Warum ich das Wandern so sehr liebe

Ich liebe die Natur – schon immer!

Ich möchte in Zukunft hier auf Trendlupe persönlicher werden. Mehr und mehr meine ungefilterte und ehrliche Meinung veröffentlichen aber vor allem viel persönlicher von meinen Reisen und Erlebnissen erzählen. Los geht’s heute mit einer meiner Leidenschaften das Wandern.

Wer meinen Facebook oder Instagram Account folgt, der sieht mich sehr oft wie ich mit Rucksack und Wanderschuhen in der Natur unterwegs bin. Das hat seinen guten Grund. Ich liebe das Wandern. Ich liebe es in der Natur unterwegs zu sein, egal ob alleine oder in einer Wandergruppe, es gibt kaum etwas anderes was mich mehr begeistert als durch Wälder zu streifen und Gipfel zu erklimmen.

Das war aber nicht immer so. Früher als Kind habe ich das Wandern richtig gehasst und fand es einfach nur schrecklich und todlangweilig. Auf diversen Ferienfreizeiten wollte ich mich vor jedem Kilometer, der zu Fuß gelaufen werden sollte verdrücken. Es hat mir einfach kein Spaß bereitet. Ich denke, es wird vielen ähnlich gegangen sein, oder?

Die Natur und das Wandern hat mich erst gepackt als ich ca. 14 Jahre alt war. Es dürfte so Ende der 80er Jahre gewesen sein als ich das erste Mal von Rüdiger Nehberg gelesen habe. Rüdiger Nehberg war der erste Deutsche, der das Thema Survival in Deutschland bekannt gemacht hat. Rüdiger Nehberg ist ein deutscher Survival-Experte und Aktivist für Menschenrechte. Seine anfänglich aus reiner Abenteuerlust unternommenen entbehrungsreichen Expeditionen nutzte er später, um auf gesellschaftliche Probleme aufmerksam zu machen. Ich kann jedem nur empfehlen eines seiner Vorträge zu besuchen. Es öffnet die Augen. Für mich ist Rüdiger Nehberg ein absolutes Vorbild!

Und so hat mich Sir Vival zur Natur und zum Wandern inspiriert. Ich kaufte mir meinen ersten Rucksack und ordentliche Wanderschuhe. Mehr braucht es nicht für den Anfang. Das ist auch das schöne am Wandersport man benötigt nicht viel und kann direkt vor der Haustür starten.  Das ist nun mittlerweile ca. 35 Jahre her und seitdem will ich diese für mich entdeckte Leidenschaft nicht mehr missen.

Beim Wandern kann ich hervorragend abschalten und Alltagssorgen vergessen. Es macht den Kopf frei und schafft platz für neue Ideen. Am liebsten wandere ich in kleinen Gruppen von ca. 4 bis 6 Personen und bevorzuge da gerne die Berge. Wenn sich keiner findet, der Lust zum Wandern hat, dann ziehe ich auch schon mal alleine los.

Wenn es zeitlich passt dann plane ich mehrtägige Touren und ziehe mit mehreren Wanderfreunden auch zwei bis drei Tage am Stück los. Es sind allerdings keine alltäglichen Wanderungen, sondern es sollte schon etwas Besonderes sein und auch eine körperliche Herausforderung sein. Im Schnitt machen wir ungefähr 45 KM pro Tag und übernachten bei mehreren Wandertagen auch im Wald z. B. in einer Schutzhütte oder halt das was sich so spontan zum Übernachten findet.

Nach so einer mehrtägigen Tour ist man körperlich ziemlich fertig. Vielleicht schmerzt auch die eine oder andere Blase am Fuß. Aber jedes Mal war es für mich eine Bereicherung und nach einem Tag Pause könnte ich sofort wieder meinen Rucksack schultern und einfach drauflos wandern.

Warum also liebe ich das Wandern?

Ich kann hervorragend abschalten und das Handy einfach mal in der liegen Tasche lassen. Es zwingt mich praktisch dazu, mich auf großartige und tiefgründige Gespräche einzulassen. Schöne Momente gemeinsam zu erleben und viel bewusster die Natur zu genießen. Gerade in unserer hektischen Zeit ist für mich das Wandern eine verdiente Auszeit!

Wandern ist die vollkommenste Art der Fortbewegung, wenn man das wahre Leben entdecken will. Es ist der Weg in die Freiheit. #epictrail

10 inspirierende Wandersprüche

  1. „Am Lebensende kommt es nicht darauf an was wir haben, was wir hinterlassen. Es kommt darauf an, was wir gemacht, was wir erlebt haben.“, Reinhold Messner
  2. „Der Weg ist das Ziel.“ Konfuzius.
  3. „Der Sinn des Reisens ist es, an ein Ziel zu kommen,der Sinn des Wanderns ist es, unterwegs zu sein.“ Theodor Heuss.
  4. „Auch der längste Marsch beginnt mit dem ersten Schritt.”, Laozi
  5. „Wandern ist eine Tätigkeit der Beine und ein zustand der Seele.“ (Josef Hofmiller, Schriftsteller und Lehrer)
  6. „Das Geheimnis des Vorwärtskommens besteht darin, den ersten Schritt zu tun.“ (Mark Twain)
  7. „Bei jedem Schritt mit der Natur bekommt jemand weit mehr als er sucht.“, John Muir
  8. „Wandern ist die vollkommenste Art der Fortbewegung, wenn man das wahre Leben entdecken will. Es ist der WEg in die Freiheit.“ (Elizabeth von Arnim, Schriftstellerin)
  9. „Das wichtigste Stück des Reisegepäcks ist und bleibt ein fröhliches Herz.“, Hermann Löns
  10. „Der Weg ist immer besser als die schönste Herberge.“, Miguel de Cervantes