Lufthansa Vielfliegerstatus ohne zu fliegen

Lufthansa Status leicht gemacht

Lufthansa-Status-leicht-gemacht

Die meisten werden denken, dass man zur Erreichung eines Vielfliegerstatus bei einem Vielfliegerprogramm wie Lufthansa Miles & More viel fliegen muss. Das ist in der Regel auch richtig, doch wer sich auskennt, kann den Status auch komplett am Boden erreichen.

Die Krux bei der Erreichung eines Vielfliegerstatus ist für die meisten, dass sie entweder zu wenig fliegen oder aber dass Sie zu günstig fliegen, denn nur in den höheren Buchungsklassen gibt es genug Meilen, um am Ende beispielsweise den Lufthansa Miles & More Senator Status zu erreichen. Doch die wenigsten haben die Idee, dass sie auch ohne zu fliegen, den gewünschten Vielfliegerstatus bei Lufthansa erreichen könnten.




Alexander Koenig, Gründer und Geschäftsführer der Vielfliegerberatung First Class & More, hat sich auf die Optimierung von Kundenbindungsprogrammen von Airlines und Hotels spezialisiert. Im April hat er mit seinem Team die bis dato größte Vielfliegerprogrammstudie im deutschsprachigen Raum veröffentlicht. Das manager magazin hatte die Ergebnisse exklusiv publiziert. In dieser Studie hat Lufthansa Miles & More am besten abgeschnitten, obgleich der Vorsprung vor den anderen Vielfliegerprogrammen denkbar knapp war. Koenig hat dabei mit seinem Team unterschiedlichste Aspekte der verschiedenen Vielfliegerprogramme betrachtet. Ein Bereich waren Statusvorteile und Statuserlangung. Während Lufthansa Miles & More die besten Statusvorteile bietet, ist die Statuserreichung die bei weitem teuerste. Doch gleichzeitig möchte jeder einen Status wie den Lufthansa Senator oder den Lufthansa HON Circle Status haben. Daher hat sich der Meilenexperte mit seinem Team herangesetzt und nach unterschiedlichen Möglichkeiten geforscht, wie man einen Miles & More Status auch günstig und mit weniger Aufwand erreichen kann.

Die Ergebnisse hat er in dem neuen Insider-Bulletin „Lufthansa Status leicht gemacht“ zusammen gefasst. Auf fast 40 Seiten findet sich eine bunte Mischung aus den unterschiedlichsten Insider-Routings mit einem Ziel: Viele Lufthansa Miles & More Statusmeilen bzw. HON Circle Meilen zum günstigen Preis erlangen. Zwei besonders wirksame Tricks sind die Verlegung des Abflugortes ins Ausland sowie ein Routing mit zusätzlichen Zwischenstopps zum nahezu gleichen Preis. Durch die erste Maßnahme lassen sich leicht 50% der Kosten sparen und durch die zweite erhöht sich die Meilenausbeute. Doch das übergeordnete Ziel ist immer, sinnloses Herumfliegen zu vermeiden, sondern vielmehr die notwendigen Statusmeilen auf traumhaften Reisen einzufliegen.




So ist eines der besten Routings in Europa ein Flug nach Mallorca, mit dem man bei geschicktem Vorgehen deutlich über 10.000 Lufthansa Statusmeilen bzw. HON Circle Meilen zum günstigen Preis sammeln kann. Außerhalb von Europa gibt es besonders attraktive Routings nach Hawaii, Singapur, Kuala Lumpur aber auch nach Südafrika. Doch das absolute Highlight des Insider Bulletins ist ein Weg, bei dem man den Vielfliegerstatus ohne zu fliegen bis zu 100.000 Lufthansa Miles & More Statusmeilen bzw. HON Circle Meilen sammeln kann. Mit 100.000 Statusmeilen erreichen Sie z. B. den Lufthansa Senator Status. Es handelt sich dabei um eine Variante, die bereits in der Gründungsphase von First Class & More eine große Rolle gespielt hatte, doch dann aufgrund eines unattraktiven Pricings in der Versenkung verschwunden ist. Doch aktuell gibt es wieder sehr attraktive Preise und man kann 1.000 Miles & More Statusmeilen bzw. HON Circle Meilen für weniger als 60 Euro am Boden erlangen. Dies ist ideal, wenn einem noch Meilen zum gewünschten Lufthansa Vielfliegerstatus fehlen sollten. Koenig weiß: „Unsere Kunden waren begeistert, als wir ihnen von diesem Weg berichteten. Im Rahmen unserer Premium-Mitgliedschaftsprodukte bieten wir zum Beispiel auf dem PLATIN-Level auch eine umfassende Statusberatung an und nicht nur für Lufthansa Miles & More, sondern auch generell für jede Flugallianz, also Star Alliance, oneworld und Skyteam.“

Mehr Informationen finden sich auf www.first-class-and-more.de.