Nuki Smart Lock – Tür öffnen per Smartphone

Nuki Smart Lock – das smarte Türschloss

Nuki Smart Look – das elektrische Türschloss im Test

Die Haustür einfach per Smartphone öffnen klingt für viele erstmal sehr ungewöhnlich. Doch mithilfe eines einfachen Gadgets – dem Nuki Smart Lock – lässt sich dies an fast jeder (Haus-) Tür realisieren. Wir haben dieses smarte Schloss in den vergangenen Tagen für euch getestet und sind von einer sehr unkomplizierten und schnellen Montage, sowie einer überaus effektiven und einfachen Nutzung überzeugt. Was ihr vom Nuki Smart Lock erwarten könnte, dass könnt ihr hier nachlesen.

Das Nuki Smart Lock wird mit zwei Adaptern geliefert, sodass es auf eine Vielzahl an Schlössern passt. Je nachdem wie weit der Zylinder des Schlosses herausragt, muss die entsprechende Adapterplatte verwendet werden – die dünne wird geklebt, die andere verschraubt. Keine Sorge, dass Türschloss oder gar die Tür werden nicht beschädigt, denn die Montage verläuft ganz ohne Bohren oder ähnlichem. Ist die Adapterplatte montiert, dient diese als Halterung für die eigentliche Einheit, die in Zukunft dafür sorgt, dass die Tür zu- bzw. aufgeschlossen wird. Von außen ist es nicht erkennbar, ob solch ein Schloss verbaut worden ist.

Schnell und einfach montiert – Nuki Smart Lock

Ist das Nuki Smart Lock montiert, muss von innen dauerhaft ein Schlüssel im Zylinder stecken. Denn das Prinzip ist so aufgebaut, dass das Nuki Smart Lock als Motor fungiert und den eigesteckten Schlüssel von innen dreht. Hierbei ist es empfehlenswert zur prüfen, ob eine sogenanntes Schloss mit „Not- und Gefahrenfunktion“ verbaut worden ist. Sprich, lässt sich die Tür manuell aufschließen, selbst bei eingesteckten Schlüssel auf der Innenseite. Es soll einfach nur sicherstellen, dass man jederzeit Zutritt zu seiner Wohnung bekommt, selbst wenn die Batterien mal leer sind oder gar das Smartphone seinen Geist aufgibt.

Die Montage war überraschend einfach und unkompliziert. Genauso hat sich auch die Einrichtung mithilfe der entsprechenden App gestaltet. Diese kann kostenlos für iOS als auch Android heruntergeladen werden. Nach dem Start der App wird zunächst eine Verbindung aufgebaut und das Schloss stellt sich selber ein, z.B. wie Umdrehungen nötig sind, um die Tür abzuschließen. Anschließend muss ausgewählt werden, ob man einen Drücker oder Knauf auf der Außenseite der Tür hat. Wurde alles erfolgreich ausgeführt ist das Nuki Smart Lock auch bereits voll einsatzfähig.

Facts zum Nuki Smart Lock:

  • Elegantes Design für das Nuki Smart Lock, designed by EOOS
  • Alu-Drehknauf für optionales manuelles Bedienen des elektronischen Türschlosses
  • Button am Smart Lock zur motorisierten Steuerung des Tür­schlosses und aktivieren von Lock ’n’ Go
  • LED-Leuchtring signalisiert den Status des elektronischen Türschlosses (aufgesperrt/zugesperrt)
  • Bluetooth 4.0 wird für die Kommunikation mit berechtigten Smartphones verwendet
  • Unabhängige Stromversorgung durch 4 mitgelieferte AA-Batterien

Die App ist simple und übersichtlich aufgebaut. Wischgesten, die manuell belegt werden können, dienen für eine schnelle und einfache Bedienung. So lässt sich die Tür mit nur einer Bewegung öffnen oder verschließen. Je nach eigenen Wünschen kann man hier Änderungen vornehmen. Alle registrierten Schlösser lassen sich in der App verwalten. Zudem lassen sich hier bestimmte Nutzer anlegen, denen man Zugriff zum Schloss gestatten möchte – permanent oder zeitlich begrenzt. Dafür wird ein Code erstellt, denn der Mitnutzer anschließend in der App eingibt, umso Zugriff zum Schloss zu bekommen. Hier sollte man allerdings stets drauf achten, wem man hier dieses Vertrauen schenkt. Denn schließlich ersetzt dies einen tatsächlichen Hausschlüssel und unbegrenzten Zugang zur Wohnung.

Nuki Smart Lock ersetzt ab sofort den Haustürschlüssel

Mit der Funktion Auto Unlock (bislang noch im Beta Status) wird die Tür automatisch geöffnet, sobald man sich in der Nähe des Schlosses befindet. Bedeutet, man muss sein Smartphone nicht in die Hand nehmen, um die Tür zu öffnen. In unserem Test hat dies bereits sehr erfolgreich funktioniert. Sehr praktisch, wenn man beispielsweise nach dem Einkauf mit vollen Händen nach Hause kommt und sich die Tür dann automatisch öffnet, wenn man davor steht.

Die Steuerung des Nuki Smart Lock funktioniert über Bluetooth. Ortsunabhängigen Zugriff auf das Schloss kann nur mittels Bridge, welches optional erhältlich ist, umgesetzt werden. Auch hierfür ist die Einrichtung simple und mit nur wenigen Klicks erledigt. Ganz zuverlässig lässt sich so auch ohne Bluetooth Verbindung das Schloss öffnen oder schließen. Für den Fall der Fälle sollte man aber immer noch einen Schlüssel dabeihaben, falls das Nuki Smart Lock nicht funktioniert.

Fazit:
Das Nuki Smart Lock ist mit nur wenigen Handgriffen montiert und einsatzbereit. Mithilfe der simplen App ist auch die Einrichtung schnell erledigt und man hat sofortigen Zugriff auf das Schloss. Von nun an ist das Smartphone der Haustürschlüssel, mit dem man die Tür auf- oder abschließt. Man benötigt kein Werkzeug oder gar einen andere Zylinder, um das Nuki Smart Lock zu benutzen. Damit eignet es sich auch, um in Mitwohnungen genutzt zu werden. Die Bedienung ist einfach aber effektiv. Mit der Auto Unlock Funktion muss man selbst sein Smartphone nicht mehr zücken, um die Tür aufzuschließen. In unserem Test hat sich das Nuki Smart Lock sehr bewährt.

Weitere Informationen zum Nuki Smart Lock findet ihr hier: www.nuki.io

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen