D’S WOODART – Einzigartige handgefertigte Produkte aus Holz

D'S WOODART VERSUCHT BEWUSST UND NACHHALTIG MIT HOLZ UMZUGEHEN

D’s Woodart

Ein Stück Natur, Holz und Handwerk. Das ist es, was ihr bei Daniel Schwarz findet. In handwerklicher Methodik stellt er Schneidebretter für den täglichen Gebrauch her und lässt damit die Herzen von Hobbyköchen höherschlagen. In seiner Handwerkerhöhle tüftelt er an neuen, einzigartigen Designs für Stirnholz-Schneidebretter, Geschenkideen und Dekoratives aus Holz und stellt diese in Handarbeit her.

D’s Woodart

Der junge Tüftler vermarktet seine Produkte unter dem Firmennamen „D’s Woodart“ und spricht bewusst auch junge Interessenten an.

Daniel ist nicht ohne weiteres zu seiner Leidenschaft zum Holzhandwerk gelangt. Er absolvierte erfolgreich eine Tischlerlehre, verbrachte einige Zeit im Ausland um Arbeitserfahrung zu sammeln und entschloss sich zu einem Studium.

Dies war sein erster Einstieg in die Bau- und Holzbranche. Um seine Kreativität und sein Know-how zu erweitern, studiert er seit 2017 Architektur an der Hochschule in Biberach. Von vornherein war jedoch klar, dass es kein leichtes sein wird sein Studium zu finanzieren. So keimte allmählich die Idee in ihm auf, selbst etwas auf die Beine zu stellen, mit dem sich nicht nur das Studium finanzieren lässt, sondern auch noch Spaß macht und sein handwerkliches Können zeigt. Mit dieser Idee hat er auch schon kleine Auszeichnungen wie den dritten Platz des „Publikumspreises“ beim Gründerpreis 2017 von Schwäbisch Media ergattert und war bereits „Gründer des Monats“ der Handwerkskammer Baden-Württemberg.

Mit dieser Idee entstand „D’s Woodart“. Seitdem wird in jeder freien Minute geplant und gearbeitet. Trotz der vielen Arbeit, die seither anfiel, fertigt Daniel fast ausschließlich Einzelstücke. Die vielen einzigartigen Schneidebretter und Co machen auch das Aussehen seines Marktstandes bei Handwerkermärkten und Ausstellungen aus. Jedes Brett ist unterschiedlich, sei es in seiner Form, der Holzart oder der Maserung. Um seine Produkte an den Mann oder die Frau zu bringen nimmt Daniel ganzjährig an Märkten teil, meist im Kreis Biberach. Dies entspricht dem Leitbild des kleinen Unternehmens: regionales Holz, handwerklich beste Verarbeitung und ein Verkauf an regionalen Märkten. Eben von der Region, für die Region. Er schätzt die persönlichen Gespräche mit seinen Kunden an den Märkten und sammelt so ganz nebenbei Erfahrung für das spätere Berufsleben als Architekt.

Doch möchte der Student nun auch Interessenten aus ganz Deutschland die Möglichkeit geben, handgemachte Holzbrettle erwerben zu können und ihn so ganz nebenbei in seiner Sache zu unterstützen. Dafür hat er selbst einen Onlineshop auf seiner Website www.ds-woodart.com  gestaltet. Dabei waren ihm Gestaltungsprinzipien aus dem Studium eine Hilfe. Für die Leser von Trendlupe gibt es mit dem Code „Trendlupenleser“ 10% Rabatt auf alle Produkte im Onlineshop.

Die Türe seiner Werkstatt stehe nach Absprache für jeden offen, der ein Geschenk für sich selbst oder für einen seiner Lieben sucht und es vorher in Natura aussuchen möchte.

Größere, personalisierte Bestellungen für Gastronomie und Privat seien ebenfalls möglich und können über die Emailadresse daniel.s.woodart@gmail.com aufgegeben werden.

D'S WOODART

D'S WOODART

Produkte

Die größte Kategorie unter seinen Produkten sind die edlen Stirnholz-Schneidebretter. Diese sind speziell für den täglichen Gebrauch in der Küche konzipiert. Das Besondere an einem Stirnholzbrett ist neben dem spannenden Aussehen die extreme Stabilität und Langlebigkeit. Anders als bei einem normalen Schneidebrett, bei dem die Holzfasern „liegen“, stehen diese beim Stirnholzbrett senkrecht nach oben. Stirnholz hat die Eigenschaft, dass es sehr druckunempfindlich ist. Druckstellen und Kratzer kommen deshalb ohnehin nicht in Frage. Der Hauptgrund jedoch, warum Stirnholzbretter gerade für teure und scharfe Messer ideal geeignet sind, ist das man die Holzfaser beim Schneiden nicht durchtrennt wie bei einem normalen Schneidebrett. Das Messer gleitet lediglich zwischen die stehenden Holzfasern und schont so die Klinge. Anders bei einem normalen Schneidebrett aus Längsholz oder auch Plastik, bei dem das Messer die Holzfasern oder das Plastik oberflächlich durchtrennt. Die Herstellung dieser Art der Schneidebretter ist sehr aufwendig und somit etwas teurer, jedoch hat man ein langlebiges, natürliches Produkt, das die einmalige Anschaffung eines solchen Schneidebretts wert ist.

Wer nun aber Bedenken hat, dass das Stirnholz Flüssigkeit einzieht, der kann beruhigt sein. Jedes Brett wird in einem Pflanzenölbad mehrmals geölt und ist daher wasserabweisend.

Da es beim täglichen Gebrauch nicht auf der Arbeitsplatte rutschen soll sind Anti-Rutsch-Füße eingelassen.

Stirnholzbretter sind in ihrer Schönheit und ihrer tollen Nutzbarkeit kaum zu überbieten und machen beim Einsatz auf Grillpartys, in der Küche beim täglichen Kochen oder auch als Servierbrett einiges her!

Eine weitere Kategorie sind die Servierbretter mit dem unverkennbaren Griff und dem modernen Design. Diese Bretter eignen sich optimal zum Servieren, Schneiden und Anrichten. Wie die Stirnholz-Schneidebretter sind auch diese mit natürlichem Sonnenblumenöl geölt.

Vor allem seien gedrechselte Rollhölzer, Schnapsglasbretter und die magnetischen Flaschenöffner aus Daniels Werkstatt für jeden Anlass ein gern gesehenes, kleines Geschenk.

Als Markenzeichen und Gütesiegel wird der heiße Brennstempel mit dem D´s Woodart Logo in das Holz gebrannt. Der finale Arbeitsschritt ist nach Daniels Aussage der schönste für ihn. Es erfüllt ihn mit Stolz die Brettle mit seiner „Unterschrift“ zu kennzeichnen.

Hygiene

Zur Hygiene bei Schneidebrettern findet man viele Meinungen. Daniels Antwort darauf: Holzbretter sind hygienischer. Dies zeigt sich vor allem, bei hoher Beanspruchung. Während es bei Plastikbrettern dazu kommen kann, dass Lebensmittelreste, trotz Spülen, in Schnittfurchen hängen bleiben und es so zu Bakterienbildung kommt, wirkt beim Holz der Quelleffekt dagegen. Beim Abwasch von Holzbrettern quellen entstandene Schnitte auf und befördern so ganz einfach Lebensmittelreste heraus. Dazu kommen natürliche Säuren im Holz, die eine antibakterielle Wirkung haben.

Ausblick

In Zukunft seien in Daniels kleinen Unternehmen einige Investitionen bzw. Neuerungen geplant. Unter anderem werden neue Maschinen, wie eine Bandsäge und eine kleine CNC- Fräsmaschine benötigt, um seine Produktvielfalt weiter ausbauen zu können. Bei der Ausweitung des Kundenkreises auf ganz Deutschland will er den Aspekt der Nachhaltigkeit nicht aus den Augen verlieren und achtet daher auf Versandverpackungen aus recycelten Materialien.

Wer nun Interesse an Daniels Produkten oder seiner Story entwickelt hat, der kann auf seinem Online-Shop vorbeischauen. Er bietet auch Gutscheine an die Online, an Märkten und direkt in seiner Werkstatt eingelöst werden können. Gerade jetzt zu Weihnachten wäre doch ein Schneidebrett oder ein anderes Produkt aus seiner Werkstatt ein schönes Geschenk mit warmer Ausstrahlung.

Zum D’s Woodart  Shop: www.ds-woodart.com/shop