Wissens- und Sehenswertes in Hamm

Städtetrip / Hamm

Urlaub im eigenen Land ist nicht unbedingt etwas Neues, aber gerade während einer Pandemie kann es ein ganz netter Tapetenwechsel sein, auch mal „nur“, die kleineren Orte in der Nähe anzuschauen. 

Wir hatten dieses Jahr ein Blogger-Treffen in Hamm, unweit meines Wohnorts.  Überraschenderweise gab es auch dort noch einige schöne Dinge zu entdecken. 

Hamm liegt am nordöstlichen Rand des Ruhrgebiets. Mit seinen knapp 179.000 Einwohnern zählt es in Relation zu anderen Ruhrgebietsstädten eher zu den beschaulicheren Orten. 

Es gibt allerdings auch hier einiges neben den bekannten großen Städten für eine schöne Freizeitgestaltung zu entdecken. 

Kurz zur Info noch vorweg: Zu dieser Recherche-Reise wurde ich eingeladen. Vielen Dank dafür. Meine hier niedergeschriebene Meinung ist meine unbeeinflusste, ureigene. Für den Beitrag / Video erhielt ich kein Honorar. Die Basis für qualitative Berichte und Tests sind Unabhängigkeit und eine freie Meinung. Für mich steht deshalb euer Vertrauen immer an erster Stelle!

Kultur und Freizeit 

Für begeisterte Industriekulturfans lohnt es sich auch per Rad nach Hamm zu kommen, entweder auf der Durchreise mit dem entlang der 700 km langen „Route der Industriekultur“ (www.route-industriekultur.ruhr), der 315 km langen Römerroute, der 140 km langen Landesgartenschau-Route oder man nutzt die kürzeren, innerstädtischen Radwege wie zum Beispiel die 32 km lange Panoramaroute oder die 87 km lange Maxi-Radroute entlang der Stadtgrenzen. 

Auf deren Wegen wird man unweigerlich an so manchem Kunstwerk von Ottmar Alt vorbeikommen, deren Werke man zwar auch im restlichen Deutschland findet, sich aber besonders in seiner Wahlheimat Hamm überall zeigen. 

Zum Beispiel auch im Maximilianpark Hamm. (www.maximilianpark.de

Im ganzen Ruhrgebiet als „Maxipark“ bekannt, bietet er seit der Landesgartenschau 1984 auf dem Gelände der ehemaligen Zeche „Maximilian“ ein vielfältiges Angebot an Natur- und Kulturerlebnissen. 

Der berühmte Glaselefant des Maxiparks mit seiner Aussichtsplattform in 35 m Höhe ist gleichfalls DAS Wahrzeichen der Stadt Hamm geworden. 

Der Künstler und Architekt  Horst Rellecke schuf ihn 1984 im Rahmen der Landesgartenschau aus dem ehemaligen Gebäude der Kohlenwäsche der Zeche Maximilian. Seitdem steht der für den (Struktur-)Wandel von einer Bergbaustadt zur modernen Gesellschaft. 

Zum 20. bestehen des Maxiparks wurden von verschiedenen Künstler*innen 20 weitere Elefanten erschaffen, die seitdem überall in der Stadt zu finden sind. Derzeit gibt es über 87 dieser bunt gestalteten Mini-Wahrzeichen und es werden stetig mehr. 

Auch in Souvenirs der Stadt Hamm ist der Elefant häufig vertreten. Zudem begegnet man ihm auch als Blumenarrangements, Graffitis oder an vielen Orten auch in der Mini-Version. 

Wissens- und Sehenswertes in Hamm

Ein tolles Erlebnis findet man auch im größten tropischen Schmetterlingshaus des Landes NRW mit Hunderten von Schmetterlingen in tropischer Atmosphäre. 

Wissens- und Sehenswertes in Hamm
Wissens- und Sehenswertes in Hamm

Übers Jahr verteilt gibt es hier einige Events wie Kabarett, Kinderveranstaltungen, Konzerte oder diverse andere Veranstaltungen in der ehemaligen Waschkaue zu erleben. 

Bei gutem Wetter laden zwischen den verschiedenen Erlebnisspielplätzen auch der große Wasserspielplatz zum Erfrischen ein. Wer dem kühlen Nass lieber nicht so nah kommt, kann sich aber auch sehr gut mit einem Spaziergang am Maximiliansee begnügen. Mit seiner naturnahen Anlage, den Teich- und Sumpfgebieten, gibt es auch hier je nach Jahreszeit einiges zu entdecken. 

In der dunkleren Jahreszeit kann man beim Herbstleuchten im Maxipark, 4 Wochen lang durch Künstler gestaltete Lichtinstallationen beim Spazieren auf sich einwirken lassen. So erlebt man den Park noch mal in einer neuen Atmosphäre. 

Ein weiterer großzügig angelegter Park der Stadt Hamm befindet sich im Westen auf ehemaligen Bergbauflächen – der Lippepark. 

Auf insgesamt vier Halden erstrecken sich hier verschiedene Angebote für ruhige Erholung, sportliche Betätigung oder aktive Freizeitgestaltung. 

Kernstück des Parks befindet sich am ehemaligen Schacht der Zeche Franz

Der barrierefreie Stadtpark, der hier entstand, bietet mehrere besondere Attraktionen, die es zu entdecken gibt. 

Wem das immer noch zu wenig Action ist, der könnte sich auch im Kletterpark Hamm an einem der über 80 Übungen aus Seilen und Hindernissen versuchen. Bereits Kinder ab 6 Jahren und 1,20 m Körpergröße dürfen hier in Begleitung Erwachsener ihre Kletterkünste ausprobieren. Die Altersgrenze nach oben ist offen, jedoch findet hier sicherlich jeder irgendwo seinen passenden Parcour. 

(www.kletterpark-hamm.de

Ich selbst konnte auf meinem Bloggerevent auch hier schon meine Grenzen testen. 

Wissens- und Sehenswertes in Hamm

Wer lieber Fauna statt Flora besuchen möchte, findet sicherlich im 1934 gegründetem Tierpark Hamm dazu eine feine Auswahl an heimischen und mittlerweile auch an exotischen Tieren. Seit den 2000er-Jahren wurde der Tierpark in Hamm nach und nach erweitert, renaturiert und saniert, sodass er sich mittlerweile mit anderen modernen, artgerechten Tierparks in einer Liga befindet.

Wissens- und Sehenswertes in Hamm

Wer genug davon hat, dem Wasser nur als Spaziergänger zuzuschauen, sollte sich einmal einen Besuch im Maximare Erlebnisbad- und Sauna gönnen. Die Stadt Hamm, die von 1882-1955 ein Badekurort war, knüpft mit dem Maximare an historische Zeiten der Bade- und Erholungskultur des alten “Bad Hamms” an. 

Für jegliche Altersgruppen bietet das Maximare maximalen Spaß in den verschiedenen Erlebnisbecken als auch Ruhe- und Erholung im Sole- und Saunabereich. (www.maximare.com

Spirituell zur Ruhe kommen kann man in der Stadt Hamm an einem ganz besonderen Ort-dem Sri Kamadchi Ampal Tempel.  

Er besteht seit 1989 in Hamm, zog 1997 nach Hamm-Uentrup und bekam 2002 einen großen, neuen Hallentempel. Der Tempel wurde hier nach den rituellen Vorgaben der Hindu-Tamilen konzipiert und im südindischen Stil erbaut. 

Mit seinem 17 m hohen Tempelportal und seiner 27x27m Grundfläche ist er somit der größte erbaute tamilische Tempel Europas. 

(www.hinduistische.gemeinde-deutschland.de

Wissens- und Sehenswertes in Hamm

Kunst- und Ägyptenfans sollten dem Gustav-Lübke-Museum in Hamm unbedingt einen Besuch abstatten. Zwischen wechselnden Ausstellungen befindet sich hier auf über 500 qm auch die größte altägyptische Sammlung des Ruhrgebiets. 

(www.museum-hamm.de)  

Wissens- und Sehenswertes in Hamm

Übernachten in Hamm 

Wer Wellness mit einer luxuriösen Übernachtung kombinieren will, ist in Gut Sternholz bestens aufgehoben. Man kann zwischen drei Suiten und 5 Doppelzimmern wählen, Massentourismus ade! 

Achtung- durch die angeschlossene Wellnessanlage mit Sauna ist dieses Hotel Erwachsenen vorbehalten! Inmitten eines Naturschutzgebietes kann man hier das hektische Stadtleben schnell hinter sich lassen. Der Eintritt in die Sauna- und Wellnessanlage ist bereits im Übernachtungspreis enthalten. 

So geht Kurzurlaub in Vollendung. 

(www.gut-sternholz.de

In Stangl´s Hammer Brunnen Hotel geht es zünftiger zu. 

Mit urig bayrischem Flair erwarten einem die gemütlichen und günstigen Zimmer inmitten der ehemaligen Bergbaustadt Hamm. 

(www.hammer-brunnen.de/hotel

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Wasserschloss Oberwerries zählt zu den kulturhistorisch wertvollsten Gebäuden der Stadt Hamm. 

Als Bildungs- und Begegnungsstätte -sowie für Ausbildungs- und Weiterbildungsmaßnahmen von Schulklassen, Gruppen und Vereinen ist es ideal geeignet, um hier inmitten der grünen Landschaft zu lernen und zu entspannen. (www.schloss-oberwerries.de

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Für Flusspiraten bietet sich Hamm´ s Tiny Hotel „Pier9“ wunderbar an. Hier ist jedes der Hotelzimmer ein eigenes, kleines Haus. 

Direkt an der Kanalkante Hamms gelegen, kann man hier zwischen zehn verschiedenen Tinys wählen. Da die Tinys beheizt sind, kann man sie ganzjährig mieten. 

Sicherlich findet ihr, wenn ihr ein bisschen Zeit zum Verweilen mitbringt, noch den ein- oder anderen schönen Ort in der Stadt am Rande des Ruhrgebiets. 

Mich hat jedenfalls überrascht, wie viel man auch hier neben den bekannten Großstädten des Reviers erleben kann.