Finnair erhält als erste europäische Fluggesellschaft die neue Generation Airbus A350 – Wir fliegen mit!

#A350Finnair

Der Traum vom Fliegen – was für uns heute mit zu einer der normalsten Sachen auf der Welt gehört, war früher ein lang gelebter Traum. Einmal so frei sein wie ein Vogel und vom Boden abheben. Als Verrückte, gar Idioten wurden damals die ersten Menschen bezeichnet, die diesen Traum lebten und ihn verwirklichen wollten. Heute sind genau diese Pioniere der damaligen Zeit eher Helden, die einen wichtigen Grundstein für unsere heutige Luftfahrtindustrie gelegt haben.

Ohne einen Leonardo da Vinci, den Brüdern Joseph und Etienne Montgolfier, Otto Lilienthal und den Brüdern Wilbur und Orville Wright würde man heute wahrscheinlich nicht so einfach in ein Flugzeug steigen können und von A nach B reisen. Gerade diesen Pionieren, die damals ihr Leben für den Traum des Fliegens riskiert haben, ist viel zu verdanken. Dass sich dann im Laufe der Zeit vieles verändert hat und man heute Flugzeuge so kennt, wie sie sind, ist besonders auf diese „Verrückten“ zurückzuführen.

Heute gibt es unzählige Fluggesellschaften, die tagtäglich mit mehreren Tausenden Fliegern und Passagieren in der Luft sind. Schneller, Höher, Weiter – nach getreu diesem Motto buhlen die einzelnen Fluggesellschaften heute um ihre Passagiere. Ob Langstreckenflug oder der kurze Inlandsflug, das Fliegen ist vollständig in unserer Gesellschaft etabliert und gehört mit zu den beliebtesten Reisemöglichkeiten. Nie zuvor war es auch eben so einfach und schnell um den halben Globus zu fliegen und mal eben in einem Teil dieser Welt Urlaub zu machen, Geschäftskunden zu betreuen oder seine Familie zu besuchen.

Dass sich Fluggesellschaften im Kampf um die besten Plätze und Passagiere heute mehr denn je Anstrengen müssen, ist in dieser hart umkämpften Branche wohl klar. Aber auch Flugzeughersteller, die diese Maschinen für die einzelnen Fluggesellschaften produzieren, finden sich in einem immer härteren Wettbewerb wieder. Vor allem Boeing und Airbus sind im Wettbewerb um Kunden ganz vorne mit dabei. Neue Technologien sowie sicherere bzw. effektivere Flugzeuge müssen die Konkurrenz hinter sich lassen, um sich letztlich im hart umkämpften Wettbewerb einen Vorteil zu verschaffen.

Neue Flugzeuge, die auf den Markt gebracht werden, sorgen immer für ein weiteres Highlight in diesem Segment. Beispielsweise der Airbus A380, welche bislang das größte in Serienfertigung produzierte zivile Verkehrsflugzeug ist, hat bei seiner Premiere für mächtig Aufmerksamkeit gesorgt. Jetzt rückt Airbus abermals in den Vordergrund, denn die ersten Flugzeuge des Typs Airbus A350 sind ausgeliefert worden.

Als erste europäische Fluggesellschaft hat Finnair den Airbus A350 nun in seine Flotte mit aufgenommen. Ein Langstreckenflugzeug, welches demnächst die Kapazität bei Finnair deutlich erhöhen soll und zunächst für die Strecke Helsinki-Shanghai angedacht ist. Insgesamt 19 Flugzeuge des Typs A350 hat Finnair bei Airbus geordert, welches bislang die größte Investition in der Geschichte von Finnair ausmacht. Die ersten vier Flugzeuge werden voraussichtlich 2015 in die Flotte aufgenommen, weitere sieben sollen 2016 und 2017 ausgeliefert werden. Der gesamte Auftrag wird bis 2023 abgeschlossen werden.

Finnair bezweckt damit die Umsetzung der neuen Firmenstrategie, die vor allem mit dem A350 umgesetzt werden soll. Nicht nur steigen Passagierzahlen erhofft sich Finnair dadurch, auch die Frachtkapazität soll damit um bis zu 50 Prozent steigen.

Wir werden uns den Airbus A350 von Finnair in den kommenden Tagen etwas genauer anschauen und mit ihm nach Helsinki fliegen. Schaut also demnächst hier mal wieder vorbei um aktuelle Bilder aus dem A350 zu bekommen und unseren Eindruck zu diesem neuen Flieger nachzulesen. Bis dahin hier die ersten offiziellen Bilder vom Airbus A350 von Finnair:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen