Getestet: Auna Swizz Mediacenter – Multimedia-Player mit 7″ Multi-Touch-Display

Portable Lautsprecher, ob per Bluetooth oder klassischer Kabelverbindung, haben wir hier im Trendlupe-Blog schon so einige ausgepackt, vorgestellt und natürlich getestet. Dabei sind vor allem Unterschiede in der Ausstattung sowie dem Klang aufgefallen. Was aber bislang letztlich bei allen gleich war, war das man eine Musikquelle, also Smartphone, Tablet oder MP3/4-Player daran als externes Gerät anschließen bzw. verbinden musste. Also waren quasi immer zwei Geräte notwendig, um Musik etc. abzuspielen. Hat man ein Gerät vergessen oder es ist mal wieder nicht geladen, fällt der Musikgenuss flach.

Sinnvoll wäre es da also, wenn ein Gerät beides kombinieren würde – Smartphone/Tablet mit seinen Apps und einem Touchscreen als Bedienung und dazu Lausprecher, wie aus kleinen portablen Boxensystemen. Wohl vor dem gleichen Hintergrund muss daher das Auna Swizz Mediacenter entstanden sein, welches genau beide Funktionen mit sich bringt – ein integriertes 7 Zoll-Multi-Touch-Display mit einem 2.1-Lautsprechersystem. Um dem Namen als Mediacenter auch gerecht zu werden, spendierten die Hersteller diesem Gerät zusätzlich noch einen HDMI-Ausgang, einen MicroSD-Slot, MicroUSB-Anschluss, Line In-Anschluss sowie die Möglichkeit über WLAN oder per Bluetooth drahtlose Verbindungen aufzubauen.

Dank dieser Vielfältigen Ausstattung ist das Auna Swizz Mediacenter ein echter Multimedia-Allrounder für Musik, Videos, Spiele oder gar Office-Anwendungen. Sein Einsatzbereich ist daher nicht nur für das eigene Wohnzimmer vorgesehen, sondern dank einer kompakten Bauweise auch für den Schreibtisch im Büro, der Arbeitsfläche in der Küche oder dem Regal im Kinderzimmer. Angetrieben und gesteuert wird dieses Mediacenter von dem integrierten 7 Zoll „Tablet“, welches sich direkt in der Mitter auf der Vorderseite befindet. Hierüber lassen sich dank Android-Betriebssystem Apps aus dem Google Play Store installieren und wiedergeben, eben wie auf einem Tablet auch. Der Unterschied liegt wohl nur darin, dass dieses fest zwischen den beiden Lautsprechern an der linken und rechten Seite integriert ist und zusätzliche Anschlussmöglichkeiten wie oben beschrieben an der Rückseite zu finden sind.

Daher dient dieses Multimediacenter nicht nur zur reinen Musikwiedergabe des integrierten „Tablets“ sondern auch als Signalgeber für einen Fernseher, als Speicherleser einer MicroSD-Karte oder als Lautsprecher externen Quellen über Klinge bzw. Bluetooth. Die WLAN Schnittstelle sorgt für eine drahtlose Verbindung zum Router, wodurch dann ein kompletter Zugriff auf Daten wie Radio, Videos oder Spielen ermöglicht wird. Der gesamte Inhalt bzw. alle Apps aus dem Google Play Store stehen hier zur Verfügung, eben wie bei einem normalen Android Tablet auch. Taschenrechner, Radiowecker, Kalender oder digitaler Bilderrahmen sind dann nur einige Möglichkeiten, das Auna Swizz Mediacenter zu nutzen.

Das Design des Auna Swizz Mediacenters wirkt schlicht aber dennoch elegant. Dank Klavierlack macht es einen hochwertigen Eindruck, der durch den Metallständer nochmals hervorgehoben wird. Es ist von den Abmessungen so kompakt, dass es nicht viel Platz in Anspruch nimmt und daher locker auf einem Schreibtisch oder Regal Platz finden sollte. Sollte auf dem gewünschten Aufstellplatz auch keine Steckdose zur Verfügung stehen, ist dies kein Problem. Dank eines integrierten Akkus ist daher ein Betrieb ohne direkten Stromanschluss möglich. Ein-/Ausschalter sowie die Tasten für die Lausstärkenregulierung befinden sich auf der Oberseite des Gerätes. Im Lieferumfang ist ebenfalls noch eine Fernbedienung enthalten, um das Mediacenter von weiter weg zu steuern.

Über das 7 Zoll Multitouch-Display werden Inhalte in einer Auflösung von 1024 x 600 Pixeln ausgegeben. Leider nicht in HD, dafür aber dennoch mit satten Farben und scharf. Wem das nicht genügt, kann dank HDMI-Ausgang Inhalte auf einen größeren Bildschirm streamen. Egal ob Youtube-Videos oder Filme von Streaming-Dienst-Anbieter – sämtliche Inhalte lassen sich ausgeben.

Externe Inhalte einer beispielweisen MicroSD-Karte lassen sich damit auch problemlos einlesen und wiedergeben. Unterstütze Videoformate sind AVI, MPG, MKV, RM, RMVB, MP4, MOV, VOB, DAT, FLV, TS, 3GP, WEB, unterstützte Audioformate MP1, MP2, MP3, WMA, WMV, WAV, OGG, OGA, APE, FLAC, AAC, M4A, 3GPP und unterstützte Bildformate JPG, BMP, GIF (Statisch), PNG. Ein riesen Spektrum, mit dem jeglicher Anwender auch zufrieden und bedient sein dürfte.

Eine zusätzliche Kamera an der Frontseite dient dazu, um entweder Fotos zu machen oder sich via Videotelefonie mittels z.B. Skype beim Telefonieren zu sehen. Diese Kamera hat 3 Megapixel und ein Mikrofon ist separat integriert. Mit gerade einmal 900 Gramm etwa ist das Auna Swizz Mediacenter leicht und kann daher auch problemlos transportiert werden. Jedoch ist es mehr für den festen Stand ausgelegt und nicht als portabler Lautsprecher gedacht. Doch dank Akku auf jeden Fall möglich.

Die angebrachten Lausprecher links und rechts sorgen für die Wiedergabe des Sounds. Etwas wenig Bass dafür aber mit klare Höhen und Mitten. Für den Heimgebrauch als kleine praktische Anlage gut geeignet, um damit eine Party zu beschallen eher nicht. Doch dafür ist das Auna Swizz Mediacenter auch nicht ausgelegt, sondern für die einfache aber schnelle und unkomplizierte Ausgabe von Musik oder Videos.

Fazit:

Die Ausstattung des Auna Swizz Mediacenter wird dem Namen in jedem Fall gerecht. Zahlreiche sinnvolle Anschlüsse sind enthalten, um damit Inhalte einzulesen oder wiederzugeben. Die Steuerung ist dank 7 Zoll Multi-Touch-Display sehr intuitiv und erinnert an ein Tablet, welches sich genauso kinderleicht bedienen lässt. Dank Android als Betriebssystem ist es für viele keine große Umstellung, dieses Mediacenter zu bedienen. Der Touchscreen reagiert gut, was sich positiv auf die Bedienung und Einrichtung auswirkt. Lediglich die Lausprecher könnten etwas mehr Wumms vertragen. Nichtdestotrotz wird die Musik gut und klar ausgegeben. Für etwa 100 € bekommt man hier also eine „echtes“ Mediacenter, welches in Sachen Anschlüsse und Bedienung kaum Wünsche offen lässt.

Weitere Infos:  www.auna.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen