Deutschlands liebsten Nachbarn auf der Nase #DefendYourStyle

Jérôme Boateng stellt erste eigene Kollektion #DefendYourStyle vor

photocredit Edel-Optics

Jerome Boateng: dass er Fußball spielen kann, wissen wir; dass er ein guter Nachbar ist auch. Dass er Brillendesigner ist, bisher nicht. Jerome Boateng ist grade in Frankreich auf dem Weg zum EM-Titel. Mit seiner ersten eigenen Brillenkollektion zeigt er, dass er mehr drauf hat, als gegen das Leder zu treten. Bester Mann auf dem Platz, größte Stilikone daneben.

Inzwischen ein gewohnter Anblick, die Brille auf der Nase von Jerome Boateng beim Interview nach dem Spiel. Der ein oder andere schätzt das Faible des Kickers für markante Brillengestelle. Mir, wie wahrscheinlich den meisten bisher unbekannt: Boateng trägt seine eigene Marke.

Für den Online Optiker „Edel Optics“ legte er selbst Hand an. Unter dem Namen: „JB by Jerome Boateng“ stehen einige Modelle zur Auswahl #DefendYourStyle. Wer genau durchzählt kommt auf sechs verschiedene Modelle und ist damit kurz davor, die Geschichte hinter den Brillen zu entdecken. Alle sind benannt nach Städten. Berlin, Hamburg, Manchester und München. Gehirnschmalz eines Fußballfans bemüht, ergibt das die bisherigen Karrierestationen des Abwehrrecken.

Als Fünftes Modell folgt Rio. Das ist leicht erklärt: der vierte Stern für Deutschland. Das brasilianische Modell ist extra für kleine Brillenträger entworfen. Verwirrung birgt allerdings das letzte und teuerste Modell: New York. Bisher nicht bekannt als Fußballtempel. Zum Glück hat jemand sich getraut nachzufragen: Die Metropole ist seine Lieblingsstadt.

Ganz allein hat er sie dann doch nicht entworfen. Ein wenig Hilfe vom Vollprofi gab es schon. Von seinen emotionalen Reden nach dem Spiel wissen wir inzwischen, halbe Sachen mag der Wahl-Münchener nicht. Dennoch schmückt sich der ehrgeizige Ballakrobat nur allzu gern auch mit dem Titel: Brillendesigner. Wer hat, der kann.

Aber aufgepasst. Boateng liebt Brillenmodelle und geht deshalb auch gerne mal fremd mit den Modellen anderer Designer. Vielleicht ist seine Liebe ähnlich groß, wie die zu Schuhen. Da weiß man ja bereits, dass er sogar ZWEI eigene Zimmer als begehbaren Schuhschrank nutzt. Vielleicht gibt es ja auch eine Kammer für Brillenmodelle.

Wer Lust hat seine Augen selbst mit einem der Stylesheet Modelle zu umranden, kann das ab 89 Euro tun. Natürlich ohne Gläser. Wer nochmal einen genaueren Blick darauf werfen will, muss bis Sonntagabend nach dem Spiel warten. Auf dem Platz verzichtet der Weltmeister nämlich bisher doch auf seine Brille. Hoffentlich helfen Kontaktlinsen, damit der Durchblick auf dem Weg zum EM-Titel nicht fehlt.

Weitere Infos findet Ihr hier: www.edel-optics.de | Fotos (c) photocredit Edel-Optics

1 Trackback / Pingback

  1. JB by Jerome Boateng HAMBURG • Sonnenbrille • Trendlupe

Kommentar verfassen