Gießt du noch oder växt du schon?

växt - der grüne Daumen für dein Zuhause

Im hektischen Alltag verliert man schon mal den Draht zu seinen grünen Mitbewohnern. Entweder man ignoriert seine Zimmerpflanzen oder man weiß nicht, was sie eigentlich von einem brauchen. Dabei wäre es oft schon eine große Hilfe, wenn man die Pflanzen regelmäßig und richtig gießt.

Dieser Herausforderung haben sich vier Jungs aus Stuttgart gestellt. Sie entwickeln die smarte Steuereinheit växt. Diese sagt dem Nutzer wann und wie viel die Zimmerpflanzen zu gießen sind. Das Team växt verspricht den Pflanzenliebhabern so einen grünen Daumen.

Was verbirgt sich hinter dem System växt?

Das Basis-Set besteht aus dem Handheld-Deivce växt und drei einfachen Pflanzensensoren. Die Steuerung erfolgt durch den växt. Die batterielosen Sensoren messen die Feuchtigkeit in der Erde. Dies funktioniert für alle gängigen Pflanzenarten. Braucht eine Pflanze wieder dringend Wasser, wird der Nutzer auf seine Gießrunde geschickt. Dies wird durch ein Leuchten des Logos am växt signalisiert. Der Nutzer hält den växt jeweils an den Sensor im Pflanzentopf. Jetzt wird angezeigt, ob und wie viel die Pflanze jeweils gegossen werden muss. Dies erfolgt durch eine einfache Symbolsprache. Nicht gießen gehört übrigens als „Ansage“ ebenfalls dazu. Die meisten Pflanzen haben nach Aussage der Gründer eher ein Problem mit zu viel als zu wenig Wasser. Deswegen warnt der växt zudem auch vor Staunässe. So können Pflanzen noch gerettet werden bevor sie ertrinken.

växt - der grüne Daumen für dein Zuhause

Was kostet mich das Überleben meiner Zimmerplanzen?

Das växt Basispaket inkl. drei Sensoren soll es für 49,90€ im Handel geben. Das System lässt sich mit beliebig vielen Sensoren erweitern. Ein zusätzlicher Sensor soll 9,90€ kosten. Aktuell bieten die Stuttgarter reduzierte Pakete zur Vorbestellung auf Kickstarter an. Das Projekt befindet sich noch in der Entwicklungsphase. Ende des Jahres werden die ersten Pakete an die Unterstützer von Kickstarter versendet.

Die technischen Daten vom växt und den Sensoren:

 växt - der grüne Daumen für dein Zuhause

 Fazit

Das System växt sieht gut aus und ist sofort einsatzfähig. Das sollte auch nicht so technik-affine Menschen ansprechen. Es ist intuitiv zu bedienen und sprengt nicht die Kosten. Auch wenn man mehrere Pflanzen mit Sensoren beglücken möchte. Die Stuttgarter möchten mit vier Pflanzenkategorien aus kommen. Ob dies Ende des Jahres wirklich so sein wird, bleibt spannend. In Summe ein klares Produkt, dass sich mit „low tech“ gepaart mit etwas „smart Home“ Feeling an Menschen ohne grünen Daumen richtet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen