anbieten können, die positive Veränderungen in Unternehmen und Gemeinden auf der ganzen Welt anregen“, sagt Nazar Begen, Chef bei Crello.

Instagram-Filter sind nicht die einzige Aktion von Crello, um seine Position zu Umweltfragen zu verdeutlichen. Das Start-up stellt außerdem Vorlagen für Büro-Poster zur Verfügung, die Arbeitgeber und Angestellte daran erinnern sollen, wie wichtig es ist, einen grüneren Arbeitsplatz zu erhalten und allgemein umweltfreundlicher zu leben.

„Ob in den sozialen Medien, im Büro oder zu Hause, Gespräche über die Umwelt sind sehr wichtig. Als Fachkräfte für Marketingkommunikation wollen wir jeden dabei unterstützen, seinen Standpunkt in Umweltfragen in der für ihn angemessenen Form Ausdruck zu verleihen. Wir sitzen alle im selben Boot und der erste Schritt ist leichter als gedacht“, fügt Nazar hinzu.

Die vorgefertigten Plakate erinnern daran, Pflanzen mit ins Büro zu bringen, Batterien zu recyclen, Abfall zu trennen und bewusster mit natürlichen Ressourcen umzugehen. Die Poster-Templates sind gratis und lassen sich einfach individualisieren – sogar ohne Grafikdesign-Vorkenntnisse. Jeder kann eine Vorlage mit der gewünschten Botschaft auswählen, das Design nach Wunsch anpassen, speichern und das Plakat ausdrucken oder in den sozialen Medien posten. Dank Crellos Designteam sorgen alle Plakatvorlagen für Aufmerksamkeit. Die Poster mit Umweltbezug sind hier zu finden: https://crello.com/template­­s/keyword-goeco/

Neben den eigenen Aktionen hat Crello ein spezielles kostenfreies Programm entwickelt, das sich an Non-Profit-Organisationen richtet, unter anderem an solche, die sich für eine ökologische Zukunft einsetzen. Für diese Organisationen haben tägliche Aktionen zur Verhinderung von Umweltkatastrophen nach wie vor oberste Priorität und Crello will ihnen helfen, schneller Plakate und Beiträge für soziale Netzwerke zu erstellen, um sich zu diesem Thema zu äußern und die Öffentlichkeit dafür zu sensibilisieren.

Mit diesen Umweltaktionen will Crello Non-Profit-Organisationen, die Allgemeinheit und Unternehmen im langfristigen Kampf für eine bessere Zukunft unterstützen.