Werbung | Test: Designer-Musikstation für iPhone, MP3-Player oder Radio!

Werbung | Test: Designer-Musikstation für iPhone, MP3-Player oder Radio!
MSS-210.steel

Eine Musikstation die einen exzellenten Klang verspricht und nur 16,90 Euro kostet muss von der Trendlupe getestet werden.

Die auvisio Designer-Musikstation (pearl.de) kommt in hochglänzender Klavier-Optik und gebürsteten Edelstahl daher. Die Optik kann sich sehen lassen aber kommt aus der Musikstation auch ein ordentlicher Klang raus? Ein Lautsprecher mit 3 Watt RMS kann natürlich nicht Discosound garantieren und eine Party schmeißen.

Die auvisio Designer-Musikstation "MSS-210.steel" könnt ihr an ein iPhone, MP3 Player, iPod u.a. mittels Universal-Klinkenkabel problemlos anschließen. Die Station verfügt zudem über ein UKW-Radio.

Eigenschaften

  • Passgenaues Klinke-Dock für viele Player und Handys: Schachtgröße 14 x 68 mm
  • Hochleistungs-Lautsprecher mit 3 Watt RMS Musik-Nennleistung für tollen Sound zuhause oder unterwegs
  • Universal-Klinkekabel für iPhone (1G-4G), Player, Handys, iPod, u.a.Exzellentes Design, edles Material: Lautsprecher-Front in stylischer Klavierlack-Optik, Seite in gebürstetem Edelstahl
  • Schön & unabhängig: Benötigt 6 Batterien vom Typ AA Mignon, Anschluss für Netzteil (9 V) vorhanden
  • Kompakte Maße: 21 x 10 x 9,5 cm
  • Inklusive deutscher Anleitung

Fazit:

Das Fazit fällt leider diesmal etwas nüchtern aus. Die Station macht äußerlich einen sehr guten Eindruck aber das Innenleben reicht nicht aus um einen guten Klang zu produzieren. Der Sound ist wirklich ein Schwachpunkt. Die Bässe sind noch halbwegs Ok aber wer klare Höhen hören möchte hört vergebens hin.

Werbung | Test: Designer-Musikstation für iPhone, MP3-Player oder Radio!

Alles im allem kostet diese Musikstation allerdings nur ca. 16 Euro und wer ein günstiges Küchenradio sucht kann gerne zugreifen. Für alle die gerne kräftigen Sound mit kristallklaren Höhen genießen möchten rate ich von einem Kauf ab.

Wenn ihr mein Blog gut findet, dann würde ich mich sehr freuen, wenn ihr die Trendlupe bei Facebook unterstützt.

[VIA] pearl.de