Gaming on the Go: Lenovo Y720 im Test

Lenovo Gaming Laptop. „Y720“

Es ist nicht lange her, da sind die Gaming-Laptops aus dem Boden geschossen. Lenovo spielt hier auch eine Rolle und hat mit der Y-Serie einige heiße Eisen im Feuer. Der Lenovo Y720 ist zudem einer der günstigsten Gaming-Latops mit einer GTX 1060 an Board. Die beliebte Grafikkarte macht dem Laptop richtig Feuer und auch im Test enttäuscht das Gerät nicht.

Direkt vorweg genommen: die einzige Enttäuschung bleibt die Akku-Laufzeit. Im Game selbst hält der Laptop nur knapp zwei Stunden durch, bevor ihm die Lichter ausgehen. Ähnlich lang spielt er mit, geht es daran ein paar Videos mit Adobe Premiere zu rendern. Wem die mitgebrachten Bauteile nicht genügen, der kann den Lenovo Y720 auch aufrüsten. Sowohl der Arbeitsspeicher als auch die Festplatte können ausgetauscht werden, sobald man die untere Platte der Abdeckung entfernt. Ärgerlich im Arbeitsalltag ist allerdings weniger der Akku, sondern der fehlenden SD-Kartenslot.

Im Tageslicht zeigt sich eine kleine, wenn auch verschmerzbare Schwäche. Durch das matte Finish des Screens, ist die Helligkeit selbst in maximaler Stufe deutlich niedriger als bei vergleichbaren Laptops.

Kommen wir zu den Punkten, wo er aufgrund der Hardware einfach punkten muss. Aktuelle Spiele legt er locker auf 1080p mit über 60 FPS hin. Aber da geht natürlich auch noch mehr. Overwatch lässt sich im Schnitt mit guten 105 FPS zocken. Während ihn Battlefield 1 auf etwa 72 FPS runterdrückt. Erst das beliebte Playerunknown’s Battleground zwingt ihn mit 51 FPS in die Knie. Dabei wird er unter Last etwa rund 50° Celsius warm. Schön für die Hände im Winter, viel Arbeit für den Lüfter. Der macht sich im Spiel auch bemerkbar. Es sei denn man nutzt Kopfhörer, dann bekommt man wenig bis nichts davon mit.

Gaming on the Go: Lenovo Y720 im Test

Die eingebauten Lautsprecher sind aber auch nicht zu verachten. Wobei sie nur bis zum mittleren Drittel zu empfehlen sind. Geht es in die höchsten Akustik-Stufen, dann leidet die Qualität der Musik bzw. des Sounds doch.

Insgesamt glänzt der Lenovo Y720 mit guter Qualität, auch was das Gehäuse angeht. Die Tasten haben einen guten Druckpunkt und machen die Finger auch bei längeren Zocker-Einheiten nicht müde. Das Trackpad ist nicht ganz auf der Höhe der Technik, aber spielt das bei einem Gaming-Laptop wirklich eine Rolle?

Noch eine kurze Übersicht zu den Preisen. Der Startpreis liegt bei 1.1199 Euro, allerdings lässt sich das Y720 selbstredend noch etwas aufbohren. Daher hat das Testgerät einen Preis von 1.699 Euro. Alle Spezifikationen sind angefügt.

Prozessor: Intel Core i7-7700HQ Processor ( 2,80GHz 2400MHz 6MB ) / Betriebssystem: Windows 10 Home 64 / Displaytyp: 15,6″FHD IPS AntiGlare LED Backlight 1920×1080 / Speicher: 16.0GB PC4-19200 DDR4 SODIMM 2400MHz / Festplattenlaufwerk 256GB SSD PCIe+1TB 5400 rpm / Grafik: NVIDIA GeForce GTX 1060 6GB GDDR5 / Akku: 4 Cell Li-Polymer / Bluetooth 4.1

Text (c) Fabian Meßner

1 Trackback / Pingback

  1. Gaming on the Go: Lenovo Y720 im Test – 0800Hardware

Kommentar verfassen