Modernisierter Vorsprung durch Technik – Audis „neuer“ A6

Audi A6 Facelift

Audi A6

Neues Spiel, neues Glück. Nicht das man seitens Audi viel Glück nötig hat, der Ingolstädter Automobilhersteller beweist schon seit Jahren, dass er mit guter Qualität und modernen Autos seine Kunden und die Fachpresse überzeugen kann. Der von Anfang an beliebte Audi A6 ist so ein Beispiel. Der „Nachfolger“ des großen und markanten Audi 100 konnte die Kunden von Anfang an überzeugen und ist seit jeher eines der Zugpferde im Hause Audi.

Schon 2004 wurde der A6 auf dem Genfer Auto-Salon mit der Auszeichnung „Auto Nr. 1 von Europa“ ausgezeichnet. Zudem stand der damals neue A6 in seiner Klasse bei der Leserwahl „Die Besten Autos 2005“ von der Fachzeitschrift Auto Motor und Sport schon ganz oben in der Liste. Der A6 ist als viertürige Stufenhecklimousine und als fünftüriger Kombi (Avant) erhältlich. Wer es etwas sportlicher mag, der ist mit der Sportvariante S6 gut unterwegs.

Da aber auch die Konkurrenz nicht schläft wurde es nun auch für die Ingolstädter von Audi wieder mal Zeit das Erfolgsmodell A6 nun noch ein weiteres Mal in einigen Punkten zu überarbeiten und zu modernisieren. Auf dem Pariser Autosalon präsentierte man deshalb jetzt den „neuen“ A6, dem vor allem neue Motoren und Getriebe spendiert wurden. Das Zugpferd der Audi-Modellreihe wurde so auf die Abgasnorm Euro 6 angepasst und präsentiert sich mit drei Turbobenzinern und fünf Turbodiesel-Motoren.

Der Erfolgstyp der Business Class wird noch besser – Audi hat die A6-Familie umfangreich überarbeitet. Neue Motorisierungen, Getriebe und Scheinwerfer sowie ein neues Infotainment-System machen Limousine und Avant noch effizienter, stärker, attraktiver und hochwertiger. Auch der vielseitige A6 allroad quattro sowie die Sportmodelle S6, S6 Avant und RS 6 Avant warten mit zahlreichen Neuerungen auf.

Angefangen bei dem Basisbenziner, dem leise und laufruhig arbeitenden 1.8 TFSI mit 190 PS, der für den Alltag mit eher kurzen Strecken sicherlich völlig ausreichend ist, sind es vor allem die neuen Dieselmotoren die frischen Antrieb in die Audi-Palette bringen und für fahrfreudigen Vortrieb stehen. Von 150 PS beim Basisdiesel 2.0 TDI stehen hier bis zu stolzen 320 PS in der Competition-Version zur Auswahl, die es dem Kunden schwer machen werden sich für eine Variante zu entscheiden. Ausgestattet mit einer Acht-Gang-Automatik beim Top-Modell, hat man ansonsten die Wahl zwischen einem manuellen Sechsganggetriebe oder einem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe namens S-tronic.

 

Ein Tastendruck genügt: komfortabel oder eher dynamisch, der Fahrer des A6 hat die Wahl wie er sich auf der Straße fortbewegen möchte. „Komfort“ ist durch eine weichere Federung für bequemes dahingleiten, die „dynamische“ Federung steht bekanntlich für die gewohnte straffe Federung für somit für ein sportlicheres Fahren. Für die noch sportlicheren Fans des A6 steht darüber hinaus noch die Alternative eines Vierliter-V8-Biturbo mit satten 450 PS und 19-Zoll-Rädern zur Auswahl. Der 4.0 TFSI beschleunigt den S6 mit dem permanenten Allradantrieb quattro und einer adaptiven Luftfederung in weniger als fünf Sekunden von 0 auf 100 km/h. Wer jetzt noch die Hybrid-Variante von Audi vermisst: diese wird wohl erst zu einem späteren, noch unbekannten Zeitpunkt nachgereicht.

Optisch wurde der A6 dagegen nur leicht überarbeitet und präsentiert sich nach wie vor in einem frischen und modernen Design. Minimale Veränderungen in Breite und Länge fallen kaum ins Gewicht. Die minimal veränderten Lufteinlässe und der Singleframe-Kühlergrill des überarbeiteten Audi A6 wirken jetzt noch markanter und sportlicher und die neuen, etwas schmaleren Hauptscheinwerfer die ab Werk mit Bi-Xenon-Lampen ausgestattet sind, sind jetzt optional auch mit moderner LED-Technik oder auf Wunsch auch mit der vom A8 bereits bekannten Matrix LED-Technik zu haben. Hierbei sorgen eine ganze Reihe von Sensoren sowie eine Kamera in Kombination mit dem integrierten Allwetter- und Tagfahrlicht zu jeder Tages- und Nachtzeit für die perfekte Sicht und eine sichere Fahrt.

 

Einmal im Innenraum Platz genommen, ist man als Audi-Fahrer gleich Zuhause. Eleganter Komfort und die Vielseitigkeit der Ausstattungsmöglichkeiten geben jedem Fahrer die von Audi gewohnte sichere und bequeme Mobilität. Dafür sorgen nicht zuletzt die aber leider nur gegen Aufpreis erhältlichen Massagesitze mit Heizung und Belüftung. Auch ein neues und modernes Assistenz- und Multimedia-System hat Audi seinem A6 spendiert und liefert so auf Wunsch viele nützliche Fahrerassistenzsysteme wie beispielsweise ein Spurwechsel- und Spurhalteassistent, Abstandstempomat mit Stop&Go-Funktion oder auch ein Nachtsichtgerät. Das Sicherheitssystem Pre Sense Basic (selbstständiges bremsen bei Hindernissen) gehört mittlerweile zur Serienausstattung. Audis Top-Navigationssystem MMI bietet dank modernerer Technik jetzt auch eine Internetanbindung (Audi connect) per LTE-Standard. Damit sind schnelle Downloads beispielsweise für Media-Streaming-Apps, die Aktualisierung des Navigationssystems oder der aktuellen Verkehrswarnungen ebenfalls kein Problem mehr.

Neue Materialien und Farben im Innenraum wie zum Beispiel das „Audi design selection flintgrau“ runden den modernisierten Audi A6 ab. Schicke 17-Zöller, Tempomat und das Setup-System „drive select“ gehören jetzt ebenso zur Serienausstattung wie Xenonlicht, Komfortklimaautomatik oder das Bediensystem MMI Radio. Einparkwarner oder Navigationssystem gibt es aber nur gegen Aufpreis. Wer möchte kann sich gegen Aufpreis auch das optionale Head-up-Display integrieren lassen, über das alle wichtigen Anzeigen abgerufen werden können.

Wie bei allem anderen heutzutage gilt auch bei Audi: Gute Qualität hat natürlich seinen Preis. Und so muss man für das kleine Benziner-Basismodell, die Limousine mit dem A6 1.8 TFSI Motor bereit sein ca. 38.000 Euro auf den Tisch zu legen. Den A6 Avant 1.8 TFSI gibt es dann für knapp über 40.000 Euro. Für die weiteren Modelle geht es so dann so auch immer weiter nach oben. Der A6 Allroad ist ca. 56.000 Euro teuer, den sportlichen Audi S6 gibt es dann ab ungefähr 75.000 Euro.

Die sportlichsten unter den Audi-Fans die sowohl auf sportlich als auch auf viel Platz stehen können für das Top-Modell, einen Audi RS 6 Avant schnell schon mal in den sechsstelligen Betragsbereich rutschen. Nach oben sind bei allen Audi-Modellen dann je nach Ausstattungswunsch natürlich kaum Grenzen gesetzt. Dafür erwirbt man aber bei allen Modellen auch gleich den neuesten und modernsten Vorsprung durch Technik gleich mit.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen